phoenix-Sendeplan für Freitag, 02. Januar 2015; Tages-Tipp: ab 09.00 Uhr THEMENTAG: Westwärts





05:15

Schätze der Welt – Erbe der Menschheit Nemrut Dagi – Der Thron der
Götter – Türkei Film von Martin Thoma, SWR (Baden-Baden)/2013 Man mag
staunend vor den Pyramiden Ägyptens stehen und sich fragen, wie die
tonnenschweren Steinblöcke transportiert und zu den Pharaonischen
Gräbern aufeinander geschichtet werden konnten. Doch einen ganzen
Berggipfel in ein Grabmal zu verwandeln, grenzt an Tollkühnheit und
ist einmalig in der Weltgeschichte: An der Südflanke des
Taurusgebirges, auf 2.159 Metern Höhe, begraben unter knapp 200.000
Kubikmetern Geröll und Felsgestein, vermuten Archäologen die
Grabkammer des sagenumwobenen Herrschers Antiochos, der einst die
Mythen der alten persischen Großreiche in Einklang brachte mit dem
Lebensstil der Griechen und Römer.

05:30

Skandale der Antike Film von Christopher Cassel, Dana K. Ross,
phoenix/Discovery/2008 Missgeschicke, Bestechungsskandale,
Rauschgiftorgien und Morde – alles dies war auch schon in der Antike
Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Diese Dokumentation gräbt
in den Archiven der antiken Welt, um die spektakulärsten und größten
Skandale jener Zeit ans Tageslicht zu bringen. Erstmalig eingesetzte
Untersuchungsmethoden, erst kürzlich entdeckte Schriften und neue
Theorien erklären was hinter den Eklats der alten Zivilisationen
steckte.

06:15

Schätze der Welt – Erbe der Menschheit Die Macht von Spiel und
Orakel: Das antike Olympia und Delphi-Griechenland Film von Eva Witte
und Rüdiger Lorenz, SWR/2005 1000 Jahre sportliche Großtaten, Ringen
um Ehre und Ölzweig. Geschichten von Helden und Halbgöttern und – von
Skandalen. In Olympia lassen sich die Säulenstümpfe und Tempelteile
wie ein sportlicher und kultischer Almanach lesen. Und die
Überlieferungen ergänzen die Puzzleteile mit Kapiteln eines
spannenden Sportkrimis.

06:45

Nil 1/3: Königreiche am Fluss Film von Tim Scoones, Stefan Keber,
Thomas Schadt, WDR/2005 Der Nil ist der wichtigste Wasserweg der
Menschheitsgeschichte und der längste Fluss der Welt. Die
faszinierende dreiteilige Dokumentation folgt dem Verlauf des Stroms
bis zu seinen Quellen. Die Dreharbeiten erstreckten sich über ein
Jahr an den Ufern des Nils in Ägypten, dem Sudan, Äthiopien und
Uganda. Der erste Teil führt zurück in die Zeit der alten Ägypter.
Spezialeffekte und aufwändige Computeranimationen zeigen, wie der Nil
Geschichte schrieb.

07:30

Nil 2/3: Die große Flut Film von Tim Scoones, Stefan Keber, Thomas
Schadt, WDR/2005 Im zweiten Teil führt die Reise entlang des Weißen
Nils zu den rätselhaften Sumpfgebieten des Sudd und entlang des
Blauen Nils bis zum Äthiopischen Hochland.

08:15

Nil 3/3: Die Suche nach der Quelle Film von Stefan Keber, Thomas
Schadt, Martha Holmes, WDR/2005 Der dritte Teil erzählt die
Geschichte der großen Forscher, die Mitte des 19. Jahrhunderts nach
dem Ursprung des Nils suchten. Thementag: Westwärts

09:00

Weite Wildnis Alaska Mit dem Wasserflugzeug unterwegs Film von
Stefan Nieman, ARD-Studio Washingtonn, phoenix/NDR/2014 Kaum eine
Landschaft ist so schön wie Südostalaska – und kaum eine so
gefährlich für Piloten. Ständig muss Tony Dupea damit rechnen, dass
er mit seinem Wasserflugzeug wegen des dichten Nebels nicht in einer
der vielen Inselbuchten landen kann, oder dass ihn heftige Winde zur
Umkehr zwingen. ARD-Korrespondent Stefan Niemann hat den Piloten zwei
Wochen lang begleitet: zu wilden Bären, gigantischen Walen und
prachtvollen Lachsen.

