PHOENIX-Sendeablauf für Samstag, 01. Dezember 2012, Tages-Tipps: siehe Sendeplan





Sendeablauf für Samstag, 01. Dezember 2012

05:15

Die Gestapo – Die deutsche Polizei im Weltanschauungskrieg 3/3:
Henker an der Heimatfront Film von Wolfgang Schoen, Holger
Hillesheim, SWR/2005 In den letzten Kriegsmonaten ist der
Gewaltapparat der Gestapo weitgehend auf das „Altreich“
zurückgedrängt. Die Gestapo bekommt eine neue Aufgabe: Sie soll dafür
sorgen, dass die Heimatfront hält – um jeden Preis. „Abweichler“,
Kritiker und Gegner des Regimes sollen „ausgeschaltet“ werden. Schon
kleinste Vergehen werden hart bestraft.

06:00

Geheimnisvolle Orte Die Stasi-Zentrale Film von Jan N. Lorenzen,
RBB/2010

06:45

Dschungel, Pfeffer und Raketen Eine Reise durch Französisch
Guayana Film von Michael Strempel, PHOENIX / WDR/2012 Als „grüne
Hölle Frankreichs“ war es lange verschrienen – das einzige
französische Departement auf südamerikanischem Boden. Französisch
Guyana – das stand für undurchdringlichen Dschungel, Verbannung und
Zwangsarbeit, kaum erträgliche Lebensbedingungen. In Deutschland
kennt man die Hauptstadt allenfalls vom Namen her: Cayenne – da, wo
der Pfeffer wächst. Dabei ist es eigentlich Chili. (VPS 06:44)

07:30

Millionen für ein Naturparadies Chiles Patagonien in Gefahr Film
von Michael Stocks, ARD-Studio Rio de Janeiro, PHOENIX / SWR/2012 Das
Valle Chacabuco – eine Kulisse wie aus einem Traum: hohe mit
Gletschern bedeckte Berge, weite Täler, Sümpfe, Seen und bizarre
Wälder. Lamas sind hier zuhause, viele Vogelarten und die vom
Aussterben bedrohten Huemul-Hirsche. So eine faszinierende Natur mit
endlosen, unberührten Landschaften findet man kaum noch auf diesem
Planeten. Doch nun ist das Paradies in Gefahr. Die chilenische
Regierung plant die Nutzung weiter Flächen zur Erzeugung von Strom.

08:15

Dschungelfieber 1/3: Reise ins Verborgene Film von David Allen,
ZDF/2005 Kaum ein Lebensraum gibt der Wissenschaft mehr Rätsel auf
als der Dschungel. Seit Jahrhunderten versuchen Biologen, seine
Geheimnisse zu ergründen. Doch je weiter sie vordringen, umso
deutlicher wird, dass sie bislang nur einen Bruchteil kennen. Eine
neue Generation von Wissenschaftlern will nun diese Lücken schließen.
Ihre Ausrüstung erinnert nur noch wenig an die Entdecker von einst.
Die Forscher von heute gehen mit High-Tech auf die „Reise ins
Verborgene“.

09:00

Dschungelfieber 2/3: Reise zu den Monstern Film von Rupert
Barrington, ZDF/2005 Der Dschungel im Amazonasbecken ist der größte
zusammenhängende Regenwald der Welt. Lediglich ein Viertel des
mehrere Millionen Quadratkilometer großen Waldgebietes gilt als
erforscht. Doch auch die bekannten Gebiete bergen noch viele
Geheimnisse. Jaguar, Ozelot und Faultier sind die populärsten
Bewohner des Amazonas-Regenwaldes. In einzigartigen Bildern
porträtiert der zweite Teil den Regenwald und seine eigentümlichsten
tierischen und pflanzlichen Bewohner.

09:45

Dschungelfieber 3/3: Reise in die Vergangenheit Film von Rupert
Barrington, ZDF/2005 Einst war der Dschungel ein Lebensraum des
Menschen. Schon lange Zeit bevor er Kettensägen und andere technische
Hilfsmittel besaß, hat er den Regenwald bewohnbar gemacht. Bis heute
zeugen Tempelanlagen und andere Überreste von der frühen Besiedlung
des Waldes. Doch warum sind diese Kulturen untergegangen? Können wir
aus den Fehlern unserer Vorfahren etwas über unsere Zukunft erfahren?
Auf einer „Reise in die Vergangenheit“ suchen Wissenschaftler nach
unseren Wurzeln.

