RTL Group stärkt Kerngeschäft und Wachstumsfelder / Interview mit Co-CEO Anke Schäferkordt





Die RTL Group ist mit neuen Aktivitäten und
Projekten ins Jahr 2014 gestartet. In Deutschland gehört dazu der
Abo-Dokusender Geo TV, der am 8. Mai auf der Plattform der Deutschen
Telekom on air gehen wird. In einem Interview mit dem Hamburger
Medienmagazin –new business– (Ausgabe 15-2014)) sagte Anke
Schäferkordt, Co-Chief Executive Officer der RTL Group und
Geschäftsführerin der Mediengruppe RTL Deutschland, über den neuen
Kanal: “Davon versprechen wir uns eine große Strahlwirkung, denn wir
stoßen mit den hochwertigen und vielfach preisgekrönten
Dokumentationen von Geo TV hierzulande in eine Marktlücke. Ich bin
mir sicher, dass der neue Sender eine große Resonanz in einer
hochkarätigen Zielgruppe erzeugen wird.”

Darüber hinaus setzt die Produktionssparte der RTL Group,
FremantleMedia, auf Wachstum und übernimmt jetzt die Mehrheit an der
US-Firma 495 Productions. Schäferkordt dazu in –new business–: “Wir
sehen globale Wachstumsmöglichkeiten für FremantleMedia, sowohl
organisch als auch durch Zukäufe. Zusammen mit dem Management von
FremantleMedia haben wir das Ziel definiert, das Unternehmen in drei
Bereichen auszubauen: neue Genres, digitale Aktivitäten und
geografische Expansion. Der Erwerb von 495 Productions passt exakt in
diese Strategie. Geografisch stärken wir unsere Position auf dem
US-amerikanischen Produzentenmarkt, und dies im attraktiven Segment
der Kabelsender. Und auch inhaltlich ergänzen wir unsere
US-Produktionsgeschäft ideal. Mit –America–s Got Talent– und
–American Idol– produzieren wir bereits Unterhaltungsshows für die
großen Networks, unsere Tochter Original Productions spricht mit
Formaten wie –Storage Wars– männliche Zuschauer an, während sich die
Programme von 495 Productions insbesondere an das junge, weibliche
Publikum richten.”

Zu den Erwartungen für das Werbegeschäft der RTL Group-Sender in
2014 äußerte sich Schäferkordt noch nicht konkret. Sie sagte: “Für
eine Prognose für das Gesamtjahr 2014 ist es noch zu früh, aber im
Januar und Februar waren wir eigentlich in allen Ländern mit der
Entwicklung des Werbegeschäfts unserer Sender ganz zufrieden. Bereits
im vierten Quartal des Vorjahres konnten wir bei den Märkten, die
2013 insgesamt im Minus lagen, eine leichte –Aufhellung– erkennen,
die sich in den ersten beiden Monaten 2014 fortsetzte.” Eine
Aufhellung zeigte sich beispielsweise in Spanien, wo der
TV-Werbemarkt bekanntlich seit Jahren rückläufig war. Schäferkordt:
“Das ist ein positives Zeichen, aber wir müssen abwarten, ob sich
daraus tatsächlich eine Trendwende entwickelt.”

Trotz überwiegend rückläufiger Werbemärkte in Europa steigerte die
RTL Group ihr Operating EBITDA im Geschäftsjahr 2013 auf 1,33
Milliarden Euro. Dieser Ergebniszuwachs wurde getragen vom
niederländischen, vor allem aber vom deutschen Fernsehgeschäft, das
ein Rekordergebnis beisteuerte. Der Umsatz der RTL Group sank leicht
von 6 Milliarden auf 5,9 Milliarden Euro.

Pressekontakt:
new business (www.new-business.de)
Volker Scharninghausen
Telefon: 0178-2319953
scharninghausen@new-business.de

veröffentlicht von am 5. Apr 2014. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de