Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Freitag, 30. November 2018 (Woche 48) bis Freitag, 18. Januar 2019 (Woche 3)





Freitag, 30. November 2018 (Woche
48)/29.11.2018

20.15 h: Korrigierten Untertitel beachten!

20.15 Expedition in die Heimat

Unterwegs in der Moseleifel – von Winningen nach Kail

Moderation: Steffen König

Donnerstag, 06. Dezember 2018 (Woche 49)/29.11.2018

18.15 h: Für BW korrigierten Sendetitel beachten!

18.15 BW: Die Rezeptsucherin in Karlsruhe

Ein typisch badisches Gericht sucht SWR Rezeptsucherin Susanne
Nett in Karlsruhe. Ob sie wohl einen Menschen findet, der weiß, wie
es zubereitet wird und der sie zum gemeinsamen Kochen in der privaten
Küche einlädt?

Freitag, 07. Dezember 2018 (Woche 49)/29.11.2018

15.15 h: Korrigierten Untertitel beachten!

15.15 Expedition in die Heimat (WH von FR) Unterwegs in der
Moseleifel – von Winningen nach Kail

Moderation: Steffen König

Sonntag, 09. Dezember 2018 (Woche 50)/29.11.2018

07.00h : geänderten Titel, Erstsende-Datum und Erstsende-Programm
beachten, VPS- Zeit bleibt!

07.00 Menschen unter uns

Weihnachten – Der Norden singt Erstsendung: 24.12.2017 in NDR

Musikalische Leitung: Nils Schröder

Lesung: Yared Dibaba

09.15 Schatzkammer Florenz

Herr Schmidt und die Uffizien

Vor drei Jahren wurde der Freiburger Kunsthistoriker Eike Schmidt
als erster Nicht-Italiener zum Direktor der Uffizien in Florenz
gewählt. Dem damals 47-jährigen Deutschen eilte der Ruf des Machers
und Modernisierers voraus. Ein Renommee, das er sich in Museen in Los
Angeles, Washington D.C. und bei Sotheby–s in London erarbeitet hat.
Und kaum zeigte Schmidt in Florenz die ersten Erfolge, kam schon das
nächste Angebot. Am Ende seiner Florentiner Amtszeit wird der
Kunstexperte die Leitung des Kunsthistorischen Museums Wien
übernehmen.

Der Film begleitet Eike Schmidt am Beginn seiner Aufgabe in den
Uffizien. Seine größte Herausforderung ist die Anziehungskraft des
ehrwürdigen Hauses. Auch wer nur ein langes Wochenende in Florenz
verbringt, will Michelangelo, Leonardo da Vinci, Botticelli und
Caravaggio sehen. 7.000 Menschen drängen sich pro Tag vor ihren
Werken, nicht selten nur, um Selfies zu schießen. Schlimmer noch: Die
2,2 Mio. Menschen, die pro Jahr durch die Räume der Uffizien fluten,
schwitzen, atmen, husten. Den kostbaren Gemälden der Renaissance tut
das gar nicht gut. Maßnahmen zum Schutz der Florentiner Kunstschätze
sind dringlicher denn je; zu lange wurde an entsprechenden
Vorkehrungen gespart. Mit seinem eloquenten Charme, seinen fachlichen
Wissen und nachhaltigem Denken hat Schmidt in seiner Amtszeit viel
bewegt. Besucherströme behindern sich nicht mehr gegenseitig, sie
werden klug und geschickt gelenkt; der Selfie-Macher wird nicht mehr
als Kunstbanause in Kauf, sondern als moderner Besucher ernst
genommen; die dem Museum angeschlossenen Bereiche wie Palazzo Pitti
oder Bobolo-Gärten sind im Tagesticket enthalten. In nur wenigen
Jahren haben die Uffizien mit Eike Schmidt eine Menge Staub
abgeschüttelt und sind im 21. Jahrhundert angekommen.

Mit opulenten Bildern und Luftaufnahmen führt die Dokumentation
von Peter Moers und Anna-Lena Maul Florenz durch das Florenz der
Renaissance – immer an der Seite des deutschen Direktors Schmidt.

