Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Dienstag, 25. September 2018 (Woche 39) bis Dienstag, 06. November 2018 (Woche 45)





Dienstag, 25. September 2018 (Woche
39)/24.09.2018

23.30 Die Pierre M. Krause Show

SWR3 Latenight Folge 543

Mit Timo Wopp und Musik von Andreas Kümmert. „Auf der Suche nach
dem verlorenen Witz“ – das ist nicht etwa das Motto der „Pierre M.
Krause Show“, sondern der Name des aktuellen Bühnenprogramms von Timo
Wopp. Der Kabarettist aus Berlin hat sich mit seinen pointierten
Auftritten einen Namen gemacht, ist regelmäßiger Gast in
Kabarett-Sendungen wie „Die Anstalt“, der „heute show“ oder der SWR
„Spätschicht“. Er zählt mit seinen Auftritten zu den Besten seines
Fachs und hat zudem noch ein weiteres Talent zu bieten: Er kann
ausgezeichnet jonglieren. Beides stellt er in der „Pierre M. Krause
Show“ eindrucksvoll unter Beweis.

Feinster Soul kommt von Andreas Kümmert: Im Dezember 2013 gewann
er die Casting-Show „The Voice of Germany“, 2015 lehnte er den Sieg
im Vorentscheid des Eurovision Song Contest ab – in der „Pierre M.
Krause Show“ performt der Musiker aus Lohr am Main seinen aktuellen
Song „Keep My Heart Beating“ aus seinem neuen Album – natürlich live.

Außerdem klärt Moderator Pierre M. Krause die Frage, die alle
Zuschauer brennend interessiert: Wo er seinen Sommerurlaub verbracht
hat. Die Antwort: Auf dem Campingplatz. Also dort, wo sich die Seele
des Deutschen am Besten erkunden lässt. Da er ein Mann der Tat ist,
„hilft“ er dem Hausmeister des Platzes und nimmt an einer Yoga-Stunde
auf dem Zeltplatz teil. Ohne Frage ein Gewinn für alle Beteiligten.

Donnerstag, 27. September 2018 (Woche 39)/24.09.2018

22.45 Kunscht! Kultur im Südwesten

Moderation: Ariane Binder

Brillant, ausdrucksstark und preisgekrönt: die Schauspielerin
Aenne Schwarz aus Filderstadt im Filmdrama „Alles ist gut“.

Bilder von Orgien, Rauschzuständen, Drogen: „EKSTASE“ in Kunst,
Musik und Tanz – jetzt im Kunstmuseum Stuttgart.

Ein vielversprechender Auftakt: neuer Intendant, neuer
Generalmusikdirektor und Richard Wagners „Lohengrin“ an der
Stuttgarter Oper.

Er war der „schwarze Riese“ der alten BRD: Helmut Kohl. Der
berühmte Pfälzer wird zum Ausgangspunkt einer Expedition in
vergangene Zeiten.

„Der Elefantengeist“ – eine Uraufführung am Nationaltheater
Mannheim.

Neuer Schwung für Jazz und Swing – Musiker Thomas Siffling und
seine neue Jazzkneipe „Ella & Louis“ in Mannheim.

Kultur-Tipps

Freitag, 28. September 2018 (Woche 39)/24.09.2018

18.15 BW+RP: Fahr mal hin

Rettendes Ufer Am Glan geht nichts verloren

Den Menschen am Ufer des Glan scheint ein bestimmtes Gen gemeinsam
zu sein, denn vielen von ihnen ist es wichtig, etwas zu bewahren, vor
dem Verfall, dem Vergessen oder gar dem Aussterben zu retten. Und
dabei gehen sie manchmal auch ganz ungewöhnliche Wege.

Vielleicht liegt es ja daran, dass der Glan mit 90 Kilometern zwar
der längste Fluss der Pfalz ist, aber weitab von großen Städten
verläuft und damit an seinem Ufer viel Platz zur freien Entfaltung
ist. Der Glan entspringt im saarländischen Bexbach, fließt von da
einmal quer durch das nordpfälzer Bergland und mündet bei Odernheim
in die Nahe.

Genau dort liegt der wahrscheinlich magischte Ort in der Region:
der Disibodenberg. Bereits die Kelten haben seine spirituelle
Ausstrahlung erkannt und dort eine heilige Stätte errichtet. Die
Römer bauten einen Jupitertempel und der Namenspatron des Berges, der
heilige Disibod ließ sich im 7. Jahrhundert an seinem Fuß als
Einsiedler nieder. 500 Jahre später errichteten Benediktiner eine
gewaltige Klosteranlage, in der Hildegard von Bingen einen Großteil
ihres Lebens verbrachte. Heute stehen nur noch die von Pflanzen
überwucherten Ruinen, aber immer noch empfinden viele Besucher die
besondere Kraft, die von dem Ort ausgeht.

Und vielleicht ist es auch kein Zufall, dass sich am Fuß des
Disibodenberges in Odernheim viele Menschen angesiedelt haben, die
durch alternative Lebensformen und eine nachhaltige Landwirtschaft
ein Stück weit die Welt retten wollen. Wie Hans Pfeffer und seine
Leute von der Bannmühle. Eigentlich Apfel-Bauer hat Pfeffer auch
Anteil an der Rettung einer Tierart, die die Region im Namen trägt:
die Glanrinder, die schon so gut wie ausgestorben waren. Der eine
rettet Kühe, der andere alte Häuser: Architekt Klaus Dockendorf aus
Matzenbach restauriert gerade die alte Getreidemühle von Essweiler,
um dort ein besonderes Ferienkonzept umzusetzen: Leben wie die
Müllersfamilien Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Leidenschaft von
Mathias Lukas gehört dem Sägen. Eine unüberhörbare Leidenschaft. Der
Mann hat hunderte Motorsägen gesammelt, die ein kleines Museum in
Lauterecken füllen.

