Podcast Fast Forward: Journalismus und künstliche Intelligenz





“Automate or die!” hat Scot Gillespie, CTO der
Washington Post mal auf den Münchner Medientagen gesagt. In der Folge
“new journalism” ist der Zukunftspodcast von Hubert Burda Media der
künstlichen Intelligenz im Journalismus auf der Spur. Was können
Maschinen, was können Algorithmen in einer digitalen Welt besser als
eine menschliche Redaktion und was können sie nicht?

“Die künstliche Intelligenz wird sich rasant weiterentwickeln”,
prognostiziert Oliver Eckert, CEO Burda Forward. “Die Explosion wird
so schnell und kraftvoll kommen. Das können wir uns heute noch nicht
vorstellen.” Künstliche Intelligenz, die uns einen Weg durch den
digitalen Informationsdschungel bahnt: “Wenn man Nutzer fragt, was
sie bevorzugen, journalistische Selektion oder algorithmische, dann
ist das relativ ausgewogen”, sagt Wiebke Loosen vom Hans
Bredow-Institut für Medienforschung.

“Es braucht ein Zwei-Motoren-System, ein zweifaches
Betriebssystem, die Mischung aus Menschen, aus einer Redaktion, die
das macht, was sie immer gemacht hat und in Ergänzung die künstliche
Intelligenz”, betont Oliver Eckert. Bei Burda Forward arbeiten
Data-Scientists an einem Personalisierungs-Algorithmus für Focus
Online. Informationen und Themen werden vom Algorithmus für den User
personalisiert, damit ihn genau die Nachrichten erreichen, die ihn
wirklich interessieren. Und eine menschliche Redaktion achtet
zusätzlich darauf, dass ihm Nachrichten von allgemein hoher Relevanz
trotzdem nicht durch die Lappen gehen. Den individuell relevanten
Inhalt zur individuell passenden Tageszeit im gewünschten Format
ausspielen, so die Zukunftsvision.

Für Oliver Eckert sind neue digitale Tools und künstliche
Intelligenz aber nur ein Baustein einer größeren Strategie. Auf die
Monopolisierung des Internets folge die Monopolisierung künstlicher
Intelligenz durch die großen Tech-Konzerne. Eckert beobachtet ihre
starke Infrastruktur mit Sorge und ist überzeugt, “dass durch die
Dominanz von Google und Facebook insbesondere die Meinungs- und
Pressevielfalt in Deutschland bedroht ist.” Mehr zu “new journalism”
und alle Fast Forward-Podcast-Folgen von Hubert Burda Media finden
Sie bei Itunes, Soundcloud, Spotify und Podigee.

Pressekontakt:
Hubert Burda Media
Corporate Communications
Verena Bücher
Tel.: +49(0)781-843243
Mail: verena.buecher@burda.com

Original-Content von: Hubert Burda Media, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 4. Feb 2019. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de