Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Montag, 12. November 2018 (Woche 46) bis Donnerstag, 27. Dezember 2018 (Woche 52)





Montag, 12. November 2018 (Woche
46)/12.11.2018

20.15 ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ Kriminalreport Südwest Das
Fahndungs- und Präventionsmagazin des SWR Fernsehens

Fatma Mittler-Solak moderiert.

Folgende Themen sind geplant:

Vorsicht nach dem Einkauf – auf dem Supermarktparkplatz warten
Diebe: Die Menschen sind schwer bepackt, laden Tüten ins Auto, müssen
den Einkaufswagen wegbringen – ihre Aufmerksamkeit ist meist völlig
in Anspruch genommen. Und alle haben ihr Portemonnaie dabei. Das
macht Supermarktparkplätze attraktiv für Diebe. Aktuell schlagen sie
verstärkt im Südwesten zu. „Kriminalreport“ ist mit einem
Präventionsspezialisten der Polizei in Stuttgart unterwegs, zeigt die
Tricks der Kriminellen und gibt Tipps, was man dagegen tun kann.

Einbruchswelle im Südwesten – was die Polizei unternimmt und was
sie rät: Wenn die Tage kürzer werden, beginnt die Hochsaison der
Diebe. Im Südwesten stellt die Polizei im Moment einen Anstieg der
Wohnungseinbrüche fest. „Kriminalreport Südwest“ begleitet die
Beamten zu Einbruchsopfern in Zornheim bei Mainz. Für viele Opfer ist
nicht der Verlust von Wertsachen oder Geld das Schlimmste – sie
fühlen sich im eigenen Zuhause nicht mehr sicher. Spezialisierte
Einheiten der Polizei sollen vor allem Diebesbanden das Handwerk
legen. Sie zeigen, wie sie arbeiten und geben Tipps zur Vorbeugung
von Einbrüchen.

Falsche Polizisten zocken Rentnerin ab: Trickdiebe, die sich als
Polizisten ausgeben, bauen Druck bei ihren vorwiegend älteren Opfern
auf, sie verbreiten Angst und spielen mit dem guten Ruf der Polizei.
Sie melden sich telefonisch, durch einen technischen Trick erscheint
auf dem Telefondisplay die 110. Alles wirkt echt. Aber am Ende
verlieren viele Opfer ihr gesamtes Erspartes. Auch eine Seniorin aus
der Nähe von Idar-Oberstein. „Kriminalreport Südwest“ zeigt, wie man
sich vor solchen Betrügern schützen kann.

DNA-Analyse – wenn ein paar Hautschuppen hinter Gitter führen: Sie
steckt in jeder Hautschuppe, in jeder Körperzelle. Die DNA, das
Erbgut des Menschen, ist so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck.
Deshalb ist sie eine wichtige Spur bei vielen Ermittlungen. Die
Methoden der Forensiker werden genauer, sie brauchen zum Beispiel
immer weniger Hautschuppen, um die DNA eines Täters zu isolieren.
„Kriminalreport Südwest“ zeigt, wie die Soko „Mühlwiese“ der
baden-württembergischen Polizei mit geringen DNA-Spuren den Mörder
einer 46-jährigen Frau im Odenwald überführt hat. Er hatte die Frau
brutal erschlagen.

Der Tod kam über die Leiter – Cold Case aus Saarbrücken: Im Juli
2013 veranlasst das andauernde Bellen eines Hundes die Saarbrücker
Polizei, eine Wohnungstür aufzubrechen. Das Tier bewacht die Leiche
seines Herrchens. Der 56-jährige Finanzberater Joachim G. liegt tot
in einer Blutlache. Noch immer sucht die Polizei die Täter.

Alltagsheld aus Mainz – „Sonst trifft es das nächste Mal meine
Oma“: Holger Heiser beobachtet zwei Jugendliche, die an der
Handtasche einer älteren Frau reißen, bis diese stürzt und sich
schwer verletzt. Die Jugendlichen fliehen. Der Mainzer verfolgt sie
und sorgt dafür, dass sie der Polizei übergeben werden. Er findet,
dass Täter nicht davonkommen sollten. „Wenn die heute erfolgreich
gewesen wären, hätten sie es morgen woanders probiert. Dann hätte es
auch meine Oma treffen können“, sagt er.

