Prädikat wertvoll für Anna Fischer und Kostja Ullmann in GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK





Der Kinoherbst verspricht laut der Deutschen
Film- und Medienbewertung (FBW) einen guten Start. Ab dem 09.09.
laufen in den nächsten zwei Wochen gleich vier prädikatisierte
Produktionen in den Kinos an, darunter die deutsche Komödie GROUPIES
BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK. Die märchenhafte Geschichte um eine
Rockband und die turbulente große Liebe zwischen Fankult und
Medienrummel ist natürlich und frisch, was vor allem auf die Leistung
der jungen, sympathischen Hauptdarsteller Anna Fischer und Kostja
Ullmann zurückzuführen ist. „Herzklopfen garantiert“, schwärmt die
FBW.

In GREGS TAGEBUCH – VON IDIOTEN UMZINGELT! schlägt sich der junge
Protagonist mit seinen ganz eigenen Problemen durch den
(Schul-)Alltag. Die FBW begründet die Vergabe des Prädikats besonders
wertvoll für diese amerikanische Schüler-Komödie von Regisseur Thor
Freudenthal mit dem Lob für das durchdachte Drehbuch, für den
spielerischen Einsatz amüsanter Animation und die kunterbunte
Zusammensetzung der sonderbarsten Typen, die den Film zu einem
besonderen Erlebnis machen.

Außerdem starten zwei ebenso ungewöhnliche wie gegensätzliche
Dokumentarfilme, durch die FBW beide mit dem Prädikat besonders
wertvoll ausgezeichnet. Ab dem 09.09. gibt es für kleine Kinogänger
die französische Produktion DIE WILDE FARM zu sehen, die von den
Zuständen auf einem Bauernhof erzählt, auf dem die Tiere ohne ihren
Bauern allein für sich sorgen müssen. „Die unterhaltsame,
semidokumentarische Geschichte macht Lust auf das Erlebnis purer
Natur und Freiheit,“ so die FBW. Eine Woche später gibt es für
Klassikliebhaber PIANOMANIA – DIE SUCHE NACH DEM PERFEKTEN KLANG, das
Porträt von Stefan Knüpfer, Cheftechniker bei „Steinway in Austria“,
der durch die wunderbare (Klang-)Welt der Wiener Staatsoper führt.

Prädikatsfilme vom 09. – 16.09.2010

DIE WILDE FARM (09.09.2010/ Polyband)

Wie geht es zu auf einem Bauernhof, dem der Bauer fehlt? Die Tiere
müssen sich selbst organisieren, um Futter bemühen und folgen wieder
ihren Instinkten. Spannend ist es, sie dabei zu beobachten und viel
Neues über diesen Lebensraum zu erfahren. Die aufwändig inszenierte
Produktion spannt als Informationsfilm für Kinder einen
facettenreichen Bilderbogen mit bestechend schönen Tieraufnahmen von
Kuh, Igel, Truthan, Schwein, Pferd, Eule, Katze und ihrem Nachwuchs –
zeigt sie turtelnd in Frühlingsstimmung oder im Kampf gegen Feinde
wie Schlange, Fuchs und Marder. Mit Witz, Charme, großen Schauwerten
und viel Zeit zur Betrachtung wird die „wilde“ Bauernhofwelt
inklusive Wald und Wiesen auf der großen Leinwand vorgestellt. Die
unterhaltsame, semidokumentarische Geschichte macht Lust auf das
Erlebnis purer Natur und Freiheit.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_wilde_farm

PIANOMANIA – DIE SUCHE NACH DEM PERFEKTEN KLANG (09.09.2010/
Farbfilm)

Ort der Suche ist die Wiener Staatsoper: Stefan Knüpfer, der
Cheftechniker bei „Steinway in Austria“, steht im Mittelpunkt dieser
Suche nach dem perfekten Ton. Seine Mitstreiter in diesem
aufschlussreichen Dokumentarfilm sind Star-Pianisten wie
Pierre-Laurent Aimard, Alfred Brendel und Lang Lang. Ihren Vorgaben
muss der Klavierstimmer ebenso gerecht werden wie seinen eigenen
Ansprüchen an Instrument und Klang. Diese nicht ganz alltägliche
Alltagsstudie sorgt durch zahlreiche gelungene Momente für
Abwechslung: Knüpfers Enthusiasmus steckt an, die originellen
Einblicke in das Innenleben und die Funktionsweise der Konzertflügel
erstaunen und die Arbeit hinter den Kulissen der klassischen
Musikwelt fasziniert bis zur letzten Minute.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/pianomania_die_suche_nach_de
m_perfekten_klang

GREGS TAGEBUCH – VON IDIOTEN UMZINGELT! (16.09.2010/ Fox)

Schon der erste Tag auf der Junior Highschool läuft für Greg
vollkommen anders, als geplant. Sein Vorhaben der beliebteste Schüler
zu werden, scheitert hoffnungslos, denn sein übergewichtiger Freund
und Sitznachbar Rupert und die Erzfeindin Patty, die ihn spielend
aufs Kreuz legen kann, lassen ihn nicht besonders cool dastehen. Die
urkomische Schülerkomödie, die auf der beliebten comicartig
bebilderten Romanvorlage von Jeff Kinney basiert, handelt von einem
Wunsch, der jedem bekannt vorkommt: Was muss ich tun, um beliebt zu
sein? In diesem Fall schön zu sehen, dass Beliebtheit nicht unbedingt
etwas mit gutem Aussehen oder Cleverness zu tun hat, sondern mit
Integrität, Selbstvertrauen und wahrer Freundschaft. Doch als Greg
dies merkt, ist es schon fast zu spät… Das intelligent durchdachte
Drehbuch von Regisseur Thor Freudenthal, der spielerische Einsatz
amüsanter Animation und die kunterbunte Zusammensetzung der
sonderbarsten Typen machen diesen Film zu einem besonderen Erlebnis,
so aufregend wie ein erster Schultag. Umwerfend komisch, herzlich und
charmant – hier kommen Jung und Alt voll auf ihre Kosten!

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/gregs_tagebuch_von_idioten_u
mzingelt

GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK (16.09.2010/ Disney)

Als die 17-jährige Lila nach einem Jahr USA-Aufenthalt nach
Deutschland zurückkommt, dauert es exakt einen Tag, bis sie sich Hals
über Kopf in Christopher verliebt. Was sie nicht weiß: Der
Auserwählte ist unter dem Namen Chriz und als Sänger bei der
angesagten Rock-Band „Berlin Mitte“ bekannt. Gleichzeitig ist er auch
der Star ihrer kleinen Schwester. Für beide nimmt das Chaos seinen
Lauf, denn laut Vertrag ist Chriz verpflichtet, Single zu bleiben.
(S)einem Star so nahe zu kommen wie Lila, war schon immer der Wunsch
eines jeden Teenies und so spielt GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM
FRÜHSTÜCK mit zeitlosen Träumen von Musikidolen, Schwärmereien und
der große Liebe. Die märchenhafte Geschichte wird natürlich und
frisch umgesetzt, was auch auf die tolle Leistung der jungen,
sympathischen Hauptdarsteller zurückzuführen ist. Neben dem
Goldjungen Kostja Ullmann schafft es besonders die charismatische
Anna Fischer, die Zuschauer jeden Alters allein mit ihrem Lachen zu
verzaubern. Schön anzusehende Sommerunterhaltung – Herzklopfen
garantiert!

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/groupies_bleiben_nicht_zum_f
ruehstueck

Pressekontakt:
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

veröffentlicht von am 7. Sep 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de