Preis für wissenschaftliche Arbeiten ausgelobt





Würzburg ? Der Patientenverband Hypophosphatasie Deutschland e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Osteologie (DGO e.V.) geben die Einrichtung eines neuen Preises für wissenschaftliche Arbeiten bekannt.

Der neu geschaffene HPP Förderpreis soll künftig alle zwei Jahre im Rahmen des jährlich stattfindenden Kongresses der deutschsprachigen osteologischen Gesellschaften verliehen werden.

Ausgelobt wird der mit 4000,- Euro dotierte Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, die sich unmittelbar mit der Skeletterkrankung Hypophosphatasie (HPP) beschäftigen.

Eingeladen zur Einreichung von Arbeiten sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Teilgebieten der Medizin, der Zahnmedizin und der Biologie.

Die Arbeiten sollen nicht älter als zwei Jahre sein und einen eindeutigen Beitrag zur weiteren Erforschung der Hypophosphatasie leisten. Eine Veröffentlichungspflicht besteht nicht.

Sollten bis Ende des Jahres ausreichend Arbeiten eingereicht werden, kann der neu geschaffene HPP Förderpreis bereits anlässlich des Osteologie-Kongresses 2011 in Erlangen erstmals verliehen werden.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury aus Mitgliedern der DGO sowie der Vorstand des Patientenverbands HPP Deutschland e.V.

Ausführliche Ausschreibungs-Unterlagen sind erhältlich bei:

HPP Deutschland e.V.
c/o Gerald Brandt
Peter-Schneider-Str. 1
D-97074 Würzburg
Tel: 0931-782937
Mail: award@hpp-ev.de

veröffentlicht von am 29. Jun 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de