PHOENIX-Sendeplan für Freitag, 27. April 2012 Tages-Tipps: 20:15 Auf den Spuren der Berberschätze – Von Marrakesch in den Hohen Atlas





Sendeablauf für Freitag, 27. April 2012

05:00

Tropenfieber 1/3: Die Eroberung des Amazonas Film von Petra Höfer,
Freddie Röckenhaus, ZDF/2003 (VPS 05:00)

05:45

Tropenfieber 2/3: Mission Südland Film von Petra Höfer, Freddie
Röckenhaus, ZDF/2003 (VPS 05:45)

06:30

Tropenfieber 3/3: Im Land der Kopfjäger Film von Petra Höfer,
Freddie Röckenhaus, ZDF/2003 (VPS 06:30)

07:15

Italien im Kalten Krieg Das Rätsel um Flug Itavia 870 Film von
Ulla Haider, Hans von Kalckreuth, BR/2010 (VPS 08:00)

08:00

ZDF-History: 1983 – Welt am Abgrund Film von Andreas Orth,
ZDF/2011 (VPS 07:59)

08:45

VOR ORT: Aktuelles

09:00

Sitzung des Deutschen Bundestages u. a. Umsetzung der
EU-Hochqualifizierten-Richtlinie, Praxisgebühr und Zuzahlungen,
Stabilisierungsmechanismusgesetz, Stärkung der Gewerkschaften,
Jugendgerichtliche Handlungsmöglichkeiten, Schutz vor Schienen- und
Straßenlärm, Jugendpolitik, Aktuelle Stunde zur Konjunkturprognose
der Bundesregierung Berlin (VPS 08:45)

14:00

VOR ORT: Aktuelles

15:15

Der Preis der Blue-Jeans Film von Michael Höft, Christian
Jentzsch, NDR/2012 (VPS 15:15)

16:00

MAYBRIT ILLNER: Rückkehr der Euro-Krise – Aus für Merkels
Spardiktat?” Rückkehr der Euro-Krise – Aus für Merkels Spardiktat?”

17:05

“Augstein und Blome” mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus
Blome (Bild-Zeitung)

17:15

AKTUELLE REPORTAGE

17:45

VOR ORT: Aktuelles

18:00

AKTUELLE REPORTAGE

18:30

Italien im Kalten Krieg Das Rätsel um Flug Itavia 870 Film von
Ulla Haider, Hans von Kalckreuth, BR/2010 Bis heute ist nicht
geklärt, was den Flugzeugabsturz vom 27. Juni 1980 in der Nähe der
italienischen Insel Ustica verursacht hat, beim dem 81
Flugzeuginsassen starben. Auf der Suche nach der Wahrheit taucht der
Film tief ein in das Europa des Kalten Krieges, zwischen dessen
Fronten die DC-9-Maschine gleich in mehrfacher Weise geraten zu sein
schien. (VPS 19:15)

19:15

ZDF-History: 1983 – Welt am Abgrund Film von Andreas Orth,
ZDF/2011 (VPS 19:14)

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Auf den Spuren der Berberschätze Von Marrakesch in den
Hohen Atlas Film von Annekarin Lammers, PHOENIX / HR/2010 Tausende
von Kilometern legt er Jahr für Jahr zurück, kurvt von Marrakesch aus
über steile Straßen hinauf in den Hohen Atlas oder fährt über
holperige Pisten in die Wüste Sahara. Seit über dreißig Jahren ist
der Händler Mohamed Benayha unterwegs, immer auf der Suche nach den
Berberschätzen Marokkos: den handgewebten und geknüpften Teppichen,
dem alten Silberschmuck, den schönen Türen. In Marrakesch bietet er
seine gefundenen Schätze dann im Souk an. Die ARD-Korrespondentin
Annekarin Lammers hat den Händler und seine Frau Fana auf ihren
Einkaufstouren in abgeschiedene Orte begleitet.

21:00

Das unbekannte Tunesien Film von Lourdes Picareta, SWR/2012
“Tunesien, das ist Tunis und der Küstenstreifen. Der Rest ist
Landschaft”. Dieser Spruch galt gestern. Heute, nach der
Jasmin-Revolution, ist das arabische Land offen für Entdecker, offen
für unbeschwertes Reisen. Die 29-jährige Salma Mahfoudh, bisher
bekennende Städterin, war so gut wie nie im Landesinneren. Sie will
keine Zeit verlieren. “Endlich können wir ohne Angst unser Land
entdecken und genießen”, sagt sie.

