ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2013 erneut deutlich





– Konzernumsatz 3. Quartal 2013: +13,9% auf 576,9 Mio Euro –
Recurring EBITDA: +7,1% auf 151,0 Mio Euro – Bereinigter
Konzernüberschuss: +29,4% auf 65,6 Mio Euro – Externer Umsatz Digital
& Adjacent: +52,9% auf 124,1 Mio Euro – Positiver Jahresausblick
bestätigt

[Alle Aussagen und Werte beziehen sich – soweit nicht anders
angegeben – auf die fortgeführten Geschäftstätigkeiten. Der Verkauf
der nordeuropäischen TV- und Radio-Aktivitäten wurde am 9. April 2013
vollzogen und die Gesellschaften entkonsolidiert. Die Gesellschaften
in Osteuropa werden weiterhin als zur Veräußerung gehalten
klassifiziert. Die Vorjahreszahlen der Gewinn- und Verlustrechnung
und der Kapitalflussrechnung wurden auf Unternehmens- und
Segmentebene entsprechend angepasst. Die Vergleichszahlen der Bilanz
wurden nicht angepasst.]

München, 07. November 2013. Auch im dritten Quartal 2013 hat die
ProSiebenSat.1 Group ihren dynamischen Wachstumskurs fortgesetzt: Der
Konzern steigerte seinen Umsatz um 13,9 Prozent auf 576,9 Mio Euro.
Das recurring EBITDA stieg trotz Investitionen in zahlreiche
Wachstumsinitiativen um 7,1 Prozent auf 151,0 Mio Euro. Der
bereinigte Konzernüberschuss (underlying net income) erhöhte sich
gegenüber dem Vorjahr um 29,4 Prozent bzw. 15,0 Mio Euro auf 65,6 Mio
Euro. In den ersten neun Monaten 2013 stieg der Konzernumsatz um 12,6
Prozent auf 1,765 Mrd Euro (Vorjahr: 1,567 Mrd Euro). Das recurring
EBITDA erhöhte sich im Neunmonatszeitraum um 6,3 Prozent auf 488,2
Mio Euro (Vorjahr: 459,1 Mio Euro). Der bereinigte Konzernüberschuss
erhöhte sich auf 221,1 Mio Euro (Vorjahr: 191,6 Mio Euro) und lag
damit 15,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Den höchsten Wachstumsbeitrag lieferten auch im dritten Quartal
2013 die Digital & Adjacent-Aktivitäten der ProSiebenSat.1 Group. Der
Anteil des Segments Digital & Adjacent am Konzernumsatz stieg auf
21,5 Prozent bzw. 124,1 Mio Euro (Vorjahr: 16,0% bzw. 81,2 Mio Euro).

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender ProSiebenSat.1 Media AG:
“Wir haben Umsatz und Ergebnis auch im dritten Quartal 2013 deutlich
gesteigert. Im Bereich Digital & Adjacent expandieren wir weiter
dynamisch. Unsere digitalen Aktivitäten tragen bereits über 20
Prozent zum Konzernumsatz bei. In den kommenden Jahren werden wir
unsere führende Position als Broadcasting, Digital Entertainment &
E-Commerce-Powerhouse weiter ausbauen. Bis 2018 wollen wir eine
Milliarde Euro zusätzlichen Umsatz im Vergleich zu 2012
erwirtschaften. Mit unserem starken Kerngeschäft sowie den neuen
Wachstumsbereichen haben wir dafür die besten Voraussetzungen.”
Segment Broadcasting German-speaking: Zuschauermarktanteil in
Deutschland deutlich ausgebaut Im Segment Broadcasting
German-speaking stiegen die externen Umsätze im dritten Quartal 2013
um 6,5 Prozent auf 421,9 Mio Euro (Vorjahr: 396,0 Mio Euro). In den
ersten neun Monaten erhöhten sich die Umsätze um 4,4 Prozent auf
1,350 Mrd Euro. Die ProSiebenSat.1 Group konnte ihre Erlöse in den
Bereichen werbefinanziertes Free-TV und Distribution erneut steigern.

