Prädikat „besonders wertvoll“ für Spike Lees BLACKKKLANSMAN/Höchste FBW-Auszeichnung auch für Drama KINDESWOHL und Detlev Bucks ASPHALTGORILLAS





Es ist eine unglaubliche und doch wahre
Geschichte: Im Jahr 1978 gelingt es dem afroamerikanischen Polizisten
Ron Stallworth, mit Hilfe eines weißen Kollegen, den Ku-Klux-Klan zu
infiltrieren. Der Regisseur Spike Lee verarbeitet diese fast schon
groteske Story in seinem neuen Film BLACKKKLANSMAN (Start: 23.
August) zu einer aberwitzigen Mischung aus Thriller und Satire. In
Cannes erhielt Spike Lee dafür den Großen Preis der Jury. Und auch
die fünfköpfige Expertenrunde der FBW zeichnet den Film, der, wie die
Jury sagt, von hoher gesellschaftlicher Relevanz ist und darüber
hinaus unterhaltsam und packend das Zeitgefühl der 1970er Jahre
perfekt wiedergibt, mit dem höchsten Prädikat „besonders wertvoll“
aus.

Mehr dazu unter:
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/blackkklansman

Mit KINDESWOHL (Start: 30. August) verfilmte der britische
Filmemacher Richard Eyre Ian McEwans Roman nah an der literarischen
Vorlage mit einer hervorragenden Besetzung und einem stilsicheren
Team. Fiona Maye (Emma Thompson) nimmt als Richterin in London ihre
Aufgabe sehr ernst: leidenschaftlich und konzentriert lebt sie für
ihren Beruf, was einen privaten Preis hat. So steht ihre Ehe mit dem
amerikanischen Professor Jack (Stanley Tucci) augenscheinlich vor dem
Aus. Mitten in dieser persönlichen Krise hat die Richterin einen
brisanten neuen Fall zu verhandeln. Der noch nicht volljährige, hoch
intelligente 17-jährige Adam (Fionn Whitehead), hat Leukämie, weigert
sich aber, eine Bluttransfusion in der Klinik anzunehmen, die sein
Leben retten würde, da er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Nun
muss Fiona entscheiden, was für das Wohl des Kindes am besten ist.
„Richards Eyres Film ist handwerklich auf höchstem Niveau und
vermittelt das tragische Geschehen mit bestechender Eleganz. Fast
nebenbei bietet der Film eine präzise Milieubeschreibung über eine
privilegierte Schicht und ihre mühsamen Gesellschaftsübungen. Im
Zentrum aber steht die darstellerische Leistung der Schauspieler,
allen vorweg Emma Thompson und Stanley Tucci. Der Film verlässt sich
weniger auf seinen geradlinigen Plot als auf die Kraft der Bilder,
Gesten und Klänge. Existenzielle Probleme werden so stets emotional
plausibel erzählt, auch wenn die Musik genretypisch auf große Gefühle
setzt: Eyres Film bietet visuelles und auditives Erzählen auf
beispielhaftem Niveau. KINDESWOHL ist reich und inspirierend
vielschichtig.“ Die unabhängige Jury empfiehlt den Film mit dem
Prädikat „besonders wertvoll“.

Mehr dazu unter:

https://www.fbw-filmbewertung.com/film/kindeswohl

Atris und Franky kennen sich seit Kindertagen. Als sie sich im
nächtlichen Berlin wiedertreffen, ist Atris der Handlanger eines
Gangsterbosses und Franky fährt einen geliehenen Lamborghini. Franky
schlägt Atris ein Geschäft vor. Er selbst plant gerade einen großen
Coup – und wenn Atris ihm als Bote hilft, wird er am Gewinn
beteiligt. Doch das klingt einfacher als es am Ende des Tages ist.
Die Jury der FBW war beeindruckt und begeistert von Detlev Bucks
neuer Komödie ASPHALTGORILLAS (Start: 30. August), die in ihren Augen
gerade durch ihre wahnwitzig schnell erzählte Geschichte und die
überspitzte Figurenzeichnung ein authentisches Bild des Berliner
Gangstermilieus vermittelt. Das großartige Ensemble, angeführt von
Jannis Niewöhner, Samuel Schneider und Ella Rumpf, und unterstützt
von Kida Khodr Ramadan, Georg Friedrich und Stipe Erceg in
Nebenrollen, ein cooler Soundtrack, eine dynamische Kamera und
perfekt gewählte Locations runden den Film ab. Die Jury vergibt im
Genre der Gangsterkomödie das höchste Prädikat „besonders wertvoll“.

Mehr dazu unter:
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/asphaltgorillas

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen
unter www.fbw-filmbewertung.com. Die Deutsche Film- und
Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten
wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen
entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Gutachtern aus einem
Pool aus 85 Experten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme
innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Pressekontakt:
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 22. Aug 2018. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de