RTL NITRO feiert Christoph Waltz. Filmabend mit dem zweifachen Oscar-Preisträger





terreichische Schauspieler Christoph Walz (56) konnte bei diesjährigen Oscar-Verleihung zum zweiten Mal die begehrte Trophäe in der Kategorie „Bester Nebendarsteller“ entgegen nehmen. RTL NITRO feiert den großen deutschsprachigen Schauspieler aus diesem Anlass mit zwei Filmen, in denen Waltz die Hauptrolle spielte, bevor er in Hollywood zum Star wurde. Am Dienstag, 26.03.2013, um 20.15 Uhr gibt es „Das jüngste Gericht“ und im Anschluss, um 23.45 Uhr, folgt „Tag der Abrechnung – Der Amokläufer von Euskirchen“.

In „Das jüngste Gericht“ gehen Christoph Waltz und Tobias Moretti als Ermittler auf Killerjagd in Wien. Denn grausame Serienmorde, die immer nach einem bestimmten Schema verübt werden, versetzen die Stadt in Angst und Schrecken. Der Täter ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Hysterie bricht aus, die in einer atemlosen und nervenaufreibenden Jagd auf den Killer mündet. Immer mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Polizei und Gegenspieler. Es herrscht Ausnahmezustand. „Das jüngste Gericht“ (2008) wurde von dem mehrfach ausgezeichneten Regisseur Urs Egger inszeniert, das Drehbuch stammt von Don Bohlinger („Das Experiment“), hinter der Kamera stand Martin Kukulka („Good Bye, Lenin!“). Der außergewöhnliche, hochkarätig besetzte Zweiteiler wird bei RTL NITRO am 26.3.2013 ab 20.15 Uhr am Stück gezeigt. Im Anschluss, um 23.45 Uhr, folgt „Tag der Abrechnung – Der Amokläufer von Euskirchen“. Das spannende und erschütternde Drama von Peter Keglevic basiert auf der wahren Tragödie eines Verlierers, der letztendlich als der Gummistiefelmörder von Euskirchen bekannt werden soll. Oscar-Preisträger Christoph Waltz überzeugt hier in der Hauptrolle einmal mehr als grandioser und äußerst wandelbarer Schauspieler. Das überzeugende Drama basiert auf einer wahren Begebenheit aus dem Jahr 1994 als ein wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilter Busfahrer im Amtsgericht Euskirchen sieben Menschen tötet und acht schwer verletzt. In weiteren Rollen sind Cornelia Froboess, Helga Jeske und Tamara Kafka zu sehen.

Tarantino, sei Dank: Christoph Waltz, der in Deutschland und Österreich bereits seit vielen Jahren erfolgreich als Theater- und Fernsehschauspieler arbeitet und vermehrt auch in internationalen Produktionen zu sehen war, wurde 2009 schlagartig weltberühmt: Für seine Rolle des SS-Standartenführers Hans Landa in Quentin Tarantinos Film „Inglourious Basterds“ erhielt Waltz neben weiteren renommierten Preisen 2010 den Oscar als „Bester Nebendarsteller“. Drei Jahre später soll es wieder Quentin Tarantino sein, der Waltz diesmal in seinem bis dato erfolgreichsten Film „Django Unchained“ als Kopfgeldjäger Dr. King Schultz besetzt und ihm damit den Weg zum zweiten Oscar als „Bester Nebendarsteller“ ebnet.

Rückfragen: Claus Richter, RTL NITRO Kommunikation, Tel.: 0221 / 456 74247

veröffentlicht von am 25. Feb 2013. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de