Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Donnerstag, 12. September 2019 (Woche 37) bis Mittwoch, 23. Oktober 2019 (Woche 43)





Donnerstag, 12. September 2019 (Woche
37)/12.09.2019

20.15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! Das Politikmagazin fürs
Land mit Clemens Bratzler

Moderation Clemens Bratzler

Weitermachen oder nicht – was plant Winfried Kretschmann? Wird der
erste grüne Ministerpräsident Deutschlands noch einmal antreten bei
der Landtagswahl 2021? Oder zieht sich der 71-jährige Kretschmann
nach seiner zweiten Amtszeit zurück und überlässt die
Spitzenkandidatur für die Grünen im Land einer oder einem Jüngeren?
Seit Monaten spielen seine Anhänger und Gegner mögliche Szenarien
durch. Die kämpferische Kultusministerin Susanne Eisenmann will im
März 2021 für die Christdemokraten antreten. Ob sie mit Winfried
Kretschmann in den Ring steigen wird? Der Ministerpräsident hatte
angekündigt, nach der Sommerpause werde er seine Entscheidung
bekanntgeben. Die Sommerpause endet in dieser Woche.

Weitere geplante Themen:

Bürger bewaffnen sich – ein Grund zur Sorge? In den vergangenen
fünf Jahren hat sich die Zahl der Inhaber eines Kleinen Waffenscheins
in Baden-Württemberg mehr als verdoppelt: über 85.000 Menschen dürfen
damit legal z.B. Schreckschusswaffen mit sich führen. Kein Problem?
Der Polizei-Psychologe Adolf Gallwitz sagt, mit erlaubnisfreien
Waffen werden die meisten Straftaten begangen. Auch mit
Schreckschusswaffen könne man großen Schaden anrichten, warnt Rolf
Kusterer von der Deutschen Polizeigewerkschaft. Waffenhändler Bernd
Ramsperger aus Freiburg ist überzeugt: Wer anderen Schaden zufügen
wolle, fände immer einen Weg – mit oder ohne Kleinem Waffenschein.

Verbieteritis – ist bei der Ölheizung bald der Ofen aus? Erst die
Plastiktüte, dann der Diesel, Inlandsflüge – und jetzt auch noch die
Ölheizung? Es wird heftig diskutiert über Verbote für den
Klimaschutz. Jüngster Vorstoß aus dem Bundesumweltministerium:
Ministerin Svenja Schulze (SPD) will bis zum Jahr 2030 das Aus für
den “Klimakiller” Ölheizung. Ab dann sollen keine neuen Ölheizungen
mehr in Neu- oder Altbauten eingebaut werden dürfen, für bereits
bestehende gilt ein Bestandsschutz. Ein Vorschlag, der für Zündstoff
sorgt. Der Verband für Energiehandel Südwest-Mitte prophezeit, 5,5
Millionen Ölheizungen bundesweit könnten nicht so schnell durch
andere Energien ersetzt werden, gerade in der Ölheizungs-Hochburg
Baden-Württemberg. “Zur Sache” begleitet einen Heizölfahrer auf
seiner Tour und fragt Heizungsbesitzer nach ihrer Meinung.

Ausländische Ärzte im Wartestand: Der 50-jährige Shahram
Siamakpour war im Iran Allgemeinmediziner, nun würde er gerne in
Baden-Württemberg arbeiten. Doch das könnte noch Jahre dauern. Denn
für die Zulassung zur Arztprüfung bestehen lange Wartezeiten. Er
schildert einen Teufelskreis: Für die Anerkennung als Arzt braucht er
den Nachweis einer Klinik, die ihn anstellen möchte. Wer aber sichert
ihm das zu, solange er bei uns als Arzt nicht anerkannt ist? So wie
ihm geht es offenbar Hunderten in Baden-Württemberg. Wie kann das
sein, in einer Zeit, in der Kliniken nicht nur dringend
Pflegepersonal suchen, sondern auch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte
für ihre Stationen und Operationssäle?