Im deutschen Zuschauermarkt legte die Sendergruppe im dritten
Quartal 2013 mit einem Plus von 1,7 Prozentpunkten auf 28,5 Prozent
(Vorjahr: 26,8%) deutlich zu. Damit waren SAT.1, ProSieben, kabel
eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX gemeinsam erneut
Marktführer vor den von der IP vermarkteten Sendern (24,8%). Die
neuen TV-Sender der ProSiebenSat.1 Group entwickelten sich weiter
positiv: Der Männersender ProSieben MAXX erzielte im September 2013 –
knapp vier Wochen nach Start – bereits einen Marktanteil von 0,4
Prozent. Der Frauensender sixx schloss das dritte Quartal 2013 mit
1,3 Prozent ab (Vorjahr: 1,0%). Alle Marktanteile beziehen sich auf
Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren.

Auch im TV-Werbemarkt legte die Senderfamilie im dritten Quartal
2013 weiter zu. Die ProSiebenSat.1-Sender bauten die
Marktführerschaft um 1,3 Prozentpunkte auf 43,8 Prozent brutto in
Deutschland aus. Auf Nettobasis ist die Sendergruppe leicht stärker
gewachsen als der Gesamtmarkt. Im TV-Werbemarkt profitierte die
Senderfamilie ebenfalls vom Ausbau ihres TV-Portfolios: sixx, SAT.1
Gold sowie ProSieben MAXX konnten in den ersten neun Monaten über 40
neue Werbekunden gewinnen. In Österreich und der Schweiz verzeichnete
die Gruppe auf Nettobasis ebenfalls steigende TV-Werbemarktanteile.

Gleichzeitig sind die Erlöse aus dem Distributionsgeschäft
aufgrund steigender Abonnentenzahlen in Deutschland weiter gewachsen:
Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der ProSiebenSat.1-HD-Kunden um
72 Prozent auf 3,9 Millionen (Vorjahr: 2,3 Mio). Im
Basic-Pay-TV-Geschäft erhöhte sich die Anzahl der Abonnenten um 12
Prozent auf vier Millionen (Vorjahr: 3,6 Mio). Der Konzern geht davon
aus, dass sich diese positive Entwicklung in den kommenden Jahren
fortsetzen wird. Dadurch wird sich der Anteil an wiederkehrenden, vom
TV-Werbemarkt unabhängigen Erlösen im Segment Broadcasting
German-speaking weiter erhöhen.

Aufgrund höherer Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau des
Senderportfolios erhöhte sich das recurring EBITDA im dritten Quartal
2013 um 1,9 Prozent auf 126,6 Mio Euro (Vorjahr: 124,3 Mio Euro). Auf
Neunmonatssicht stieg das recurring EBITDA im Segment Broadcasting
German-speaking um 2,0 Prozent auf 420,0 Mio Euro (Vorjahr: 411,8 Mio
Euro).

Segment Digital & Adjacent wächst erneut stark bei Umsatz und
Ergebnis Auch im dritten Quartal 2013 hat die Gruppe ihre externen
Umsätze im Segment Digital & Adjacent deutlich ausgebaut: Sie stiegen
um 52,9 Prozent auf 124,1 Mio Euro (Vorjahr: 81,2 Mio Euro). Der
Anteil der Digital & Adjacent-Aktivitäten am Konzernumsatz legte im
dritten Quartal auf 21,5 Prozent zu. Auf Neunmonatssicht übertraf das
Umsatzwachstum den Vorjahreswert um 54,1 Prozent und erhöhte sich auf
333,4 Mio Euro.

Das Digital Commerce-Geschäft trieb das Segmentwachstum erneut am
stärksten: Neben dem Online-Reiseveranstalter Tropo lieferten die in
diesem Jahr erstmals vollkonsolidierten Mehrheitsbeteiligungen
billiger-mietwagen.de (zweites Quartal) und mydays.de (drittes
Quartal) wesentliche Umsatzbeiträge.

