Prof. Dr. Helmut Jedele ist gestorben





Prof. Dr. Helmut Jedele,
Gründungsgeschäftsführer der Bavaria Atelier GmbH, ist am 26. April
2012 im Alter von 91 Jahren gestorben. Jedele leitete die Bavaria
über zwei Jahrzehnte, von 1959 bis 1980, als Geschäftsführer und
Generaldirektor.

Bavaria Film Geschäftsführer Dr. Matthias Esche und Achim Rohnke:
“Prof. Dr. Helmut Jedele war Fernsehpionier mit Leib und Seele. Er
hat mit der Gründung der Bavaria Atelier GmbH im Jahr 1959 die
traditionsreichen Studios wegweisend ins aufkommende Fernsehzeitalter
geleitet und die Bavaria über lange Zeit entscheidend geprägt. Die
Bavaria-Familie verliert mit ihm eine außergewöhnliche
Persönlichkeit. Unsere tiefe Anteilnahme gilt insbesondere seiner
Familie und den Angehörigen.”

Als Fernsehdirektor des Süddeutschen Rundfunks, Vorsitzender der
Fernsehprogramm-Konferenz und Koordinator des “Deutschen Fernsehens”
hat Helmut Jedele das Fernsehen entscheidend mit aufgebaut und
geprägt.

Er war Fernsehmacher der ersten Stunde. Früh erkannte er das
Potenzial der Studiokapazitäten in Geiselgasteig und die
funktionierenden Produktionsstrukturen der Bavaria. Mit der Gründung
der Bavaria Atelier GmbH im Jahr 1959 (die 1987 zur Bavaria Film GmbH
umfirmiert wurde) ergriff er, vom Süddeutschen Rundfunk kommend, die
Chance, dieses Potenzial auch für das Fernsehen zu nutzen. Helmut
Jedele holte Talente wie Michael Pfleghar, Franz Peter Wirth oder
Oliver Storz und entwickelte die Bavaria zum bedeutendsten deutschen
Fernsehproduzenten und international renommierten Filmstudio. Er hat
in den Studios große Fernsehunterhaltung produziert, von der
“Caterina-Valente-Show” über Theater-Adaptionen wie “Don Carlos” oder
“Wallenstein” bis hin zu Serien wie “Raumpatrouille Orion”, “Graf
Yoster gibt sich die Ehre” oder “Funkstreife Isar 12”. Fernsehstoffe
wie zum Beispiel Fassbinders “Berlin Alexanderplatz” und Kinofilme
wie Billy Wilders “Eins, zwei, drei” und “Fedora”, “Cabaret” oder
“Das Schlangenei” sind in seiner Ära in den Studios der Bavaria
entstanden, er hat Filme wie “Jack of Diamonds”, “Das Ultimatum” oder
“Deep End” verantwortet und schließlich 1980 die Verfilmungsrechte
für den späteren Welterfolg “Das Boot” für die Bavaria gesichert.

Pressekontakt:
Bavaria Film GmbH
Presse + Kommunikation
Marc Haug
089/6499-3919
presse@bavaria-film.de

veröffentlicht von am 27. Apr 2012. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de