“Zur Sache Baden-Württemberg” Das SWR Politikmagazin “Zur Sache
Baden-Württemberg” mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen,
die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme,
Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge
verständlich werden. In der “Wohnzimmer-Konferenz” diskutieren jeden
Donnerstag drei Baden-Württemberger*innen via Webcam von ihrem
Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort
bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten –
computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas
Müller.

Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge
in der ARD Mediathek unter ARDMediathek.de und unter
SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei ARD-foto.de .

20.15 RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs
Land mit Daniela Schick

Anlagebetrug in Niedrigzins-Zeiten – Kleinanleger in Rheinhessen
fallen auf Hochstapler rein: Ist Deutschland ein Paradies für
Anlagebetrüger? Mit sagenhaften Renditeversprechen locken windige
“Unternehmer” viele Deutsche in Anlegerfallen – und das klappt immer
besser, weil viele Sparer kaum noch Zinsen bekommen. Letzte Woche
stand ein Betrüger vor dem Mainzer Landgericht, der 15 Menschen in
Alzey, Wendelsheim und Umgebung um viel Geld gebracht hat. Mit bis zu
70.000 Euro hatten sie sich an einem angeblich ökologischen
Energieprojekt beteiligt. “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” mit den
Hintergründen.

Der “Zur Sache” PoliTrend – Wie ist die politische Stimmung in
Rheinland-Pfalz? Im “Zur-Sache” PoliTrend beurteilen die
Rheinland-Pfälzer*innen die Politik der vergangenen Monate. Was
halten sie beispielsweise vom neuen SPD-Auswahlverfahren für den
künftigen SPD-Parteivorsitz? Und: Wie sehen sie die Zukunft der
Großen Koalition in Berlin? Und natürlich geht es auch um die
Sonntagsfrage: Welche Partei würden sie wählen, wenn am kommenden
Sonntag Landtagswahl wäre? Die Daten basieren auf einer
repräsentativen Umfrage des Wahlforschungsinstituts “Infratest
dimap”. Gast im Studio: Prof. Thorsten Faas, Politikwissenschaftler,
Freie Universität Berlin

Taubenwettflüge in der Pfalz – schönes Hobby oder gemeine
Tierquälerei? Die Tierschutzorganisation PETA schlägt Alarm. Sie
bezeichnet Brieftauben-Wettflüge als Tierquälerei und fordert ein
Verbot. Besonders im Visier der Tierschützer stehen derzeit
Brieftaubenzüchter in der Pfalz. Die hatten jüngst 1800 Tauben im
mehr als 200 Kilometer entfernten Toul in Frankreich starten lassen.
Bei solchen Wettflügen stürben, so PETA, oft bis zu 50 Prozent der
Tauben an Erschöpfung, Flüssigkeitsmangel und Hunger. Der Pfälzer
Taubenzüchter Bernd Renner weist die Vorwürfe zurück: “Wir machen
alles für unsere Tiere.”. Es gebe zwar Verluste, aber die lägen im
einstelligen Bereich, so heißt es. “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” über
den Streit um das “Rennpferd des kleinen Mannes”.

Ein Jahr nach dem tödlichen Giftmüll-Unfall –
Sonderabfall-Zwischenlager soll erweitert werden. Noch immer
ermittelt die Staatsanwaltschaft im Fall des tödlichen Unglücks, bei
dem zwei Mitarbeiter des Sonderabfall-Zwischenlagers im pfälzischen
Heßheim zu Tode kamen. Fest steht: Sie starben an
Schwefelwasserstoff, der aus einem Behälter kam. Aber über Herkunft
und den Weg des falsch deklarierten 1.000-Liter-Fasses ist nach wie
vor wenig bekannt. Bei ihren monatlichen Kontrollen hat die
Aufsichtsbehörde SGD Süd immer wieder Mängel festgestellt. Einige
Bürger in Heßheim können daher nicht verstehen, warum das
Zwischenlager erweitert werden soll. “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” hat
nachgefragt.