09:45

Tod oder gezähmt Überlebenskampf amerikanischer Mustangs Film von
Udo Lielischkies, phoenix/WDR/2010 Frei galoppierende Mustangs sind
der Inbegriff des Westens in den USA. Sie gehören zur Kulisse von
Hollywood-Western, zu den Highlights jeder Reise durch den „Wilden
Westen“ und zum romantischen Mythos des Cowboylebens. Das Problem:
Dreißig Tausend wilder Mustangs stehen auf den Ländereien im
US-Bundesbesitz. Sie werden eingefangen, weil sie sich in freier
Wildbahn zu schnell vermehren und den Rinderzüchtern lästige
Futterkonkurrenz sind. Tausende der Mustangs sollten im vergangenen
Jahr eingeschläfert werden. Ein Schrei der Empörung ging durchs Land
und stoppte den Plan – vorübergehend.

10:30

Der Wüstensonne entgegen Eine Winterreise durch Arizona Film von
Marion Schmickler, ARD-Studio Washington, phoenix/WDR/2012 Jeden Tag
Schnee schippen – das haben sie lange genug gehabt. Sheryl Brolsma
und ihr Mann Mike hauen ab, wenn–s kalt wird in Minnesota. Auf in die
Wüste Arizonas, wo auch im Januar jeden Tag die Sonne scheint und für
sommerliche Temperaturen sorgt.

11:15

New York jenseits von Manhattan Bushwick blüht auf Film von
Susanne Lingemann Und Klaus Prömpers (ZDF-Studio New York),
phoenix/ZDF/2012 Bis vor ein paar Jahren wussten selbst gebürtige New
Yorker kaum, wo Bushwick genau liegt. Der Stadtteil im tiefen
Brooklyn an der Grenze zu Williamsburg, dem In-Viertel der letzten
Dekade, war für sie eine heruntergekommene Gegend, die sie mit
Kriminalität, Drogen und Armut verbanden. Doch heute ist Bushwick in
New York angesagt: Es ist die neue Spielwiese der Kreativen, der
Platz für Taubenzüchter, urbane Ökobauern, Straßenkünstler und eine
junge Kunstszene.

12:00

Earthtripping – Reise in grüne Metropolen New York Film von Kim
Ferraro, ZDF/2012 In „Earthtripping“ geht es darum, fremde Länder
nicht als „Tourist“ sondern als „Reisender“ zu erleben: das bedeutet,
sich vor Ort in das Leben der Einheimischen einzubinden, ihre Speisen
zu essen, ihre Sorgen und Freuden kennenzulernen und die dort
produzierten Produkte und Dienstleistungen zu nutzen. Der ehemalige
„Survivor Africa“-Gewinner Ethan Zohn reist um die Welt, um auf
umweltfreundliche und unterhaltsame Weise die größten Städte unserer
Erde zu entdecken. In der ersten Episode geht es nach New York City.
Die Stadt steht überraschend weit vorn auf der Liste der
umweltfreundlichsten US-Metropolen.

12:30

Austern in Montana Eine kulinarische Reise durch Amerika Film von
Hanni Hüsch, ARD-Studio Washington, phoenix/NDR/2011 Unsere erste
Begegnung mit amerikanischem Essen ist eine Bombe. 8.000 Kalorien
schwer. Serviert im Heart Attack Grill, dem Herzinfarkt-Grill von
Phönix, Arizona. Ein Quadripel-Bypass-Burger – er ist es wert, dafür
zu sterben, schwört „Dr. John“. Wer ihn und die mit einer Extra
Portion Schmalz verfeinerten Pommes schafft, wird von der
OP-Schwester im Rollstuhl nach draußen befördert. Willkommen in
Amerika, wo eine gute Geschäftsidee Gold wert und alles möglich ist –
sündigen mit Stil und „ärztlich verordnet“.

