rbb-Rundfunkrat: Reformprozess im Sender zügig fortsetzen





Der Rundfunkrat des Rundfunk Berlin-Brandenburg
(rbb) hat den Sender ermutigt, seinen Reformkurs unabhängig von
medienpolitischen Entscheidungen zügig fortzusetzen. „Die Diskussion
über den Auftrag der öffentlich-rechtlichen Programme und den
Rundfunkbeitrag ist in vollem Gange. Mit seinem Reformprozess trägt
der rbb seinen Teil dazu bei, die Akzeptanz für sein Angebot zu
steigern. Er ist gut beraten, diesen Prozess entschlossen weiter
voranzutreiben“, sagte die Rundfunkratsvorsitzende Friederike von
Kirchbach am Donnerstag in Berlin.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger hatte dem Rundfunkrat zuvor
in nicht-öffentlicher Sitzung die strategischen Ziele des rbb für die
kommenden Monate erläutert. Friederike von Kirchbach: „Der rbb setzt
auf mehr Effizienz in der Produktion, arbeitet weiter an der
Reichweite seines Fernsehprogramms und verbessert in einem breit
angelegten Veränderungsprozess die Zusammenarbeit seiner
Nachrichtenredaktionen in allen Medien. So stärkt er seine
Kernkompetenz und sorgt zugleich für Wirtschaftlichkeit. Auf diesem
Weg haben Patricia Schlesinger und die Geschäftsleitung des rbb die
volle Unterstützung des Rundfunkrates.“

Diese Presseinformation übermittln wir Ihnen im Auftrag des
rbb-Rundfunkrates.

Freundliche Grüße,

Justus Demmer

Pressekontakt:
Unternehmenssprecher
Tel 030 / 97 99 3 – 12 100
justus.demmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Jul 2018. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de