“Zur Sache PIN”: Was ist Sondermüll? Sondermüll ist per Definition
gefährlich und darf daher nicht mit dem normalen Müll entsorgt
werden. Fast 1,6 Millionen Tonnen solcher gefährlichen Abfälle fallen
jährlich in Rheinland-Pfalz an. Der Großteil stammt aus der
Industrie. Der Zur Sache PIN klärt auf.

“Zur Sache” hilft: Gemeinde untersagt Toilette im Wochenendhaus.
Paul Frixel besitzt seit Jahrzehnten ein kleines Wochenendhaus bei
Neustadt (Wied) im Westerwald. Jetzt will er es vergrößern, auch eine
richtige Toilette soll es bekommen. Doch sein Bauantrag wurde
abgelehnt. Darüber ist Paul Frixel überrascht. Er sagt, bei den
Nachbarn sei es doch auch möglich gewesen. Das Bauamt sagt, das
Häuschen läge im Außenbereich und die Ortsgemeinde hätte einen Ausbau
abgelehnt, weil sein Grundstück nicht an die Kanalisation
angeschlossen werden könne. “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” versucht zu
vermitteln.

Jetzt wird–s ernst: Alle Politikampeln auf Grün! Früher waren die
Merkel und der Seehofer mal schwarz. Und die SPD war rot. Und die FDP
war gelb. Jetzt sind auf einmal alle grün. Ganz besonders Markus
Söder aus Bayern. Der will jeden Tag ein Bäumchen pflanzen,
verspricht massive Aufforstungsprogramme und zusätzliche Milliarden
für Radwege und die Bahn. Und seine Schwester von der CDU,
Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, ist noch viel grüner als
er. Jetzt wird–s ernst!

www.zur-sache-rp.de

Sonntag, 15. September 2019 (Woche 38)/12.09.2019

15.15 Mein leckerer Garten

Hobbygärtner Hans Breisacher Erstsendung: 04.09.2019 in SWR/SR
Folge 6/6

Seine Leidenschaft fürs Gärtnern hat der inzwischen pensionierte
Kellermeister Hans Breisacher früh entdeckt. Schon Anfang der 70er
Jahre – und damals noch ohne großen Plan – hat er begonnen, einen
3.500 Quadratmeter großen Garten zu bewirtschaften. Aus dem
großzügigen Areal im Herzen der Weinbau-Gemeinde Ihringen ist
mittlerweile ein botanisches Gesamtkunstwerk mit gärtnerischen
Raritäten aus aller Welt sowie seltenen Obst- und Blumenarten
entstanden.

Und genau dort, in der grünen Oase des vielleicht wärmsten Orts
Deutschlands, findet am Ende das große Finale des freundschaftlichen
Garten-Wettbewerbs statt.

Aber zunächst muss sich auch Hans Breisacher zwei gärtnerischen
Herausforderungen stellen und ein zweigängiges Garten-Menü für seine
fünf Mitstreiter*innen zubereiten: Wie seine Mitgärtner*innen hat
Hans Breisacher im Frühjahr zwölf Kohlrabi-Setzling der Sorte
“Superschmelz” bekommen – verbunden mit dem Auftrag, daraus bis zum
Herbst prächtige Früchte heranzuziehen. Und weil ihm nicht nur
seltene, sondern auch historische Gemüsesorten am Herzen liegen, baut
Hans – als zweite Disziplin im Wettbewerb – auch noch alte
Salatsorten wie Hirschzungen- und Forellensalat, eine Kaiserstühler
Möhre und einen ursprünglich aus Asien stammenden Spinat an. Mit all
dem hofft Hans Breisacher das Gartenrennen für sich zu entscheiden.
Aber auch mit seinem zweigängigen Garten-Menü will er überzeugen. Ob
ihm das gelingt, wird SWR Gartenexperte Dr. Michael Ernst verraten:
Er kürt am Ende den Sieger oder die Siegerin des Wettbewerbs mit dem
leckersten Garten im Südwesten!