13:15

Mein erstes Mal Amerika Stephan Stuchlik auf Entdeckungsreise Film
von Stephan Stuchlik, Jürgen Fränznick, phoenix/WDR/2013 Stephan
Stuchlik will auf Reisen gehen, und zwar nach Amerika. Er hat es als
gebürtiger Bayer bis ins Rheinland geschafft, er kennt Brüssel, die
Hamburger Waterkant und er war als ARD-Korrespondent in Moskau, aber
er war noch nie, wirklich noch nie in Amerika. Das soll jetzt anders
werden. Für phoenix macht er sich auf den Weg über den Atlantik.
Stephan Stuchlik will Amerika kennen lernen und die Amerikaner. Vor
allem will er wissen, was die Menschen da umtreibt – warum da jeder
eine Flinte im Wohnzimmer hat, warum die Gesundheitsreform so ein
heißes Eisen ist, wo die neuen Jobs herkommen sollen, wenn die alten
Fabriken dicht machen und warum das Land der Einwanderer sich gegen
Einwanderer abschottet.

14:00

Gold in Tassen Amerikas neue Kaffeekultur Film von Marion
Schmickler, ARD-Studio Washington, phoenix/WDR/2013 Die Bohnen
handverlesen, der Espresso mit Stoppuhr gebrüht, der Cappuccino mit
einer phantasievollen Milchhaube gekrönt. Das klingt nach Italien,
ist aber in immer mehr amerikanischen Cafés Standard. Mittlerweile
gedeiht vor allem im Wilden Westen eine Kaffee-Kultur, die für viele
zum Lebenselixier geworden ist.

14:45

Im Zug von Chicago nach Kalifornien Mit dem Westwind durch Amerika
Film von Karin Dohr, NDR/2014 Die Tour von Chicago nach San Francisco
dauert knapp drei Tage und ist die längste durchgehende Zugfahrt, die
man in den USA auf Schienen bewältigen kann. Sie ist legendär, denn
es war diese Schienenstrecke, die im 19. Jahrhundert unzählige
europäische Einwanderer in ihre neue Heimat Amerika brachte. Das
ARD-Fernsehteam ist mit dem „Kalifornischen Westwind“ gereist,
bestaunt gemeinsam mit den Mitreisenden die spektakulären Ausblicke
und Landschaftspanoramen und erzählt Geschichten von Menschen, die
auf Schienen reisen oder an den Schienen leben.

15:15

Amerikas Westküste 1/5: Washington Film von Jörg-Daniel Hissen,
ZDF/2013 Die legendäre Westküste Amerikas ist für Reisende und
Einwanderer seit jeher ein Traum. Dort verbinden sich atemberaubende
Natur, menschliche Kreativität und technologische Innovation. Auf der
Reise entlang der Küste von Kanada bis Mexiko macht der erste Teil
der Reihe Halt im Bundesstaat Washington. Mit seinen Protagonisten
erzählt Filmemacher Jörg Daniel Hissen spannende Geschichten entlang
der Westküste im Nordwesten der USA. Er trifft auf Menschen, die für
das Lebensgefühl im pazifischen Nordwesten stehen.

16:00

Amerikas Westküste 2/5: Oregon Film von Jörg-Daniel Hissen,
ZDF/2013 Der zweite Teil der Reihe stellt den eher unbekannten
Bundesstaat Oregon vor. „Sandboarden“ ist ein neuer Trendsport
entlang der Dünen der weiten Strände Oregons. Der Tsunami-Forscher
Tom Horning erzählt alles über die Tsunami-Gefahren entlang der
Westküste. In der Metropole Portland besucht das Team den
Outdoor-Spezialisten Columbia Sportswear. Mit dem Pilzjäger Kouy Loch
geht es in der Nähe des berühmten Crater Lake auf die Suche nach dem
teuersten Speisepilz der Welt. Der Designer Allen Christensen zeigt,
wie das exklusivste und teuerste Wohnmobil der Welt in Handarbeit
gefertigt wird.