10:30

Die Natur im Waisenhaus Ranga Yogeshwar auf den Spuren der
Wilderei Film von Daniel Haase, WDR/2012 Die Elefanten sterben aus!
Davon gehen mittlerweile viele Experten aus. Jedes Jahr töten
Wilderer in Afrika rund 38.000 Elefanten und sägen ihnen die
Stoßzähne ab. Ein lukratives Geschäft – obwohl der Handel mit
Elfenbein seit 1989 weltweit verboten ist. Die Opfer dieser
tragischen Entwicklung sind die Elefantenjungen, deren Eltern getötet
wurden. Ranga Yogeshwar besucht ein Elefanten-Waisenhaus am Stadtrand
von Nairobi, in dem die traumatisierten Tiere aufgepäppelt und nach
jahrelanger Betreuung wieder in den Tsavo-East-Nationalpark entlassen
werden. Und er ist live dabei, als ein verwaistes Jungtier entdeckt
und gerettet wird.

11:00

Tages-Tipp Trauergottesdienst für die Brandopfer von
Titisee-Neustadt Mit Erzbischof Robert Zollitsch, Landesbischof
Ulrich Fischer und Ministerpräsident Winfried Kretschmann

12:15

Erholung von der Liebe Film von Emanuela Penev, WDR/2012 (VPS
11:00)

12:45

Millionen für ein Naturparadies Chiles Patagonien in Gefahr Film
von Michael Stocks, ARD-Studio Rio de Janeiro, PHOENIX / SWR/2012 Das
Valle Chacabuco – eine Kulisse wie aus einem Traum: hohe mit
Gletschern bedeckte Berge, weite Täler, Sümpfe, Seen und bizarre
Wälder. Lamas sind hier zuhause, viele Vogelarten und die vom
Aussterben bedrohten Huemul-Hirsche. So eine faszinierende Natur mit
endlosen, unberührten Landschaften findet man kaum noch auf diesem
Planeten. Doch nun ist das Paradies in Gefahr. Die chilenische
Regierung plant die Nutzung weiter Flächen zur Erzeugung von Strom.
(VPS 11:30)

13:30

Südamerikas Traumrouten Durch Argentinien und Chile ans Ende der
Welt Film von Carsten Thurau, PHOENIX / ZDF/2010 Die so genannte
„Ruta 40“ ist eine der längsten und berühmtesten Fernstraßen der
Welt. Von der bolivianischen Grenze führt sie insgesamt 5.200
Kilometer durch Argentinien bis tief in den Süden. Sie ist im Jahr
1935 entstanden, aber noch heute wird an der Straße gearbeitet. Von
Nord nach Süd – bis nach Patagonien – ist es eine faszinierende Reise
durch sämtliche Klima- und Höhenzonen, durch verschiedene
Landschaften, Traditionen und Kulturen. Die „Cuarenta“ zu befahren
bedeutet eine Abenteuerreise in eine geheimnisvolle und spannende
Welt. Das Team des ZDF-Studios Rio de Janeiro ist sogar noch ein
Stück südlicher gereist: Durch Chile bis nach Feuerland und
schließlich zum legendären Kap Hoorn – also wirklich bis ans Ende der
Welt. (VPS 12:15)

14:15

Dschungelfieber 1/3: Reise ins Verborgene Film von David Allen,
ZDF/2005 Kaum ein Lebensraum gibt der Wissenschaft mehr Rätsel auf
als der Dschungel. Seit Jahrhunderten versuchen Biologen, seine
Geheimnisse zu ergründen. Doch je weiter sie vordringen, umso
deutlicher wird, dass sie bislang nur einen Bruchteil kennen. Eine
neue Generation von Wissenschaftlern will nun diese Lücken schließen.
Ihre Ausrüstung erinnert nur noch wenig an die Entdecker von einst.
Die Forscher von heute gehen mit High-Tech auf die „Reise ins
Verborgene“. (VPS 17:15)

15:00

Dschungelfieber 2/3: Reise zu den Monstern Film von Rupert
Barrington, ZDF/2005 Der Dschungel im Amazonasbecken ist der größte
zusammenhängende Regenwald der Welt. Lediglich ein Viertel des
mehrere Millionen Quadratkilometer großen Waldgebietes gilt als
erforscht. Doch auch die bekannten Gebiete bergen noch viele
Geheimnisse. Jaguar, Ozelot und Faultier sind die populärsten
Bewohner des Amazonas-Regenwaldes. In einzigartigen Bildern
porträtiert der zweite Teil den Regenwald und seine eigentümlichsten
tierischen und pflanzlichen Bewohner. (VPS 18:00)