Sonntag, 16. Dezember 2018 (Woche 51)/29.11.2018

18.45 BW: Treffpunkt

Winterlicher Hüttenzauber

Eine Hütte mitten in den Bergen, in der man Käsespätzle aus der
Riesenpfanne isst und anschließend Jodeln lernt, ein Käseseminar mit
anschließender Übernachtung in einer Hüttensuite, eine Einkehr, bei
der einem die Ziegen beim Röstiessen zusehen, oder eine Luxushütte
mit Blick aufs Matterhorn – all das hat sich „Treffpunkt“ auf der
Suche nach den interessantesten Hütten im Alpenraum angeschaut.
Fazit: Es gibt ihn, den winterlichen Hüttenzauber.

Samstag, 29. Dezember 2018 (Woche 1)/29.11.2018

18.15 h: Für RP geänderten Beitrag beachten!

18.15 (VPS 18.14) RP: Landesart Plus Cappuccino und Co. Der
Kult um den Kaffee

Sonntag, 06. Januar 2019 (Woche 2)/29.11.2018

16.30 Porsche 911

Der Sportwagen

Vor einem Jahr lief der einmillionste Porsche 911 vom Band in
Zuffenhausen. Kein anderer Sportwagen wurde so oft innerhalb einer
Laufzeit von 53 Jahren gekauft – allerdings in vielen Varianten und
acht Modellreihen. Alexander Porsche hatte mit seiner
Design-Abteilung den ersten 911 mit der klassischen Linie Anfang der
Sechzigerjahre entworfen. Der wurde rasch zum großen Erfolg. Dazu
trugen etliche Motorsportsiege und Steve McQueen bei, der im
Hollywood-Film „Le Mans“ den 911 über die Leinwand jagt. Zum
klassischen 911 Coupé kam bald der legendäre und innovative 911 Targa
dazu, ein Cabrio mit herausnehmbarem Dachteil statt Klappverdeck. Das
Kultobjekt der Porsche-Sammler ist der Carrera RS. 245 km/h schaffte
der Wagen gut. Heute legen Sammler für so ein Auto eine Million Euro
auf den Tisch.

17.15 Von Rostlaube bis Traumauto

Oldtimersammler im Südwesten

Bernd Gartner aus Stuttgart hat sich seinen Traum erfüllt und
einen „Schwarzfahrer“ gekauft, einen Leichenwagen, Opel Kapitän von
1964. Wo die beiden auftauchen, stehen sie im Mittelpunkt. Beim
Anblick alter Rennautos der englischen Marke Riley bekommt
Hans-Roland Dieterle aus Böblingen Gänsehaut. Er selbst kann sich
solche Vorkriegsklassiker nicht leisten. Als Mechaniker repariert er
die Veteranen und würde gern in einem dieser Oldtimer ein Rennen
bestreiten. Im Museum Patina finden alte Autoschätze ihren Platz. Sie
müssen nicht fahren können – die Erinnerung zählt. Und es zählt die
Freude in den Gesichtern der Oldtimerliebhaber, die diese Autos
bestaunen. Das Museum Patina öffent nur einmal im Jahr seine Tore.
Dieser Film erzählt Geschichten von leidenschaftlichen Sammlern, die
für ihre Autos alles tun. Von liebenswert bis fanatisch, von skurril
bis blechverliebt – das sind die Oldtimersammler im Südwesten.

Sonntag, 13. Januar 2019 (Woche 3)/29.11.2018

17.15 h: Geänderten Beitrag beachten!