21:45

Tunesien nach der Jasminrevolution Film von Lourdes Picareta,
PHOENIX/2012 Im liberalsten Land der arabischen Welt nahm die
arabische Revolution ihren Anfang: Tunesien stürzte am 14. Januar
2011 den korrupten Diktator Zine el-Abidine Ben Ali. Tunesien wählte
als erstes Land des arabischen Frühlings am 23. Oktober 2011 eine
verfassungsgebende Versammlung – der Ausgang der Wahlen ist ein
Signal für die ganze arabische Welt. Wir treffen auf Menschen, die
für diese Revolution und die Demokratie in Tunesien mit dem Einsatz
ihres Lebens gekämpft haben. Wir fühlen dem Land den Puls und fragen:
Wie hat sich das Land inzwischen entwickelt?

22:15

Algerien – Die Angst ist ein Gefängnis Film von Annekarin Lammers,
PHOENIX/2012 In Algerien ist der –arabische Frühling– fast unbemerkt
vorbeigezogen. Zu Beginn des Jahres 2011 gab es zwar Demonstrationen
gegen die extrem hohe Arbeitslosigkeit, gegen die schlechten
Lebensbedingungen und gegen die zu hohen Lebensmittelpreise. Doch das
Regime schlug den Aufstand nieder und versprach Reformen. Bis heute
sind sie nur zum Teil umgesetzt. Die Armut im Land ist geblieben und
die Jugend hat noch immer keine Perspektive.

22:45

Der Traum von Freiheit Wohin steuert Ägypten? Film von Bernhard
Lichte, ZDFinfo/2012 Ägypten bereitet sich vor auf den ersten
Jahrestag der Revolution. Nach 18 blutigen Tagen fegte das Volk den
Langzeitherrscher Mohamed Hosni Mubarak aus dem Amt. Aber was wurde
darüber hinaus erreicht? Der seit dem Sturz Mubaraks regierende
Militärrat will das Land angeblich in die Demokratie führen.
Tatsächlich aber sind Unterdrückung, willkürliche Verhaftungen und
Aburteilungen nach dem Militärstrafrecht sprunghaft angestiegen.
Wohin steuert Ägypten? Eine Bestandsaufnahme.

23:00

DER TAG u.a. mit “Augstein und Blome”

00:00

IM DIALOG Moderation: Michael Krons

00:35

“Augstein und Blome” mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus
Blome (Bild-Zeitung)

THEMA: Kriminalität

00:45

Der Oma-Mörder von Bremerhaven Die großen Kriminalfälle (VI.
Staffel) Film von Dirk Blumenthal, RB/2008 Der Altenpfleger Olaf
Däter hat mindestens vier, vielleicht sogar fünf eigentlich “perfekte
Morde” begangen. Im Gefängnis sitzt er nur, weil sein sechstes Opfer
überlebt hat. Er ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Im
Urteil heißt es: “Aus nichtigem Anlass und mit großer
Bedenkenlosigkeit hat der Angeklagte innerhalb von nur zehn Tagen
fünf seiner ehemaligen Patientinnen getötet.” Fünf Morde und ein
Mordversuch innerhalb von zehn Tagen – diese Serie ist beispiellos,
zumindest in der deutschen Kriminalgeschichte. Däter ist nicht
psychisch gestört wie die meisten Serienmörder, sieht sich auch nicht
als “Erlöser” seiner durchweg über 80 Jahre alten Pflegebefohlen.
Sein Motiv ist furchtbar banal: Habgier.