Auch im dritten Quartal 2013 entwickelten sich die Digital
Entertainment-Angebote der ProSiebenSat.1 Group erfolgreich: Mit
einem Marktanteil von 48 Prozent sowie 464 Mio Video Views war der
Konzern erneut Deutschlands führender Bewegtbild-Vermarkter im
Internet. Mit maxdome betreibt der Konzern die größte
Online-Videothek in Deutschland. Sie bietet Nutzern 56.000 Titel auf
Abruf und ist mit einem Anteil von 35 Prozent Marktführer im
Video-on-Demand-Geschäft. Im dritten Quartal 2013 expandierte
ProSiebenSat.1 mit maxdome nach Österreich. Darüber hinaus hat der
Konzern seinen neuen Online-Musikdienst AMPYA weiter ausgebaut: Durch
Kooperationen mit Bild.de sowie Vodafone steigert das Streamingportal
seine Reichweite signifikant. Im dritten Quartal registrierten sich
bereits über 220.000 User bei AMPYA.

Die dynamische Umsatzentwicklung des Segments Digital & Adjacent
führte trotz wachstumsbedingter Kosten zu einem deutlich höheren
Ergebnis: Das recurring EBITDA stieg im dritten Quartal 2013 um 36,5
Prozent auf 27,2 Mio Euro (Vorjahr: 20,0 Mio Euro). Zwischen Januar
und September 2013 erhöhte sich das recurring EBITDA um 28,1 Prozent
auf 71,6 Mio Euro.

Red Arrow Entertainment Group weiter auf Expansionskurs Im dritten
Quartal 2013 steigerte die Red Arrow Entertainment Group ihren
externen Umsatz um 5,6 Prozent auf 30,9 Mio Euro (Vorjahr: 29,2 Mio
Euro). Zwischen Januar und September 2013 stiegen die externen
Umsätze um 40,0 Prozent auf 81,4 Mio Euro (Vorjahr: 58,2 Mio Euro).
Hier zeigten sich Effekte aus der Erstkonsolidierung des
US-Produktionsunternehmens LEFT/RIGHT im dritten Quartal 2012. Red
Arrow hat Mitte vergangenen Jahres eine Mehrheitsbeteiligung an der
Produktionsfirma erworben, seither trägt LEFT/RIGHT wesentlich zum
Umsatzwachstum der Gruppe bei.

Red Arrow zählt mit 16 Beteiligungen in neun Ländern international
zu den Top Ten der unabhängigen Produktionsfirmen. In den vergangenen
drei Jahren hat sich die ProSiebenSat.1-Tochter mit erfolgreichen
Programmen in den weltweit wichtigsten TV-Märkten USA und
Großbritannien etabliert. Nachdem der Programmvertrieb Red Arrow
International im Sommer 2012 eine Dependance in Hongkong eröffnete,
zählt der Formatdistributor inzwischen zu den
Top-3-Programmlieferanten für den dynamisch wachsenden chinesischen
TV-Markt. Im Oktober 2013 verkaufte Red Arrow International die
Fernsehshow “The Taste” an Chinas zweitgrößten TV-Sender CCTV2.
Gleichzeitig baut die Red Arrow Entertainment Group ihr
Produktionsgeschäft für Plattformbetreiber aus und erschließt sich
damit den Zugang zu einem neuen Auftragsmarkt: Red Arrow produziert
für Amazon derzeit die Krimiserie “Harry Bosch”.

Das recurring EBITDA lag im dritten Quartal 2013 bei minus 2,1 Mio
Euro nach minus 1,4 Mio Euro im Vorjahr. Auf Neunmonatssicht
verbesserte sich das recurring EBITDA im Segment Content Production &
Global Sales um 1,5 Mio Euro auf minus 0,3 Mio Euro (Vorjahr: -1,9
Mio Euro).

Konzern setzt Investitionen in strategische Wachstumsbereiche fort
Die ProSiebenSat.1 Group verschafft sich durch den Ausbau strategisch
relevanter Konzernbereiche langfristige Wachstumsperspektiven. Ziel
ist es, sich sowohl im TV-Kerngeschäft als auch in den beiden anderen
Segmenten zusätzliche Erlösquellen zu erschließen. Im dritten Quartal
2013 hat die ProSiebenSat.1 Group etwa mit dem Start des
Männersenders ProSieben MAXX weiter in ihr Senderportfolio investiert
und darüber hinaus neue Beteiligungen im Bereich Digital & Adjacent
erworben. Vor diesem Hintergrund erhöhten sich die operativen Kosten
im dritten Quartal 2013 um 16,6 Prozent auf 429,1 Mio Euro (Vorjahr:
368,0 Mio Euro). In den ersten neun Monaten 2013 investierte die
ProSiebenSat.1 Group rund 60 Mio Euro in Bar-Akquisitionen. Der
Großteil entfiel dabei auf den Erwerb von billiger-mietwagen.de. Im
dritten Quartal 2013 betrug das Bar-Akquisitionsvolumen 1,5 Mio Euro.