15:45

Dschungelfieber 3/3: Reise in die Vergangenheit Film von Rupert
Barrington, ZDF/2005 Einst war der Dschungel ein Lebensraum des
Menschen. Schon lange Zeit bevor er Kettensägen und andere technische
Hilfsmittel besaß, hat er den Regenwald bewohnbar gemacht. Bis heute
zeugen Tempelanlagen und andere Überreste von der frühen Besiedlung
des Waldes. Doch warum sind diese Kulturen untergegangen? Können wir
aus den Fehlern unserer Vorfahren etwas über unsere Zukunft erfahren?
Auf einer „Reise in die Vergangenheit“ suchen Wissenschaftler nach
unseren Wurzeln. (VPS 18:45)

16:20

Mekong Film von Ute Werner, SR/26.10.2011 (VPS 16:20)

THEMA: Metropolen im Mittelalter

16:30

Jerusalem am Rhein Auf den Spuren einer Weltkultur Film von
Dietmar Schulz, ZDF / 3sat/2010 Sie gelten als das Jerusalem am
Rhein. Bei Juden in aller Welt sind sie als Schum-Städte bekannt. Die
rheinischen Metropolen Mainz, Worms und Speyer hatten im Mittelalter
die wichtigsten Talmudschulen des Abendlandes. Sie waren das Zentrum
jüdischer Gelehrsamkeit und später ähnlich bedeutsam wie Jerusalem.
Bis heute prägen die vor tausend Jahren von Schum-Gelehrten
verfassten Verordnungen, Gebete und Klagelieder das europäische
Judentum. Ein Weltkulturerbe, das auf die Anerkennung durch die
UNESCO wartet. Die ZDF-Dokumentation von Dietmar Schulz folgt den
Spuren der jüdischen Gelehrten im Rheinland.

17:15

Metropolis Geheimauftrag Konstantinopel Film von Manfred Baur und
Hannes Schuler, ZDF/2006 Eine Stadt in Gefahr: Im Jahr 1437 ist
Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Eine
Aussicht, sich aus eigener Kraft mit militärischen Mitteln zu
befreien, besteht nicht. Der Kaiser ist gezwungen, in dieser
verzweifelten Lage eine Entscheidung zu treffen. Die Dokumentation
erzählt von einem der spannendsten Momente mittelalterlicher
Geschichte. Mit aufwändigen Inszenierungen zeichnet sie die
dramatischen Entwicklungen vor über 500 Jahren nach. (VPS 14:15)

18:00

Metropolis Flucht nach Venedig Film von Manfred Baur und Hannes
Schuler, ZDF/2005 Venedig war die reichste Metropole des
Mittelalters. Man könnte die Stadt als einen der ersten „Global
Player“ der Weltgeschichte bezeichnen. Doch die weit verzweigten
Handelsbeziehungen brachten nicht nur Vorteile. In dieser
Dokumentation bereist der berühmte Nürnberger Maler Albrecht Dürer
die Weltstadt an der Lagune. Mit ihm erkundet der Film eine
erstaunlich gut organisierte und verwaltete Handelsmetropole, die
ihrer Zeit weit voraus war. (VPS 15:00)

18:45

Metropolis Mord in Paris Film von Manfred Baur, Hannes Schuler,
ZDF/2007 Studentenunruhen sind nicht neu für Paris, eine der ältesten
Universitätsstädte Europas. Die Sorbonne gehörte zum geistigen
Zentrum Frankreichs und galt neben Bologna und Oxford als berühmteste
Bildungsstätte des Abendlands. Doch dann starb bei Krawallen ein
Student. Die Dokumentation zeigt den schwierigen Alltag der
Universitätsstadt im Mittelalter. Ein typisches Kind seiner Zeit war
der französische Dichter François Villon. Mit ihm begibt sich der
Zuschauer auf eine abenteuerliche Reise durch die Straßen der
Metropole. (VPS 15:45)

