„Report Mainz“ erfolgreichstes Politikmagazin 2017





Das ARD-Politikmagazin „Report Mainz“ ist das
erfolgreichste Politikmagazin im Jahr 2017. Das Magazin des
Südwestrundfunks erreichte im Durchschnitt einen Marktanteil von 11,4
Prozent und 3,1 Millionen Zuschauer und liegt damit deutlich vor der
öffentlich-rechtlichen und der privaten Konkurrenz.

„Report Mainz“ machte in diesem Jahr Schlagzeilen durch Recherchen
über die Radikalisierung des zwölfjährigen Bombenbauers aus
Ludwigshafen, den Asyl-Gesuchen von ranghohen türkischen
NATO-Offizieren in Deutschland und die dubiose
Aserbaidschan-Connection der CDU-Bundestagsabgeordneten Strenz. Diese
investigativen Recherchen wurden bundesweit in namhaften Sendungen,
Zeitungen oder Online Portalen aufgegriffen, darunter Spiegel,
Süddeutsche Zeitung, FAZ oder Tagesschau und Tagesthemen.

„Report Mainz auf Platz eins – der simple Reim steht für die
großartige Anerkennung unserer Zuschauer. Es macht stolz, dass gerade
in bewegten Zeiten bei uns nach verlässlicher Information gesucht
wird. Eine großartige Leistung des Teams um Reaktionsleiterin
Birgitta Weber“, kommentierte Fritz Frey, Moderator des Magazins und
SWR-Chefredakteur das Ergebnis.

Erfolgreich waren auch Recherchekooperationen, die gemeinsam von
den drei ARD-Politikmagazinen „Report Mainz“, FAKT und report MÜNCHEN
gemacht wurden und in mehreren Magazinbeiträgen mündeten, wie zum
Beispiel zu der dubiosen Rolle des Verfassungsschutzes bei der
Neonaziorganisation „Blood and Honour“. Weitere erfolgreiche
Kooperationen entstanden mit dem Spiegel zu Themen wie „AKP-Spitzel
im BAMF“ oder mit Zeit online („Intensivpfleger schlagen Alarm“).

Birgitta Weber, Redaktionsleiterin von „Report Mainz“ und
Abteilungsleiterin Inland, sieht in der hohen Akzeptanz eine
Bestätigung der Arbeit des gesamten Teams: „Der Erfolg zeigt, dass
unsere Arbeit vom Zuschauer geschätzt wird und das spornt uns immer
wieder an. Das Aufdecken von Missständen und die nachhaltige
Berichterstattung darüber sind und bleiben ein Markenzeichen von
–Report Mainz– und den öffentlich-rechtlichen Magazinen.“

Der SWR wird die investigative Recherche weiter stärken. Ab dem 1.
Januar 2018 startet eine neu gegründete Rechercheunit, die eng mit
dem investigativen Flaggschiff „Report Mainz“ verzahnt ist. Beide
Redaktionen gehören zur Abteilung Inland bzw. zur Chefredaktion
Content und sollen auch durch enge Vernetzung mit anderen Redaktionen
im Haus die publizistische Schlagkraft des SWR stärken. Die
Rechercheergebnisse werden im SWR und in der ARD multimedial
verwertet und ausgespielt.

Zitate gegen Quellenangabe frei.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an „Report Mainz“, Tel. 06131 929
33351 oder -33352.

Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 19. Dez 2017. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de