PHOENIX-Sendeplan für Sonntag, 20.05.2012 Tages-Tipps: 13:00 FORUM MANAGER – Sigmund Gottlieb und Marc Beise im Gespräch mit Götz Werner/





14:00 HISTORISCHE EREIGNISSE: Zum 85. Geburtstag von
Dieter Hildebrandt/ab 20:15 Napoleon und die
Deutschen/Erstausstrahlung: 21:45 Bei den Schwarzbrennern – Unterwegs
in den Weißen Karpaten
_____________________________________________________________________

05:05

Leben auf Samoa Film von Mario Schmidt, PHOENIX/2008

05:15

Voyages Voyages Ecuador und die Galapagosinseln Film von Vanessa
Christoffers, ZDF/2003 Vom Naturwunder Galápagos zu den
schneebedeckten Gipfeln der Anden: Der Film reist zum Mittelpunkt der
Erde, in ein Land der Extreme: nach Ecuador und auf die Galápagos
Inseln. Galápagos – die „Arche Noah“ des Pazifiks, ein
Insel-Archipel, weltberühmt wegen seiner einzigartigen Tierwelt. Hier
will diese Reisereportage dem „Geheimnis aller Geheimnisse“, dem
Erscheinen neuer Lebewesen auf der Erde, näher kommen. Wie schon der
britische Naturforscher Charles Darwin vor über 150 Jahren.

06:00

Voyages Voyages Martinique Film von Thomas Hies, ZDF/2001

06:45

Die vergiftete Mätresse Wie August der Starke an die Macht kam
Film von Leonore Brandt, MDR/2008 Die Mätresse des Kurfürsten erliegt
mit gerade 19 im April 1694 den Pocken – angeblich. Kurz darauf
stirbt auch Johann Georg – nach nur drei Jahren Regierungszeit. Die
Umstände bleiben mysteriös. Gemunkelt wird, dass der jüngere Bruder,
Friedrich August, später genannt der Starke, seine Finger im Spiel
hatte. Das ungleiche Brüderpaar stritt nicht nur um diese Frau.

07:30

Die Mätresse der Königs Fürstin von Teschen und August der Starke
Film von Dirk Otto, MDR/2011

THEMA: Starke Männer des Mittelalters

08:15

Der erste Sachse auf dem Königsthron – Heinrich I. Film von André
Meier, MDR/2011 Sie plündern, sie morden und sie brandschatzen: Die
ungarischen Reiterhorden, die im frühen 10. Jahrhundert immer wieder
in das sächsische Herrschaftsgebiet Heinrichs I. einfallen. Niemand
kam bislang gegen sie an, denn die Krieger aus dem Osten haben eine
geheimnisvolle Wunderwaffe. Doch der Sachse Heinrich, der als erster
deutscher König in die Geschichtsbücher einging, nahm den Kampf auf.
Heinrich I. war von 919 bis 936 König des Ostfrankenreiches.

09:00

Kaiser Heinrich IV. Der Tyrann auf dem Thron Film von Petra
Betram, Dirk Otto, MDR/2007 Was an Scheußlichkeiten über Heinrich IV.
berichtet wird, der mit seinem demütigen Kniefall in Canossa 1077 in
die Geschichte einging, ist außergewöhnlich und absolut einmalig im
gesamten Mittelalter. Heimtückische Morde, Verrat, sogar die
Vergewaltigung seiner Ehefrau und seiner Schwester, der Äbtissin von
Quedlinburg, soll er angezettelt haben. Dennoch hielt sich Heinrich
IV. ungewöhnlich lange auf dem Thron – ganze 50 Jahre. Sprechen die
Chronisten die Wahrheit? Oder sind die Abscheulichkeiten von seinen
Gegnern erfunden, politische Propaganda in Krisenzeiten im Kampf um
die Macht?