01:30

Ein Mord und keine Leiche Die großen Kriminalfälle (III. Staffel)
Film von Inge Plettenberg, SR/2002 Das Saarbrücker Schwurgericht sah
es als erwiesen an, dass Hugo L. in der Nacht vom 22. auf den 23.
August 1985 den 62-jährigen Saarbrücker Kaufmann Heinz Weirich einen
Wechsel und Vermögensübereignungen zu unterschreiben zwang und ihn
anschließend ermordete. Tatmotiv: Habgier. Hugo L. beteuerte seine
Unschuld. Gegen ihn sprachen ein ausgedehntes Vorstrafenregister,
eine spektakuläre Flucht aus dem Gefängnis und eine 7000 Blatt
umfassende polizeiliche Ermittlungsakte. Aber der im September 1985
als vermisst gemeldete Kaufmann Heinz Weirich wurde bis heute nicht
gefunden. Ein Mord ohne Leiche, eine Polizei und Justiz ohne den
geringsten Zweifel an der Schuld des Verurteilten und ein
“Lebenslänglicher”, der auch im Knast keine Ruhe gibt.

02:15

Doppelmord im Niemandsland Der Fall Werner Weinhold Film von Holge
Köhler, MDR/2002 19. Dezember 1975: Grenzabschnitt 401 im
Grenzbereich Hildburghausen, Thüringen. Kurz nach Mitternacht
zerreißen Schüsse aus einer Kalaschnikow die nächtliche Stille.
NVA-Soldat Werner Weinhold schießt sich den Weg in den Westen frei.
Der Film rekonstruiert diesen Fall als ein einzigartiges Kapitel
deutsch-deutscher Geschichte und beleuchtet erstmalig die
tatsächlichen Tatumstände.

03:00

Der Kreuzworträtsel-Mord Die großen Kriminalfälle (I. Staffel)
Film von Gunther Scholz, MDR/2000

03:45

Ein mysteriöser Absturz Das Geheimnis der Cessna “D-Cash” Film von
Egmont R. Koch, WDR/2002 Am 19. Februar 1996 stürzte beim Landeanflug
auf den Flughafen Salzburg eine aus Berlin-Tempelhof kommende Cessna
ab und ging in Flammen auf. Alle zehn Passagiere, darunter die beiden
Piloten, kamen ums Leben. Wie es zu dem mysteriösen Absturz kam und
ob er eventuell bewusst herbeigeführt worden war, ist bis heute
ungeklärt. Organisiert worden war der Flug von einem der Passagiere,
Gottfried Hoffmann, einem hochkarätigen Betrüger und
Wirtschaftskriminellen.

04:30

Soldatenmord Die Schüsse von Lebach Film von Inge Plettenberg,
SR/2001 Ein Munitionsdepot des Fallschirmjägerbataillons 261 der
Bundeswehr nahe Lebach/Saarland. In der Nacht zum 20. Januar 1969
durchschneiden zwei Männer den Maschendrahtzaun, dringen in die
Wachbaracke ein und erschießen vier der fünf Wachsoldaten im Schlaf.
Nur einer war auf dem Posten, und nur er überlebte seine schweren
Stich- und Schussverletzungen. Der Soldatenmord von Lebach traf die
Bundeswehr mitten im Frieden und führte sie regelrecht vor, indem er
ihre Sicherheits-Defizite enthüllte. Ein so ungeheuerliches
Verbrechen konnte nur politisch motiviert sein, konnte nur auf das
Konto der APO gehen: Dies vermuteten jedenfalls konservative
Politiker. Die größte Fahndungsaktion der deutschen
Nachkriegsgeschichte ergab aber etwas anderes…

05:15

Die Kreditkartenmafia Auf den Spuren eines Betrugs Film von Edgar
Verheyen, SWR/2011 Edgar Verheyen kam eines Tages nach Hause und fand
eine Rechnung eines T-Shirt-Versandhandels im Briefkasten: Ein
gewisser Tony Bettine hatte in Parabiago bei Mailand für rund 1.000
Euro Shirts bestellt und mit Verheyens Kreditkarte gezahlt. Verheyen
erstattete Strafanzeige bei der Polizei, begann Recherchen zum Thema
Sicherheitslücken im Kreditkarten-Bezahlsystem und suchte in Italien
nach Tony Bettine. Die Abteilung Risikosteuerung bei Bayern Card
Services ist der Dienstleister der Sparkassen im Kreditkartengeschäft
und unterhält eine ganze Abteilung, um das Thema “Kreditkartenbetrug”
zu bearbeiten. Kreditkartenbetrug ist ein Alltagsphänomen geworden.
Eine filmische Spurensuche.

Pressekontakt:
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

veröffentlicht von am 26. Apr 2012. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de