Solide Finanzierungsstruktur

Im dritten Quartal 2013 reduzierte sich die
Netto-Finanzverschuldung des Konzerns auf Basis fortgeführter
Aktivitäten gegenüber dem 30. September 2012 deutlich um 15,9 Prozent
bzw. 328,0 Mio Euro auf 1,738 Mrd Euro. Der Rückgang ist im
Wesentlichen auf den Netto-Veräußerungserlös aus dem Verkauf des
Nordeuropa-Geschäfts zurückzuführen. Vor diesem Hintergrund
verbesserte sich der Verschuldungsrad im Vergleich zum Vorjahr
weiter. Zum 30. September 2013 ergab das Verhältnis der
Netto-Finanzverschuldung zum bereinigten EBITDA der letzten zwölf
Monate (LTM recurring EBITDA) den Faktor 2,2. Damit liegt der
Verschuldungsgrad im definierten Zielkorridor von 1,5 bis 2,5. Zum
Vorjahresstichtag am 30. September 2012 hatte der Wert noch das
2,4-fache des bereinigten EBITDA betragen.

ProSiebenSat.1 Group bestätigt positiven Jahresausblick 2013 Die
ProSiebenSat.1 Group setzte ihre positive Geschäftsentwicklung auch
im dritten Quartal 2013 fort und entwickelte sich in ihren
Wachstumsbereichen unverändert dynamisch. Zugleich erzielte der
Konzern im Vergleich zum TV-Werbemarkt insgesamt ein vergleichsweise
hohes Wachstum bei den TV-Werbeerlösen. Dies ist vor allem auf sehr
niedrige Vorjahresvergleichswerte zurückzuführen.

Im vierten Quartal 2013 wird sich das deutsche TV-Werbegeschäft
der Gruppe nach heutigem Kenntnisstand stärker als der Markt
entwickeln und in etwa auf dem Niveau des Vorjahresquartals liegen,
das eines der stärksten Schlussquartale in der
ProSiebenSat.1-Historie war. Gleichzeitig wird die Gruppe weiterhin
deutlich in ihre Wachstumsbereiche wie die jüngst gestarteten
TV-Sender sowie die Digital Entertainment- und Ventures-Aktivitäten
investieren.

Insgesamt geht der Konzern im laufenden vierten Quartal erneut von
einem guten Ergebnis aus, wenngleich das Ergebniswachstum im
laufenden vierten Quartal investitionsbedingt unter der Wachstumsrate
der ersten neun Monate liegen dürfte.

Damit wird der Konzern auch 2013 abermals ein Rekordergebnis
erzielen und bestätigt seinen positiven Gesamtjahresausblick für das
laufende Geschäftsjahr.

Die Kennzahlen der ProSiebenSat.1 Group entnehmen Sie bitte dem
beigefügten pdf.

Weitere Kennzahlen erhalten Sie auf unserer Konzernwebsite
www.ProSiebenSat1.com. Dort finden Sie auch den Bericht zum dritten
Quartal und den ersten neun Monaten 2013.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:

Julian Geist
Konzernsprecher
ProSiebenSat.1 Media AG
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Tel. +49 [89] 95 07-11 51
Fax +49 [89] 95 07-911 51

E-Mail: Julian.Geist@ProSiebenSat1.com

Stefanie Prinz
Konzernkommunikation
ProSiebenSat.1 Media AG
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Tel. +49 [89] 95 07-11 99
Fax +49 [89] 95 07-911 99

E-Mail: Stefanie.Prinz@ProSiebenSat1.com

Pressemitteilung online: www.ProSiebenSat1.com

veröffentlicht von am 7. Nov 2013. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de