16:45

Amerikas Westküste 3/5: Nordkalifornien Film von Jörg-Daniel
Hissen, ZDF/arte/2013 Die aktuelle Etappe durch Kalifornien führt von
der nördlichen Grenze des US-Bundesstaates durch Wälder mit
gigantischen Bäumen bis in die lebendige Metropole San Francisco. Im
Gegensatz zum Süden des US-Bundesstaates ist der Norden Kaliforniens
eher unbekannt. Filmemacher Jörg Daniel Hissen reist entlang der
Pazifikküste Nordkaliforniens und trifft hier auf Menschen, die für
das Lebensgefühl Kaliforniens stehen. So begleitet er unter anderem
den Wasserflugzeugpiloten Aaron Singer auf sein Hausboot in
Sausalito. Mit der Biologin Emily Benito durchstreift er die
berühmten Redwood-Wälder mit ihren Mammutbäumen, die über 100 Meter
hoch werden können.

17:30

Amerikas Westküste 4/5: Zentralkalifornien Film von Jörg-Daniel
Hissen, ZDF/arte/2013 Diese Folge begleitet den Biologen David
Chapman bei seiner Arbeit mit den Kondoren entlang der spektakulären
Küste von Big Sur. Im Yosemite National Park geht es auf Klettertour,
und im Silicon Valley spricht Mike McCue über sein erfolgreiches
Start-up-Unternehmen Flipboard. Wyatt Patry führt das Filmteam im
Aquarium von Monterey in die faszinierende Welt der Quallen, und mit
dem Helikopter-Piloten Robin Petgrave erleben die Zuschauer die
Millionen-Metropole Los Angeles von oben.

18:15

Amerikas Westküste 5/5: Südkalifornien Film von Jörg-Daniel
Hissen, ZDF/2013 Im Mittelpunkt der fünfteiligen Dokumentationsreihe
steht die überwältigende Natur, die den Mythos der legendären
Westküste entscheidend geprägt hat. Kalifornien endet kurz hinter San
Diego an der Grenze zu Mexiko. Unterwegs besucht Filmemacher Jörg
Daniel Hissen Doug Scroggins auf einem Flugzeugschrottplatz in der
Mojave-Wüste. Doug baut aus verschrotteten Flugzeugteilen Filmsets
für Hollywood-Produktionen. Die Dokumentation begleitet den Biologen
Calvin Duncan auf der Insel Santa Catalina bei der Arbeit mit der
einzigen Bisonherde Kaliforniens. In Palm Springs lässt sich alles
über die Mid-Century-Wüstenarchitektur erfahren.

19:00

Schätze der Welt – Erbe der Menschheit Grand Canyon – Panorama der
Erdgeschichte, USA Film von Gogo Gensch, SWR/2000 Wer zum ersten Mal
an den Rand dieses gewaltigen Einschnitts in die Erdkruste tritt, ist
– obwohl vorbereitet durch unzählige Fotos, Filme und Berichte –
überwältigt, wie groß, wie dramatisch diese Schlucht in Wirklichkeit
ist. Sie ist das Werk des Colorado. In Millionen von Jahren hat der
Fluss die Schlucht ausgespült. Der Grand Canyon, im Nordwesten
Arizonas gelegen, ist 1800 Meter tief, bis zu 30 Kilometer breit und
zieht sich über eine Länge von 446 Kilometern durch das bewaldete
Kaibabplateau.