18.45 RP: Landesart

Jubi-Tatort: 30 Jahre Lena Odenthal. Tatort Eifel: Das
Krimifestival findet dieses Jahr zum zehnten Mal statt. Ein Treffen
des “Who is Who” der deutschen Krimiszene. Natürlich darf da Klaus
Doldinger, der Schöpfer der Tatortmelodie, nicht fehlen. Wir treffen
den Ausnahme-Jazzer, der mit über 80 noch immer die Bühne rockt.

Künstler Ulrich Lebenstedt: In der Nähe von Trier hat Ulrich
Lebenstedt ein beeindruckendes Atelier und Wohnhaus, das schon von
außen als Künstlerbehausung auszumachen ist. Mit knapp 80 Jahren
zeigt er seine kreative Kraft in Collagen, Mosaiken, Skulpturen und
Malerei. “Landesart” taucht ein in die Geheimnisse eines
aussergewöhnlichen Künstlerlebens.

Porträt: Maria Trezinski. Maria Trezinski ist eine
außergewöhnliche Künstlerin. Mit 25 Jahren ist sie bereits eine
preisgekrönte und sehr versierte Malerin. Aber auch das Sujet ihrer
Werke ist ungewöhnlich: Insekten wie Feuerwanzen, Käfer, Engerlinge
und Wespen oder manchmal auch menschliche Schädel und Totenköpfe. Was
fasziniert sie an den Wesen, warum erhebt sie diese zur Kunst?

Arno Strobel: Er gilt als erfolgreicher Bestseller-Autor. Der
ehemalige Informatiker schreibt mittlerweile seinen 20.
Psychothriller – und wurde schon in 14 Sprachen übersetzt. Wer ist
dieser Mann, der zurückgezogen in der Nähe von Trier lebt? Naja,
nicht ganz so zurückgezogen, denn auf social media ist er ständig mit
seinen meist weiblichen Fans in Kontakt – die dürfen jetzt sogar mit
ihm zusammen auf eine einsame Hütte in den Alpen wandern – ganz ohne
Handyempfang – offline. So heißt auch sein neuestes Buch, das genau
davon handelt: Eine Gruppe von Wanderern wird in den Alpen
eingeschneit und ist ohne Verbindung zur Außenwelt. Was erstmal wie
ein Digital Detox-Programm aussieht, wird dann zum reinsten
Horrortrip. “Landesart” hat den sympathischen Autor besucht, der von
sich sagt: “Ich schreibe nur Dinge, die erfolgreich sein könnten –
denn ich will vom Schreiben leben”.

Dienstag, 17. September 2019 (Woche 38)/12.09.2019

22.30 So lacht der Südwesten

Populäre Comedians, hochkarätige Komiker und gut aufgelegte
Kabarettisten – bei “So lacht der Südwesten” zeigen beliebte
“Humorfachleute” aus dem Südwesten und aus befreundeten Regionen
Highlights und Kabinettstücke aus ihren Programmen. Gäste der
heutigen Sendung sind Fräulein Baumann, “Die Ään und das Anner” mit
Alice Hoffmann und Bettina Koch sowie “Thekentratsch” mit Heike
Becker und Kerstin Sierp.

Donnerstag, 19. September 2019 (Woche 38)/12.09.2019

22.45 Kunscht! Kultur im Südwesten

Moderation: Ariane Binder

Geplante Themen:

Theater im Elefantenhaus – “Kunscht!” im Heidelberger Zoo.

Was für ein Theater! “Der sechste Kontinent” – eine Performance im
Elefantenhaus des Heidelberger Zoos – und was sagen die empfindlichen
Dickhäuter dazu?

Die S-21-Baugrube als Bühne der Avantgarde: Der Theaterregisseur
Schorsch Kamerun inszeniert “Motor City Super Stuttgart” – und
“Kunscht!” singt mit im Bürgerchor.