09:45

Albrecht der Entartete Das schwarze Schaf der Wettiner Film von
Steffen Jindra, MDR/2008 1243 wird der dreijährige Albrecht mit der
um einiges älteren Kaisertochter Margarete verlobt, mit vierzehn muss
er sie heiraten. Sein Vater, der Markgraf von Meißen, will es so,
denn er hat einen hochfliegenden Plan: die wettinische Vorherrschaft
in Mitteldeutschland. Der Wettinerspross bewährt sich als Ritter in
der Schlacht, wird von seinem Vater 1263 zum Landgrafen von Thüringen
gemacht und hat beste Chancen auf eine glänzende Karriere. Doch kaum
hat Albrecht die Wartburg in Besitz genommen, durchkreuzt er die
Pläne seines Vaters. Er trennt sich von der Kaisertochter Margarete
und heiratet die Kammerzofe Kunigunde. Sein Vater kocht vor Wut. Der
Film verfolgt Albrechts Schicksal vor dem Hintergrund der schwersten
politischen Krise des Fürstenhauses der Wettiner.

10:30

Liebe im Mittelalter Die Skandale des echten Tannhäuser Film von
Dirk Otto, MDR/2011 Keiner vor ihm hat so viel und so offen über
Liebe und Sex gesungen wie er. Unzählige Sagen und Mythen ranken sich
um ihn: Ritter Tannhäuser soll auch auf der Wartburg für Skandale
gesorgt haben. Aber was ist erdichtet, wo liegt die Wahrheit? Führte
Tannhäuser tatsächlich ein so ausschweifendes, Anstoß erregendes
Leben? Der Film erweckt den Hof der Thüringer Landgrafen auf der
Wartburg zum Leben und zeichnet dabei ein Sittengemälde des frühen
13. Jahrhunderts.

10:30

VOR ORT

u. a. mit:

Aktuelles zum G-8-Gipfel in Camp David

11:15

IM DIALOG Alfred Schier mit Ole von Beust

11:50

„Augstein und Blome“ mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus
Blome (Bild-Zeitung)

12:00

PRESSECLUB (ARD) Die eiskalte Kanzlerin – rettet Röttgens Rauswurf
Schwarz-Gelb? Moderation: Jörg Schönenborn Gäste: Michael Backhaus,
Bild am Sonntag Susanne Höll, Süddeutsche Zeitung Eva Quadbeck,
Rheinische Post Bernd Ulrich, Die Zeit

12:45

PRESSECLUB NACHGEFRAGT Die eiskalte Kanzlerin – rettet Röttgens
Rauswurf Schwarz-Gelb? Moderation: Jörg Schönenborn Gäste: Michael
Backhaus, Bild am Sonntag Susanne Höll, Süddeutsche Zeitung Eva
Quadbeck, Rheinische Post Bernd Ulrich, Die Zeit

13:00

Tages-Tipp FORUM MANAGER Sigmund Gottlieb und Marc Beise im
Gespräch mit Götz Werner

14:00

Tages-Tipp HISTORISCHE EREIGNISSE Zum 85. Geburtstag von Dieter
Hildebrandt

17:00

FORUM MANAGER Sigmund Gottlieb und Marc Beise im Gespräch mit
Josef Ackermann

18:00

Weißer Mann, was nun? Ein deutscher Helfer in Haiti Film von Uri
Schneider, SWR/2012 Früher einmal war Haiti eine blühende Insel. Aber
dann kamen zunächst die Spanier, später die Franzosen. Nach der
Ausrottung der Urbevölkerung, nach Sklaverei und mehr als 500 Jahren
hemmungsloser Ausbeutung gehört Haiti heute zu den ärmsten Ländern
der Welt. Am 12. Januar 2010 wurde die Insel zudem von einem schweren
Erbeben verwüstet. Der Film zeigt Entwicklungshilfe einmal nicht als
Unterstützung des weißen Mannes, der Geld in die –Dritte Welt– pumpt,
sondern als bescheidene Hilfe zur Selbsthilfe, die die Interessen der
Menschen vor Ort an die erste Stelle stellt.

18:30

Die vergiftete Mätresse Wie August der Starke an die Macht kam
Film von Leonore Brandt, MDR/2008 Die Mätresse des Kurfürsten erliegt
mit gerade 19 im April 1694 den Pocken – angeblich. Kurz darauf
stirbt auch Johann Georg – nach nur drei Jahren Regierungszeit. Die
Umstände bleiben mysteriös. Gemunkelt wird, dass der jüngere Bruder,
Friedrich August, später genannt der Starke, seine Finger im Spiel
hatte. Das ungleiche Brüderpaar stritt nicht nur um diese Frau.