19:15

ChinAmerika Duell der Supermächte Film von Christine Adelhardt,
Ingo Zamperoni, NDR/2014 Es ist das globale Kräftemessen des 21.
Jahrhunderts – und es hat Auswirkungen auf den gesamten Globus. Die
Vereinigten Staaten von Amerika haben die Welt-Ordnung geprägt wie
kein anderes Land, doch die Pax Americana wird herausgefordert. China
ist nicht nur wirtschaftlich ein Riese geworden, es ist auch
politisch ein Koloss, der die Muskeln spielen lässt und seine
Interessen energisch durchdrückt.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Unterwegs in Kanada 1/3: Quebec Film von Florian Huber,
NDR/Arte/2010 Kanada ist das zweitgrößte Land der Erde. Faszinierende
Landschaften erstrecken sich zwischen Atlantischem und Pazifischem
Ozean. Die dreiteilige Dokumentationsreihe macht sich auf die Reise
durch die französisch geprägte Provinz Québec, über die rauen
Northwest Territories bis nach British Columbia und trifft unterwegs
auf ganz unterschiedliche Menschen, Einwanderer und Ureinwohner, die
die Zuschauer an ihrem Alltag teilhaben lassen. Jahrhundertelang war
Québec eine französische Kolonie namens Neufrankreich. Auch die
Einwohner sehen sich selbst in erster Linie als „Québécois“ und nicht
als Kanadier. Québec ist waldreich, menschenleer und viermal so groß
wie Deutschland. Es gibt hier mehr als eine Million Seen und Flüsse.
Der Sankt-Lorenz-Strom ist die Lebensader der Provinz. Kapitän René
Hardy von der Küstenwache muss dafür sorgen, dass der Strom schiffbar
bleibt. Mit Ultraschall durchkämmt sein Trupp von Flussvermessern die
Fahrrinne nach Felsbrocken und Unterwasserdünen. Währenddessen
schmettert Schiffskoch Mathieu „Caruso“ Doré Elvis-Songs und bereitet
feinste französische Leckerbissen zu, zum Beispiel Schnecken in
Sahnesoße.

21:00

Unterwegs in Kanada 2/3: Der Nordwesten Film von Steffen
Schneider, NDR/Arte/2010 Der Nordwesten Kanadas ist rau und dünn
besiedelt, eine endlose Weite aus Kiefern, die auf kargen Felsen
wachsen. Doch damit haben sich die Menschen, die es hierher
verschlug, arrangiert. Mitten in dieser Wildnis liegt die Hauptstadt
der Northwest Territories, Yellowknife. Knapp 20.000 Menschen leben
in diesem Vorposten der westlichen Zivilisation inmitten der
kanadischen Tundra. Die Stadt zieht Abenteurer und Glückssucher
magisch an, obwohl die Sommer kurz und voller Mücken sind und die
Winter lang und bitterkalt. Matthew Gordono beispielsweise reparierte
Autos in Nova Scotia und schmiedete in Toronto Kessel, bevor er nach
Yellowknife kam. Jetzt betreibt er eine Glasrecycling-Werkstatt. Walt
Humphries folgte vor 40 Jahren dem Lockruf des Goldes, das hier noch
bis vor kurzem in zwei großen Minen abgebaut wurde. Sein Job war das
Aufspüren von Goldadern. Jetzt, mit 60, sucht er privat nach dem
Edelmetall. Joe McBrian wurde in Yellowknife geboren. Im Alter von 70
Jahren sitzt er immer noch selbst hinterm Steuerknüppel seines
Flugzeuges, einer DC3 aus dem Zweiten Weltkrieg. Zweimal täglich
fliegt er quer über den Great Slave Lake von Yellowknife nach Hay
River.

21:45

Unterwegs in Kanada 3/3: British Columbia und Vancouver Film von
Claudia Deja, NDR/Arte/2010 British Columbia, die Provinz im
äußersten Westen Kanadas, ist geprägt von riesigen Gletschern und der
wilden Natur der Nationalparks. Aber auch das fruchtbare Okanagantal,
ein bekanntes Wein- und Obstanbaugebiet, gehört zu British Columbia,
ebenso die lebendige Metropole Vancouver. Unendliche Weiten,
gewaltige Gletscher und die wilde Natur der Nationalparks – British
Columbia fasziniert durch seine überwältigende Schönheit. Am Fuße der
Rocky Mountains lebt Familie Seven Deers fernab der Zivilisation. Es
gibt weder warmes Wasser noch Telefon und Strom. Die Deutsche Sanna
Seven Deers ist dem Indianer David vor 15 Jahren in die Wildnis
gefolgt. Eine Idylle mit Schattenseiten, denn in der ländlichen
Region wird David immer noch mit Rassismus konfrontiert. Ganz in der
Nähe liegt Greenwood. Die alte Minenstadt ist mit 675 Einwohnern die
kleinste Stadt Kanadas.