“Malen kann süchtig machen” – die Lörracher Künstlerin Mona
Ardeleanu und ihre magischen Bilder

“Jetzt!” Junge Malerei aus Deutschland in Wiesbaden, Bonn und
Chemnitz.

“Kultur-Tipps” – u. a. der Film “Systemsprenger”, der für den
Oscar nominiert wurde.

Sonntag, 22. September 2019 (Woche 39)/12.09.2019

18.45 RP: Landesart

Spider Murphy Gang beim Festival Euroclassic 2019: Skandal im
Klassik-Bezirk? Keineswegs! Denn der Rock–n–Roll der Spider Murphy
Gang passt zum Festival Euroclassic genauso gut wie das
Streicherquartett. Das Festival Euroclassic nimmt es mit der
“Klassik” nicht so genau. Stattdessen bietet das Programm neben
Sinfonieorchestern und Klavierkonzerten z.B. Reggae, Rock–n–Roll und
Weltmusik. Der Klassikbegriff habe sich verändert, sagt der
Festivalleiter Thilo Huble. Und Euroclassic verändert sich mit.
Patricia Küll besucht die Spider Murphy Gang Backstage in Zweibrücken
und hört sich auch bei den rheinland-pfälzischen Fans um.

Das Porträt: David Wagner. David Wagner, Jahrgang 1971,
Schriftsteller aus Andernach. Seine Themen sind meistens sehr
persönlich, sein Schreibstil unaufgeregt, leicht, ernst. Die
Schilderung seiner Lebertransplantation hat ihm 2013 den Leipziger
Buchpreis eingebracht. “Der vergessliche Riese” heißt sein neues
Buch, das entstand, als er sich mit den langsam verblassenden
Erinnerungen des eigenen Vaters beschäftigte.

Fotokünstler: Philipp Haas und sein Projekt “Re-Inked”. Ein
Fotograf, der hinter die Oberfläche schauen will: Philipp Haas und
sein Fotoprojekt “Re-Inked”. Die Aufgabe: Tätowierte Menschen so zu
schminken, dass die Bemalung verschwindet – und der Körper wieder zu
sehen ist. Musiker aus zahlreichen Ländern haben sich schon vor
seiner Kamera die Tattoos wegschminken lassen. Jetzt ist Gill Deimel,
Fernsehmoderator und Coach Model bei Philipp Haas an der Mosel.
“Landesart”-Moderatorin Patricia Küll hilft beim Foto-Shooting.

Fotoprojekt Thomas Brenner: “Fotografische Inszenierungen” nennt
der Kaiserslauterer Fotograf Thomas Brenner seine Arbeitsweise, mit
der er sich zunehmend in gesellschaftliche Debatten einmischt. In
seinem aktuellen Projekt “Dialog in Rheinland-Pfalz” bringt er
gegensätzliche Paare zusammen ins Gespräch – und natürlich: aufs
gemeinsame Foto.

Freitag, 27. September 2019 (Woche 39)/12.09.2019

05.55 h: Korrigiertes Erstsende-Datum beachten!

05.55 Tagesschau vor 20 Jahren

Erstsendung: 27.09.1999 in Das Erste

Dienstag, 15. Oktober 2019 (Woche 42)/12.09.2019

21.00 Preiswert, nützlich gut? Matratzen

80 Prozent der Berufstätigen in Deutschland klagen über
Schlafstörungen. Das kann an einer falschen Matratze liegen. Im
Schnitt tauschen Menschen erst nach 13,5 Jahren ihre alte Matratze
gegen eine neue ein. Wenn es so weit ist, fällt die Entscheidung
nicht leicht: Schaum oder Federkern? Welcher Härtegrad? Reicht eine
Matratze für knapp 200 EUR oder lohnt es sich, 1.000 EUR zu
investieren? Bei der Suche nach einer Matratze wird man regelrecht
mit unterschiedlichsten Angeboten überschwemmt. Ist die “Matratze für
alle” die Lösung? Welche Rolle spielen Körpertyp und Schlafposition?
Und: Wie wichtig ist eigentlich der Lattenrost? Wie Verbraucher die
richtige Matratze finden, zeigt SWR Moderatorin Hendrike
Brenninkmeyer. Ein Film von Sebastian Schiller, Christine Kämper und
Isabel Bublitz.