Einem Museum gleicht auch das Haus von Josef Martiné in Gimbsbach.
All seine Schätze hat er auf dem Sperrmüll, bei Wohnungsauflösungen
oder auf Flohmärkten gefunden. Alle Pflanzen in seinem parkähnlichen
Garten stammen vom Kompost.

Als Perle des Glantals wird gerne das malerische Städtchen
Meisenheim bezeichnet. Die einstige Residenz der Veldenzer blieb als
einziger Ort in der Pfalz weitgehend von Kriegen und Katastrophen
verschont und weiß deshalb die Besucher durch sein mittelalterliches
Flair zu bezaubern. In Meisenheim und anderen Orten am Glan zeugen
teilweise liebevoll restaurierte Synagogen und Friedhöfe an das einst
reiche jüdische Leben dort. In einigen Dörfern war zeitweise jeder
dritte Einwohner jüdischen Glaubens. Am Glan geht eben nichts
verloren – auch nicht die Erinnerung.

Samstag, 29. September 2018 (Woche 40)/24.09.2018

18.05h: Für RP nachgelieferten Untertitel beachten!

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Die fette Elsa Der Riesenkürbis von Birlenbach

BW geänderten Beitrag beachten!

18.15 (VPS 18.14) BW: Landesschau Mobil Aichtal

Samstag, 13. Oktober 2018 (Woche 42)/24.09.2018

18.15 h: Für BW geänderten Beitrag beachten!

18.15 (VPS 18.14) BW: Landesschau Mobil Nürtingen

Sonntag, 14. Oktober 2018 (Woche 42)/24.09.2018

mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt werden:

01.45 Sträters Männerhaushalt

Erstsendung: 22.09.2018 in WDR

03.15 Sträters Männerhaushalt (WH) Erstsendung: 22.09.2018 in
WDR

Samstag, 27. Oktober 2018 (Woche 44)/24.09.2018

18.15 h: Für SR geänderten Untertitel beachten, VPS-Zeit bleibt.

18.15 SR: Mit Herz am Herd

Hackküchelscher mit Schicht-Salat

Donnerstag, 01. November 2018 (Woche 44)/24.09.2018

19.00 RP: 10 Jahre „Die Rezeptsucherin“ Die Rezeptsucherin in New
Paltz – USA

Auf den Spuren des Pfälzer Saumagens in den USA: Seit zehn Jahren
sucht die SWR Rezeptsucherin Susanne Nett in Rheinland-Pfalz und
Baden Württemberg nach alten, besonderen oder fast vergessenen
Rezepten. In der Jubiläumsausgabe sucht sie jedoch eines der
berühmtesten Gerichte des Südwestens im fernen Amerika. Pfälzer
Auswanderer sollen nicht nur Sprache und Kultur der Heimat seit
Jahrhunderten pflegen – auch das Saumagen-Rezept soll bis heute in
den Küchen im amerikanischen Westen gekocht werden. Aber lassen die
US-Amerikaner die Rezeptsucherin auch in ihre private Küche?
Ausgangspunkt der Suche ist der Ort New Paltz im Bundesstaat New
York.

Dienstag, 06. November 2018 (Woche 45)/24.09.2018

Tagestipp

21.00 Der mit dem Wald spricht – Unterwegs mit Peter Wohlleben
Mit Adele Neuhauser und Dennis Scheck durch den Schönbuch

Peter Wohlleben begrüßt in der dritten Folge Schauspielerin Adele
Neuhauser und Moderator und Literaturkritiker Denis Scheck. Gemeinsam
erkunden Sie den Naturpark Schönbuch bei Tübingen, eines der größten
zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands. Urwüchsig und schön,
aber dennoch ein Kulturwald. Zwei Tage wandern Peter Wohlleben und
seine Gäste durch den Wald – inklusive einer Übernachtung im
Buchenhain, der einst extra für Kurfürstin Olga angelegt wurde. Doch
die Aussicht auf eine Nacht im Schlafsack trifft nicht bei allen auf
Begeisterung – besonders Denis Scheck hat sich an ein gutes Buch im
Bett vor dem Schlafengehen gewöhnt. Ob er sich doch noch dazu
entschließt, die Nacht im Freien zu verbringen? Zumindest wäre er für
etwaige nächtliche Zwischenfälle gerüstet – der Schwabe hat kürzlich
einen Jagdschein erworben. Schauspielerin Adele Neuhauser hingegen
kommt nur in ihrer Rolle als Ermittlerin im Wiener „Tatort“ mit
Schusswaffen in Kontakt.

Welche Rolle spielen nicht-heimische Baumarten bei
Waldbrandgefahr? Wieviele Kleinstlebewesen tummeln sich in einer
Handvoll Wald-Erde? Welche Gefahr geht von den vielen Wildschweinen
in deutschen Wäldern aus? Diese und andere Fragen klärt Peter
Wohlleben dieser unterhaltsamen und spannenden Wanderung zu den
Geheimnissen des Waldes.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 24. Sep 2018. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de