22:30

Ticket nach Telluride Drei Freundinnen in Amerika Film von Dieter
Rucht, Christian Baudissin, BR/2008 Bärbel, Elisabeth und Ulli, drei
engagierte junge Lehrerinnen, lernten sich in den 70er Jahren an
einer Münchener Gesamtschule kennen. Schnell freundeten sie sich an.
Aus unterschiedlichen Gründen gaben sie ihren Beruf auf und gingen
zunächst getrennte Wege. Der Film erzählt, warum sie München und ihre
sicheren Stellen aufgaben und sich schließlich in Telluride in den
Rocky Mountains wieder getroffen haben. Nach Telluride zog es in den
70ern Scharen von Künstlern und „Alternativen“, die der ehemaligen
Goldgräbersiedlung neues Leben einhauchten und dem Ort ein besonders
liberales Gepräge gaben. Trotz ihrer engen Freundschaft sind die drei
Freundinnen sehr unterschiedlich: Bärbel, pragmatisch und
kontaktfreudig, nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie arbeitete zunächst
als Putzfrau und leitet heute eine Kunstgalerie, in der bedeutende
Künstler wie Christo und Jean Claude ausstellen. Elisabeth, eine
waschechte Münchnerin, ist ernst und etwas grüblerisch. Sie leitet
eine Umweltgruppe und schreibt kritische Artikel. Ulli, die aus
Nürnberg kommt und in religiösen Kommunen gelebt hat, ist ein sehr
spiritueller Mensch und sieht sich als eine unverbesserliche
Optimistin.

23:50

1974 – Die Watergate-Affäre Film von Guido Knopp, ZDF/1999 17.
Juni 1972: Fünf Männer brechen in die Wahlkampfzentrale der
Demokratischen Partei ein. Der Nachtwächter des Washingtoner Hotels
„Watergate“ alarmiert die Polizei, die die Eindringlinge stellt.
Darunter befindet sich James McCord, Sicherheitschef im Wahlkampfteam
des US-Präsidenten. Nixon entlässt McCord und triumphiert bei der
Wiederwahl. Doch die Washington-Post-Reporter Carl Bernstein und Bob
Woodward lassen nicht locker. Über Hintermänner gelangen sie an
Geheimunterlagen der Republikanischen Partei: Nixon selbst hatte
angewiesen, den Lauschangriff auf die Demokraten vorzubereiten. Ein
Sumpf von Korruption tut sich auf. Am 8. August 1974 tritt Nixon
zurück und kommt so einer Anklage durch das Parlament zuvor.

00:00

Route 66 1/3: Auf der Hauptstraße Amerikas – Von Chicago, Illinois
nach Tulsa, Oklahoma Film von Peter Adler, ZDF/2012

00:45

Route 66 2/3: Im Herzen Amerikas – Von St. Louis, Missouri nach
Amarillo, Texas Film von Peter Adler, ZDF/2012

01:30

Route 66 3/3: Durch Amerikas weiten Westen – Von Amarillo, Texas
nach Los Angeles/Santa Monica, Kalifornien Film von Peter Adler,
ZDF/2012

02:15

Amerikas Westküste 1/5: Washington Film von Jörg-Daniel Hissen,
ZDF/arte/2013

03:00

Amerikas Westküste 2/5: Oregon Film von Jörg-Daniel Hissen,
ZDF/arte/2013

03:45

Amerikas Westküste 3/5: Nordkalifornien Film von Jörg-Daniel
Hissen, ZDF/arte/2013

04:30

Amerikas Westküste 4/5: Zentralkalifornien Film von Jörg-Daniel
Hissen, ZDF/arte/2013

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

veröffentlicht von am 30. Dez 2014. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de