19:15

Die Mätresse der Königs Fürstin von Teschen und August der Starke
Film von Dirk Otto, MDR/2011 Ursula Katharina Lubomirska ist gerade
mal 17 Jahre alt, als August der Starke, Kurfürst von Sachsen und
König von Polen, auf sie aufmerksam wird. Keine drei Jahre später ist
sie die offizielle Mätresse des Königs. Sie wird eine der
bedeutendsten unter Augusts zahlreichen Geliebten, wird Beraterin und
enge Freundin des Herrschers.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Napoleon und die Deutschen 1/4: Napoleon, der Eroberer
Film von Steffen Schneider, MDR/2006 Die vierteilige Reihe begibt
sich auf eine opulent gestaltete Reise in die Zeit. Sie wirft einen
Blick auf den Alltag der Deutschen vor 200 Jahren und sucht nach den
Spuren und Relikten der napoleonischen Zeit in Deutschland.

21:00

Napoleon und die Deutschen 2/4: Napoleon, der Revolutionär Film
von Steffen Schneider, MDR/2006 Napoleon kommt nach Aachen, das nun
Aix-La-Chapelle heißt. Er besucht den Thron Karls des Großen, des
ersten Kaisers des europäischen Mittelalters. Auch Napoleon –
inzwischen Alleinherrscher in Frankreich – greift nach der
Kaiserwürde und krönt sich in Paris selbst. Für die einen bedeutet
die Kaiserkrönung ein glanzvolles Spektakel, für andere Verrat an der
Revolution.

Erstausstrahlung

21:45 Tages-Tipp Bei den Schwarzbrennern Unterwegs in den Weißen
Karpaten Film von Danko Handrick, ARD-Studio Prag, PHOENIX/2012 Klar,
man könnte aus Zwetschken auch Mus kochen. Aber so etwas hört man
hier nicht gern. In den Weißen Karpaten, im abgelegenen Süden
Tschechiens, ist die Schwarzbrennerei eine Tradition, und auf
Traditionen hält man hier große Stücke- selbst wenn sie gegen das
Gesetz verstoßen.

22:30

Karlchens große Fahrt Eine Traumreise durch Böhmen Film von Danko
Handrick, ARD-Studio Prag, PHOENIX / MDR/2011 Einst war er das
Feriengefährt einer ganzen Nation: Zigtausende Tschechen brachte der
Skoda 120 jedes Jahr in den Urlaub an den Lipno-Stausee oder in den
Böhmerwald. Heute schlummern die letzten ihrer Art hinter
Reifenstapeln dem Autohimmel entgegen. So wie dieses Karlchen. Er
wird noch einmal hervorgeholt – für eine letzte große Sommerreise auf
den Wegen seiner Jugend. Mit Heckmotor und Reservekanister geht es
auf nach Süden.

23:15

Personenschaden Die Angst des Lokführers Film von Mechthild
Gaßner, WDR/2011 Rund 26000 Lokführer erleben in ihrem Berufsleben
mindestens ein bis zwei, manche mehr als zehn „Personenschäden „. So
nennt die Bahn Selbstmorde auf den Gleisen. Aber auch die Lokführer
sind Opfer: Sie leben mit der Last, einen Menschen getötet zu haben.
Sie fühlen sich schuldig, obwohl sie keine Chance hatten, den Unfall
zu vermeiden. Die Dokumentation verfolgt die persönlichen Geschichten
von betroffenen Lokführern: Von ihren Unfällen und den Folgen, von
den persönlichen Problemen bis zu existentiellen Nöten, die aufgrund
der Arbeitsunfähigkeit entstehen und um die sich niemand so recht zu
kümmern scheint.