„Kriminalreport Südwest“: Das Fahndungs- und Präventionsmagazin
„Kriminalreport Südwest“ beschäftigt sich mit den Themen Einbruch,
Diebstahl, Betrug oder Gewaltverbrechen sowie Todes- und
Vermisstenfälle aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem
Saarland. Dabei spielen aktuelle Fahndungsfälle und Prävention eine
entscheidende Rolle. Fatma Mittler-Solak moderiert die 45-minütigen
Magazinsendungen im SWR Fernsehen. Tathergänge werden journalistisch
seriös nachgestellt, die Zuschauerinnen und Zuschauer erhalten einen
realitätsnahen Eindruck des Geschehens und zahlreiche Anhaltspunkte
für eine erfolgreiche Fahndung. 3D-Grafiken unterstützen dabei die
Verortung im Sendegebiet. Gäste im Studio oder live zugeschaltete
Expertinnen und Experten vertiefen die Themen. Zudem erfahren die
Zuschauenden, wie sie sich schützen können.

Mittwoch, 14. November 2018 (Woche 46)/12.11.2018

08.50 h bis 13.00 h: Geänderten Programmablauf für SR beachten!

08.50 (VPS 08.49) SR: Reiseziel – Irlands Halbinsel Dingle
Erstsendung: 17.10.2013 in SWR/SR

09.00 SR: Live aus dem Landtag des Saarlandes Regierungserklärung
Saarlandpakt

13.00 Quizduell-Olymp

mit Jörg Pilawa Erstsendung: 24.06.2016 in Das Erste Folge 7

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.45 BW+RP: Reisetipp Südwest

Schwäbische Donau Erstsendung: 14.06.2018 in SWR

Samstag, 17. November 2018 (Woche 47)/12.11.2018

18.05 h: Für RP nachgelieferten Untertitel beachten!

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Rettung aus der Luft Die Schutzengel von Christoph 10

Sonntag, 18. November 2018 (Woche 47)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.50 Reisetipp Südwest

Radwandern – Von der Eifel an die Mosel Erstsendung: 05.06.2018
in SWR

Mittwoch, 21. November 2018 (Woche 47)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.45 BW+RP: Reisetipp Südwest

Wintersport im Schwarzwald

Donnerstag, 22. November 2018 (Woche 47)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.40 BW+RP: Reisetipp Südwest

Wilder Hochrhein Erstsendung: 02.07.2018 in SWR

Mittwoch, 28. November 2018 (Woche 48)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.35 BW+RP: Reisetipp Südwest

Auf Tour im Kinzigtal Erstsendung: 24.05.2018 in SWR

Freitag, 30. November 2018 (Woche 48)/12.11.2018

13.00 h: Änderung bei Titel, Erstsendedatum und Folgen-Nr.
beachten!

13.00 Quizduell

Der Olymp mit Jörg Pilawa Erstsendung: 07.11.2016 in Das Erste
Folge 150

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher In der zweiten
Reihe

Zu häufig schauen die Menschen aus Gewohnheit nur auf diejenigen,
die in der ersten Reihe stehen. Doch wer steht hinter ihnen – und
warum? Freiwillig und aus Überzeugung oder gezwungenermaßen? Wann ist
die zweite Reihe ein Erfolgsrezept, wann bedeutet sie ein
Schattendasein?

Beruflich scheint die Hierarchie meist ganz klar. Der Chef steht
in der ersten Reihe und trifft die Entscheidungen. Doch was ist mit
denjenigen, die im Hintergrund zum Erfolg beitragen? Wird die Arbeit
in der zweiten Reihe genügend wertgeschätzt? Dabei kann es eine
perfekte Kombination sein, beispielsweise wenn einer auf der Bühne
steht und die Menge mitreißen kann, während ein anderer für ihn die
Reden, die Witze oder die Lieder schreibt. Ein Team auf Augenhöhe,
der eine kann nicht ohne den anderen.

Auch innerhalb der Familie kann es eine gefühlte oder tatsächliche
Rangfolge geben. Zum Beispiel, wenn man sich immer an zweite Stelle
hinter das vermeintliche „Lieblingskind“ gesetzt fühlt. Oder wenn
Bruder oder Schwester durch eine schwere Erkrankung die ganze
Aufmerksamkeit der Eltern benötigt. Stellt sich nach einem
Schicksalsschlag die Frage, wer die Nachfolge im Familienunternehmen
antritt, dann muss oft jemand aus der zweiten Reihe ganz plötzlich
und unfreiwillig den vordersten Platz einnehmen. Steht einem Kind die
große Karriere bevor, dann sind es wiederum häufig die Eltern, die
aus der zweiten Reihe das Talent fördern und alles andere
hintenanstellen, damit der Traum des Sprösslings wahr werden kann.

Wovon hängt es ab, ob man sich wohlfühlt in der zweiten Reihe oder
sich nichts sehnlicher wünscht, als aus dem Schatten zu treten? Und:
Kann man aus der zweiten Reihe manchmal sogar mehr bewegen als auf
den vorderen Plätzen? „In der zweiten Reihe“, das ist das Thema am
30. November 2018 bei Michael Steinbrecher im „Nachtcafé“.

