rbb exklusiv: Abgeschobener Afghane verübte 17 Straftaten in drei Jahren





Einer der drei Afghanen, die am Dienstag im Auftrag
Brandenburgs nach Kabul abgeschoben wurden, ist mehrfach vorbestraft.

Das geht aus Unterlagen hervor, die dem rbb exklusiv vorliegen.
Demnach hat der Mann unter anderem einen Massenmord im Landratsamt in
Oranienburg angedroht: Er wollte das dortige Sozialamt niederbrennen.
Zwei Mitbewohnern im Flüchtlingsheim drohte er mit dem Tode, da sie
Ungläubige seien. Auch Sozialarbeiter und Gefängnisbeamte habe er
bedroht, heißt es in einem dem rbb vorliegenden Gerichtsbeschluss.

Ein weiterer Mann ist nach rbb-Informationen als Dealer
vorbestraft. Der dritte war nach einem abgelehnten Asylantrag
vollziehbar ausreisepflichtig, daraufhin jedoch in Frankreich
untergetaucht. Dort nahm ihn die Polizei fest und brachte ihn nach
Deutschland zurück. Schwere Straftaten sind bei ihm nicht
festgestellt worden.

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg

Redaktion rbb24

Tel.: +49 (0)30 97993-37950
Fax: +49 (0)30 97993-37909
internet@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 16. Aug 2018. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de