Sonntag, 20. Oktober 2019 (Woche 43)/12.09.2019

20.15 Geschichte & Entdeckungen

Elsass und Vogesen – neuentdeckt Erstsendung: 10.03.2019 in
SWR/SR

Die Dokumentation ist ein Streifzug durch das Elsass mit seinen
abwechslungsreichen Landschaften, der Europa-Metropole Straßburg und
Menschen, in deren Alltag elsässische Identität spürbar wird.

Steinmetze des Straßburger Münsters klettern auf die Spitze des
Turms, um hoch über der Stadt die Trikolore zu hissen – aus der
Vogelperspektive ein waghalsiges Manöver. Rundherum die Dächer der
Altstadt, Fachwerkarchitektur und die verzweigten Wasserläufe der
Ill. Unweit davon Straßburgs “Quartier Allemand” mit seiner
wilhelminischen Architektur. Dort begegnet der Film zwei Brüdern, die
sich als Galeristen auf elsässische Kunst spezialisiert haben und mit
Kulturgesprächen den Fokus auf das regionale Erbe setzen.

Das Elsass ist in erster Linie ländlich geprägt. In den Dörfern
hört man oft den elsässischen Dialekt, etwa in Seebach, einem der
schönsten Fachwerkorte im Nordelsass. Dort besucht das Team ein
deutsch-französisches Winzerpaar, das Biowein und Crémant
produziert. Eine für–s Land erstaunliche Exklusivität bietet das
Dörfchen Kirrwiller mit dem Royal Palace, Frankreichs drittgrößtem
Varieté-Theater. Profitänzerinnen aus ganz Europa treten hier auf.
Kletterakrobaten dagegen verabreden sich an der Burgruine
Altwindstein, einem der vielen Top-Kletterspots der Nordvogesen. Das
Elsass zählt zu den burgenreichsten Regionen Europas. Die
Hohkönigsburg, die der deutsche Kaiser Wilhelm II. rekonstruieren
ließ, inspirierte den Kanadier John Howe zu seiner Illustration der
“Herr der Ringe”-Trilogie. Ihn fasziniert die Geschichte der Burg und
er besucht sie immer wieder. Zum Elsass gehört auch ein Abstecher an
den Rhein. Heute trennt der Grenzfluss Franzosen und Deutsche nicht
mehr, er verbindet sie. Und wer könnte darüber mehr erzählen als das
Personal einer Rheinfähre.

In den Vogesen betreibt eine Familie den Sommer über eine für die
Region typische Almwirtschaft und stellt Münsterkäse her. Am
Hartmannswillerkopf, der im Ersten Weltkrieg Schauplatz blutiger
Kämpfe war, bergen Spezialisten des Kampfmittelräumdiensts auch heute
noch regelmäßig Blindgänger. Auf dem quirligen Markt von Mulhouse
führen zwei Brüder eine Halal-Metzgerei, die als Institution gilt.
Eine Galeristin hat sich der Urban Art verschrieben und holt namhafte
Künstler in die Stadt. In Rixheim südlich von Mulhouse gewährt eine
traditionsreiche Manufaktur für Panoramatapeten seltene Einblicke in
ihre Produktion. An der Elsässischen Weinstraße hat ein Winzerpaar
beim Bau seines Hofs auf nachhaltige Architektur gesetzt und den
Betrieb auf biodynamischen Anbau umgestellt.