17.15 (VPS 17.14) Der Bodensee – Wildnis am großen Wasser
Erstsendung: 17.03.2016 in SWR/SR

Jeden Sommer zieht es Kulturinteressierte aus ganz Europa an den
Bodensee. Kultur, Wasser und Natur – diese drei Elemente versprechen
Festspiele der besonderen Art. Doch auch abseits der großen Bühne
versammeln sich jedes Jahr unzählige Besucher. Auch sie kommen meist
von weit her. Wie ein Magnet zieht der Bodensee Hunderttausende
Zugvögel an. Ihre Routen ziehen sich quer durch Europa. Und
offensichtlich bietet gerade die Region vom Rheinfall bis zur
Bregenzer Ach einen attraktiven Landeplatz fürs Verweilen. 300
verschiedene Vogelarten starten und landen hier – der See ist für sie
Zwischenstation, Brut- oder Winterquartier. Einige von ihnen sind im
Laufe der Zeit heimisch geworden.

In der Nacht werden andere Bewohner wie der Biber, oder etwa der
Waschbär, der sich hier angesiedelt hat, aktiv. Er ist
wiedergekommen, nachdem er bereits vor 350 Jahren durch die starke
Bejagung ausgerottet war. Am Ufer schlängelt sich ein anderes Tier:
ein Aal, der den Rhein stromaufwärts geschwommen ist und den Landweg
vorzieht, wenn er im Wasser nicht mehr weiterkommt.

Der Wasserkörper des Sees ist so mächtig, dass er das Klima der
ganzen Umgebung beeinflusst: Die Bodenseeregion ist spürbar milder
als die Alpengebiete in Sichtweite. Mildes Klima zieht Mensch und
Tier gleichermaßen an. Das Faszinierende in dieser Region: Keiner
scheint dem anderen seinen Platz streitig zu machen. Gefördert durch
Renaturierungsmaßnahmen entstand allmählich wieder eine Wildnis am
großen See.

In seiner Dokumentation taucht Regisseur Klaus T. Steindl in den
Mikrokosmos Bodensee ein. Er geht der Frage nach, was die
Attraktivität des Bodensees für die Tierwelt ausmacht, und zeigt in
außergewöhnlichen Bildern das faszinierende Treiben unter, auf und
über Wasser.

Der Film entstand als Koproduktion von ORF, BMBF, Wega Film und
ORF Enterprise in Zusammenarbeit mit SWR und SRF, gefördert von der
Filmförderung des Landes Vorarlberg.

Montag, 14. Januar 2019 (Woche 3)/29.11.2018

22.30 h: WH-Vermerk wurde gestrichen.

22.30 Die Montagsmaler

Tanzbein – Tonleiter Erstsendung: 04.10.2018 in SWR/SR

Moderation: Guido Cantz

Folge 18

02.30 h: Sendung ist eine WH von 22.30 h, nicht von SO!)

02.30 Die Montagsmaler (WH) Tanzbein – Tonleiter Erstsendung:
04.10.2018 in SWR/SR

Moderation: Guido Cantz

Folge 18

Freitag, 18. Januar 2019 (Woche 3)/29.11.2018

14.15 Eisenbahn-Romantik

Plandampf Rheinland-Pfalz Folge 950

In dieser Sendung berichtet „Eisenbahn-Romantik“ von zwei
Dampfereignissen der besonderen Art, vom Abschied der einzigen noch
erhaltenen Dampflokomotive bei der Waldenburgerbahn und von einem
Dampfspektakel der Superlative: mit neun Dampflokomotiven,
historischen Diesel- und Elektrolokomotiven, auf fünf Bahnstrecken in
Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Luxemburg.

Dieses Dampfspektakel fand am letzten Aprilwochenende 2018 in und
um Trier statt. Die Sonderzüge fuhren an vier Tagen an der Mosel und
Saar entlang, durch die Eifel und entlang der Syr bis nach Luxemburg.

Wo hier für den Tourismus und die Eisenbahn als Verkehrsmittel
geworben wurde, gab es bei der Waldenburgerbahn in der Schweiz die
allerletzte Fahrt der Dampflokomotive mit ihren historischen Wagen.
Die Strecke südlich von Basel wird modernisiert, die Schmalspur von
750 Millimeter soll durch Meterspur ersetzt werden und somit wird das
„Waldeburgerli“ keine Heimatstrecke mehr haben. Ein Filmteam
begleitet es an seinem letzten Fahrtag im September 2018.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 29. Nov 2018. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de