00:00

FORUM MANAGER Sigmund Gottlieb und Marc Beise im Gespräch mit Götz
Werner

01:00

Väterchen Don Film von Fritz Pleitgen und Christiane Bauermeister,
WDR/2009 (VPS 01:00)

02:30

Tage, die die Welt bewegten Das Grab des Tutenchamun / Die
Entschlüsselung der Hieroglyphen Film von Carl Hindmarch, Kelda
Deike, BBC/2003 Auf Napoleons Ägypten-Feldzug wurde der „Stein von
Rosetta“ entdeckt. Auf ihm war die gleiche Inschrift in drei Sprachen
eingemeißelt: in demotisch, in ägyptischen Hieroglyphen, aber auch
griechisch. Das war der Schlüssel zur Entzifferung der Hieroglyphen!
Es dauerte allerdings noch weitere 20 Jahre, bis der französische
Forscher Champollion den Code knacken konnte. (VPS 02:35)

03:20

Tage, die die Welt bewegten Der Prozess gegen Galileo Galilei /
Juri Gagarin – Der erste Mensch im All Film von Nic Young, BBC/2003
Seine Erkenntnis, dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht
umgekehrt, widersprach der Meinung der katholischen Kirche. Galileo
Galilei wurde deshalb 1632 von der Inquisition verurteilt. Im 17.
Jahrhundert war die Welt für sein Wissen noch nicht bereit, erst 1992
wurde der italienische Physiker, Mathematiker, Philosoph und Astronom
vom Vatikan rehabilitiert. Juri Gagarin, der erste Kosmonaut der
Sowjetunion, war am 12. April 1961 als erster Mensch in seiner
Raumkapsel „Wostok 1“ im Weltall. Dabei umrundete er erstmals in 108
Minuten die Erde. (VPS 03:25)

04:15

Tage, die die Welt bewegten Erster Funkspruch über den Atlantik
und der Jungfernflug der Concorde Film von Alex Lay, BBC/2003
Guglielmo Marconi gilt als Pionier der drahtlosen Kommunikation. Am
12. Dezember 1901 gelang ihm nach 62 Tagen erfolgloser Versuche die
erste transatlantische Funkübertragung. Am 29. November 1962
unterzeichneten die Regierungen Großbritanniens und Frankreichs den
Vertrag über Entwicklung und Bau eines Überschall-Verkehrsflugzeuges.
Sieben Jahre später, am 3. Oktober 1969, gelang der erste
Überschallflug. (VPS 04:20)

05:05

Tage, die die Welt bewegten Die Entdeckung der Kernspaltung /
Tschernobyl Film von Paul Murton, Jane Quigley, BBC/2003 In den 40er
und 50er Jahren galt die Atomkraft als die Energie der Zukunft. Sie
wurde als sauber, billig und effizient gepriesen. Niemand zog
überhaupt die Möglichkeit eines nuklearen Unfalls mit ähnlich
verheerenden Folgen wie bei der Explosion einer Atombombe in
Betracht. An zwei besonderen Ereignissen – der ersten kontrollierten
Kettenreaktion und der Katastrophe von Tschernobyl – lässt sich
verdeutlichen, welche enormen Vorteile aber auch schreckliche Gefahr
die Nutzung der Atomenergie mit sich bringt. (VPS 05:10)

05:55

Chinesische Fischkultur Film von Jochen Graebert, PHOENIX /
NDR/2007

06:00

Königinnen vom Nil 1/2: Hatschepsut Film von Michael Gregor,
ZDF/2003 Lange vor der Ptolemäerkönigin Kleopatra bestieg Hatschepsut
den Pharaonenthron und herrschte 20 Jahre über das Reich am Nil. Als
junge Königswitwe hatte sie die Macht ergriffen und war aus der
traditionellen Frauenrolle herausgetreten. Sie ließ sich auf
Wandmalereien und Statuen nur noch als Mann darstellen. Das war der
Preis, den sie für ihre Stellung zu zahlen hatte. Bis heute gilt
nicht nur Hatschepsuts Leben als faszinierendes Rätsel, sondern auch
Zeitpunkt und Umstände ihres Todes sowie die Zerstörung ihrer Statuen
und Inschriften. Wurde sie gewaltsam vom Thron verdrängt? Wurde sie
gar von ihrem Nachfolger Thutmosis III. ermordet? (VPS 01:10)

Pressekontakt:
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

veröffentlicht von am 18. Mai 2012. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de