Montag, 03. Dezember 2018 (Woche 49)/12.11.2018

11.15 Planet Wissen

Helllichte Nacht – Lichtverschmutzung und die Folgen

Es ist Nacht, aber anstatt Sterne und Mond leuchten am Horizont
orange-gelblich die Lichter einer Stadt oder die Beleuchtung entlang
einer Straße. Lichtverschmutzung nennen Astronomen dieses Leuchten.
Weil das Licht das Dunkel des Nachthimmels verschmutzt und so den
Blick auf die Sterne erschwert.

Inzwischen beschäftigen sich mit der Lichtverschmutzung auch
Ökologen, Biologen und Mediziner. Es mehren sich wissenschaftlich
belastbare Anzeichen, dass sie nicht nur ein ästhetisches Problem
ist, sondern sehr wahrscheinlich schädliche Auswirkungen auf das
Ökosystem hat. Vögel brüten beispielsweise früher. Bei vielen
Fischarten ändert sich der Hormonhaushalt. Selbst das Insektensterben
lässt sich sehr wahrscheinlich teilweise auch auf zu viel Beleuchtung
zurückführen. Ob und wie sehr auch der Mensch unter zu viel Licht
leidet – die Forschung steht hier noch relativ am Anfang. Tatsache
ist jedoch, dass der Mensch wie die meisten Wirbeltiere auch einem
inneren Rhythmus, einer so genannten inneren Uhr unterliegt. Diese
innere Uhr steuert den Wach-Schlaf-Rhythmus, den Hormonhaushalt und
selbst den Stoffwechsel in den einzelnen Zellen. Und ebenso wie bei
den Fischen werden die innere Uhr und so auch der Hormonhaushalt des
Menschen von der Intensität und von der Farbtemperatur des
Tageslichts bzw. von künstlichem Licht gesteuert.

Gäste im Studio:

PD Dr. Franz Hölker, Hydrobiologe, Leibniz-Institut für
Gewässerökologie (IGB)

Dr. med Dirk Schwerthöffer, Leiter des Schlafmedizinischen
Zentrums München, TU München

Mittwoch, 05. Dezember 2018 (Woche 49)/12.11.2018

11.15 Planet Wissen

Konsum – Ich kaufe also bin ich

Milliarden Elektro-Artikel, Textilwaren, Lebensmittel gehen jedes
Jahr in Deutschland über die Ladentheken. Einige Millionen dieser
Produkte sind jedes Jahr angeblich „neu“. Tatsächlich unterscheiden
sie sich jedoch nur selten von etablierten, „alten“ Produkten. Bestes
Beispiel sind die immer neuen Versionen von Microsoft- oder
Apple-Produkten.

Um die Kunden zum Kauf zu animieren, müssen die Hersteller also
Überzeugungsarbeit leisten: Mehr als 6000 Werbebotschaften pro Tag
bearbeiten den Durchschnittsdeutschen.

Studien von Konsumforschern zeigen: Mehr als 90% aller Käufe
werden „aus dem Bauch heraus“ getätigt. Der „Bauch“ ist hier aber das
Gehirn: Es zählt weniger der Gebrauchswert als vielmehr ein gefühlter
Wert. „Shoppend auf Sinnsuche“ nennt das der Konsum-Psychologe
Stephan Grünwald. Tatsächlich geht es oft allein darum, sich als Teil
der Konsumgesellschaft zu fühlen. Einkaufen hat weniger mit
„Verbrauch“ zu tun und dafür umso mehr mit Sozialverhalten. Die
sozialen und ökologischen Folgen dieser shoppenden Sinnsuche sind
jedoch katastrophal.

Gäste im Studio:

Prof. Dr. Oliver Gansser; Stellv. Direktor Institut für Empirie &
Statistik, FOM-München

Kathrin Hartmann, Journalistin

Mittwoch, 12. Dezember 2018 (Woche 50)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.40 BW+RP: Reisetipp Südwest

Das Nahetal – Natur und Abenteuer Erstsendung: 19.08.2018 in
SWR/SR

Sonntag, 16. Dezember 2018 (Woche 51)/12.11.2018

17.00 Weihnachtsmarkt Trier

Ein musikalischer Weihnachtsbummel

Moderation: Kerstin Bachtler, Reporterin: Annette Dany

In den letzten Jahrzehnten haben sich Weihnachtsmärkte zu einer
festen Größe in der Vorweihnachtszeit entwickelt – mit Glühwein und
Weihnachtsliedern stimmen sich die Besucher auf Weihnachten ein.

Der zauberhafte Trierer Weihnachtsmarkt findet auf dem
mittelalterlichen Hauptmarkt und vor der einzigartigen Kulisse des
Trierer Domes statt. Moderatorin Kerstin Bachtler stellt ihn vor –
mit dabei ist ein Schneemann auf Stelzen, die Glühweinkönigin Sarah
Schmitt und der Liedermacher Achim Weizen: Er singt mit den Besuchern
Weihnachtslieder.