Dienstag, 22. Oktober 2019 (Woche 43)/12.09.2019

Tagestipp

21.00 Preiswert, nützlich gut? Das perfekte Badezimmer

Der Wasserhahn tropft, die Fliesen waren vor 20 Jahren modern und
in der Dusche steht ein unschönes Sammelsurium von halbleeren
Pflegeprodukten. Badezimmer sind selten ein schöner Raum, dabei
verbringt man dort im Schnitt 40 Minuten täglich. Wie holt man das
Beste aus seinem Badezimmer heraus? Wie lässt es sich schön und
funktional gestalten? Kleine Renovierungen: Wieviel muss man für neue
Dusch- und Waschbeckenarmaturen ausgeben? Lässt sich eine Duschkabine
einfach austauschen? Optik: Wie lassen sich hässliche Fliesen
verschönern? SWR Moderatorin Hendrike Brenninkmeyer findet es im Film
von Sebastian Schiller, Christine Kämper und Isabel Bublitz heraus.

Mittwoch, 23. Oktober 2019 (Woche 43)/12.09.2019

20.15 betrifft: Ersatzteile im Körper – Was taugen Implantate
wirklich?

Immer häufiger setzen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland
künstliche Implantate und Prothesen ein, “Ersatzteile” für den
Körper. Patientinnen und Patienten erhoffen sich dadurch eine
deutliche Besserung der Gesundheit und Beweglichkeit. Doch was
passiert, wenn Implantate und Prothesen zerbrechen, sich im Körper
verschieben oder einfach nicht funktionieren? Die SWR Doku wirft
einen kritischen Blick auf die Zulassung und Kontrolle von
Implantaten. Das SWR Kamerateam begleitet Menschen, die mit massiven
gesundheitlichen Problemen kämpfen, die möglicherweise durch
künstliche Bandscheiben, ein Hüftgelenkimplantat oder ein
Beckenbodennetz entstanden sind. Der Film zeigt, was Patientinnen und
Patienten beachten sollten, wenn sie selbst vor der Entscheidung für
ein Implantat oder eine Prothese stehen.

Die 57-jährige Sieglinde S. ließ sich nach einem schweren
Bandscheibenvorfall zwei künstliche Bandscheiben in die
Halswirbelsäule einsetzen. Doch die Schmerzen kamen zurück und
machten sie arbeitsunfähig, erzählt sie. Nach zahlreichen
Arztbesuchen diagnostizierte ein Neurologe: Eines der Implantate sei
defekt, das andere in den Wirbelknochen eingesunken. Sieglinde S.
steht vor der Entscheidung, einen risikoreichen Eingriff vornehmen zu
lassen – doch nur so, glauben ihre Ärzte, hat sie eine Chance auf ein
Leben ohne Schmerzen. “betrifft” begleitet Sieglinde durch eine Zeit
schwerer Entscheidungen. Auch die 51-jährige Silvana K. steht vor
einer Herausforderung: Sie klagt gegen den Hersteller ihrer
künstlichen Bandscheibe. Sie wirft ihm vor, das Implantat sei eine
Fehlkonstruktion, der Kunststoffkern sei aus dem Implantat
ausgetreten und habe ihr Rückenmark beschädigt. Der Hersteller
streitet die Verantwortung für Silvanas Gesundheitszustand ab und
verweist auf sehr niedrige Komplikationsraten. Die Doku begleitet
Silvana während des Verfahrens und geht der Frage nach, welche
Möglichkeiten Patientinnen und Patienten in einer ähnlichen Situation
haben.

Der 69-jährige Hans M. ist verunsichert. Er braucht dringend zwei
Hüftprothesen, um wieder ohne Krücken laufen zu können. Doch Berichte
über Probleme mit Prothesen machen ihm Angst. Wie kann er sich
informieren? Wie soll er das Krankenhaus auswählen? Und welche Fragen
muss er vor der Operation stellen? Ein Kamerateam begleitet seine
Suche nach einer möglichst sicheren Prothese, die sich schwieriger
gestaltet, als erwartet. “betrifft” lässt Ärztinnen und Ärzte,
Behördenvertreterinnen und -vertreter sowie Expertenstimmen zu Wort
kommen.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 12. Sep 2019. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de