Preis für Technikjournalismus: Die Finalisten des PUNKT stehen fest





Insgesamt verzeichnet der PUNKT 2011 mit 124 Einsendungen rund 30 Prozent mehr Bewerbungen als im Vorjahr. Die technikjournalistischen Arbeiten wurden von Journalistinnen und Journalisten deutscher und internationaler Magazine, Wochen- und Tageszeitungen sowie von Online-Medien eingesandt. Die Autoren sind zwischen 30 und 66 Jahre alt und arbeiten zumeist als freie Journalisten für das Ressort Wissenschaft und Technik. Die Top-Themen waren in diesem Jahr Energie, IT und Mobilität. Die Vorauswahl trafen renommierte Vertreter aus Wissenschaftseinrichtungen und führenden deutschen Technologieunternehmen.

Mit dem PUNKT würdigt acatech exzellente Leistungen in den Sparten Tageszeitung und Magazin, Einzelfoto und Fotoserie. Das erstmals zusätzlich ausgeschriebene Fotostipendium bezuschusst zudem die Realisierung einer Fotoreportage als Technikserie. Die vier Preise und das acatech Stipendium sind mit je 5.000 Euro dotiert.

Eine hochrangig besetzte Jury aus Journalisten und Wissenschaftlern wählt im September die Sieger, an die der PUNKT am 18. Oktober im feierlichen Rahmen der acatech Festveranstaltung in Berlin verliehen wird. Neben den Gewinnern in der Kategorie Text werden dort auch die Preisträger der Kategorie Foto vor prominenten Gästen geehrt.

Detaillierte Informationen zum acatech PUNKT 2011 finden Sie unter: www.journalistenpreis-punkt.de.

veröffentlicht von am 25. Aug 2011. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de