Weihnachtsreporterin Annette Dany berichtet von zwei besonderen
Weihnachtsmärkten in Rheinland-Pfalz: In Landau trifft man auf dem
Thomas-Nast-Nikolausmarkt viele Kunsthandwerker. Der Nussknackermarkt
in Engers findet vor imposanter Schlosskulisse statt.

Die Sendung vermittelt einen stimmungsvollen Eindruck der
vorweihnachtlichen Stimmung im Land und stellt die beliebtesten
Weihnachtslieder vor.

Donnerstag, 20. Dezember 2018 (Woche 51)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.50 BW+RP: Reisetipp Südwest

Pfälzerwald – Abenteuer im Grünen Erstsendung: 03.05.2018 in
SWR/SR

Freitag, 21. Dezember 2018 (Woche 51)/12.11.2018

14.00 Eisenbahn-Romantik

Straßenbahn-Europameisterschaft in Stuttgart Folge 948

Die Stuttgarter Straßenbahn blickt im Jahr 2018 auf 150 Jahre
Firmengeschichte zurück.

Seit 1868 bringen sie ihre Fahrgäste zuverlässig von A nach B und
somit die SSB AG das drittälteste Verkehrsunternehmen Deutschlands.

150 Jahre SSB. Im Jubiläumsjahr wird zurückgeblickt und gefeiert.

Am 5. Mai 2018 fand in Stuttgart die Straßenbahner-EM statt. 25
Straßenbahner-Teams aus 19 europäischen Ländern waren am Start. Jedes
Team bestand aus einer Fahrerin und einem Fahrer sowie meistens einem
Betreuer oder einer Betreuerin. Sie kommen aus ganz Europa

Alle Teilnehmer fahren beruflich Schienenfahrzeuge des ÖPNV, also
Straßenbahnen oder Stadtbahnen. Das Prinzip der Schienenfahrzeuge ist
im Grunde überall gleich oder ähnlich. Aber beim einem Wettkampf
kommt es für die Profis auf jedes Detail an. Es gilt also, sich in
kurzer Zeit von der Fahrdynamik und Bedienung des gewohnten
Fahrzeugtyps auf ein unbekanntes Schienenfahrzeug umzustellen. Das
Stuttgarter Stadtbahnfahrzeug ist für die meisten Gäste ungewohnt.

Ein Wettkampf der besonderen Art: Es geht bei den sechs Aufgaben
darum, die Tonnenschwere Bahn mit höchster Präzision zu bewegen.

Doch nicht nur im Parcours der Straßenbahn EM sind die Fahrer
gefordert. Die besondere Stuttgarter Topografie im Allgemeinen ist
für die Fahrer eine besondere Herausforderung. „Eisenbahn-Romatik“
blickt deswegen auch hinter die Kulissen des Fahrbetriebes. In die
Fahrer-Ausbildung. Und blickt zurück. Wie hat sich das Stuttgarter
Stadtbahnnetz in den letzten Jahrzehnten entwickelt?

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

05.45 BW+RP: Reisetipp Südwest

Wintersport im Schwarzwald Erstsendung: 21.11.2018 in SWR

Mittwoch, 26. Dezember 2018 (Woche 52)/12.11.2018

Tagestipp

22.15 Kein Trend verpennt! – Christoph Sonntag

Wie verändern Whatsapp und Alexa den Alltag? Was genau ist
Ziegenyoga? Wann hat man zuletzt auf den Dash-Button gedrückt?
Christoph Sonntag klärt auf: Der König der schwäbischen Comedy macht
sich auf die Suche nach den verrücktesten Trends unserer Zeit. Er
nimmt sein Publikum mit auf eine wilde Fahrt vorbei an verwegenen
technischen Neuerungen sowie topaktuellen Moden aus

Sport, Freizeit und Alltag. Welchen Trends man hinterher läuft,
sagt viel über Menschen aus. Ob es um neue Möglichkeiten der
Familienplanung geht oder um unglaubliche neue Geschmacksrichtungen
von Kartoffelchips: Der Wandel ist die einzige Konstante. Sicher ist
nur: In Christoph Sonntags Trend-Wohnzimmer gibt es jede Menge zu
lachen!

Donnerstag, 27. Dezember 2018 (Woche 52)/12.11.2018

ab sofort werden alle „Reisetipp Südwest“-Sendungen mit
Videotext-Untertitel ausgestrahlt

07.35 Reisetipp Südwest

Pfälzerwald – Die Welt der Bäume Erstsendung: 27.05.2018 in
SWR/SR

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 12. Nov 2018. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de