Ende THEMA: Metropolen im Mittelalter

19:30

Die Natur im Waisenhaus Ranga Yogeshwar auf den Spuren der
Wilderei Film von Daniel Haase, WDR/2012 Die Elefanten sterben aus!
Davon gehen mittlerweile viele Experten aus. Jedes Jahr töten
Wilderer in Afrika rund 38.000 Elefanten und sägen ihnen die
Stoßzähne ab. Ein lukratives Geschäft – obwohl der Handel mit
Elfenbein seit 1989 weltweit verboten ist. Die Opfer dieser
tragischen Entwicklung sind die Elefantenjungen, deren Eltern getötet
wurden. Ranga Yogeshwar besucht ein Elefanten-Waisenhaus am Stadtrand
von Nairobi, in dem die traumatisierten Tiere aufgepäppelt und nach
jahrelanger Betreuung wieder in den Tsavo-East-Nationalpark entlassen
werden. Und er ist live dabei, als ein verwaistes Jungtier entdeckt
und gerettet wird.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Das amerikanische Hauptquartier Film von Grit Lederer,
RBB/2012 Eine Machtzentrale in West-Berlin: das Hauptquartier der
amerikanischen Streitkräfte in der Clayallee. Hier wurde fast 50
Jahre lang das Schicksal Berlins maßgeblich mitbestimmt. In den
1930er Jahren von den Nationalsozialisten erbaut, ist die
Verwaltungs- und Kasernenanlage noch heute von monumentaler Die
Dokumentation erzählt erstmals die spannende Geschichte des
Hauptquartiers.

21:00

Geheimnisvolle Orte Das russische Potsdam Film von Christian
Klemke, RBB/2011 Von tiefem Misstrauen und echten Freundschaften, von
Nebeneinander und Miteinander, von fetter Beute und uneigennütziger
Hilfe, von der Euphorie des Sieges 1945 und der Depression des Abzugs
1994 erzählen Russen und Deutsche in dieser Dokumentation.

21:45

ZDF-History: „Hitler, wie ich ihn sah“ Die Fotografen des
Diktators Moderation: Guido Knopp ZDF/2012

22:30

Tages-Tipp Alpen-Monopoly in Andermatt Film von Alain Godet, SF
DRS/2011 Andermatt: Das Prunkstück des ägyptischen Investors Samih
Sawiris, ein Fünfsterne-Hotelkomplex, steht bereits im Rohbau. Doch
Sawiris kämpft mit unvorhersehbaren Schwierigkeiten. Die Revolution
in Ägypten brachte politische Instabilität und Einbrüche im
Tourismusgeschäft, der starke Schweizer Franken behinderte den
Immobilienverkauf in Andermatt, und schliesslich stellte sich ein
Einheimischer Sawiris in den Weg: Franz Steinegger, politisches
Urgestein, wehrt sich gegen die massiven Ski-Ausbaupläne. Kann
Sawiris sein Projekt „Andermatt Swiss Alps“ trotzdem wie geplant
realisieren?

00:05

HISTORISCHE EREIGNISSE Vor 100 Jahren: Nofretete im Wüstensand
entdeckt (7.12.1912)

03:00

Flucht in die Freiheit Dünkirchen Film von Antony Oliphant,
BBC/2003 Während der Schlacht um Dünkirchen, einer Kesselschlacht des
Zweiten Weltkriegs, wurde das eingeschlossene britische
Expeditionskorps durch eine Evakuierungsaktion, die sogenannte
„Operation Dynamo“, größtenteils gerettet. Dadurch konnten insgesamt
338.226 alliierte Soldaten bei Dünkirchen nach England übergesetzt
werden.

03:25

Flucht in die Freiheit Auschwitz Film von Antony Oliphant,
BBC/2003 Das KZ Auschwitz-Birkenau war das größte Vernichtungslager
des „Dritten Reichs“. Mehr als eine Million Menschen verloren hier
ihr Leben. Versuchte Flucht wurde mit verhungern lassen bestraft, oft
wurden auch die Familienangehörigen von Flüchtigen verhaftet. Dennoch
versuchten ungefähr 700 Menschen die Flucht aus Auschwitz, sie gelang
in etwa 300 Fällen. Die Dokumentation begibt sich auf die Spuren der
Geflüchteten. (VPS 03:25)

03:50

Flucht in die Freiheit Colditz Film von Antony Oliphant, BBC/2003
Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde Schloss Colditz in
ein Hochsicherheitsgefängnis für ranghohe Offiziere der Alliierten
umgewandelt. Da das Schloss auf einem Felsen über dem Fluss Mulde
lag, galt es als ausbruchssicher. Dennoch gelang etwa 30 Offizieren
die Flucht, darunter auch dem Briten Pat Reid, der seine Erlebnisse
später in dem Buch „The Colditz Story“ verarbeitete. (VPS 01.12.2012
03:50)

04:15

Die rote Bombe 1/3: Das Ende der Unschuld Film von David Hankin,
PHOENIX / Discovery/1994 Noch vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs war
der Sowjetunion unter der Diktatur Stalins klar, dass ihre Allianz
mit den Westmächten im Kampf gegen Hitler-Deutschland auf tönernen
Füßen stand. Der endgültige Bruch erfolgte mit der Entwicklung der
Atombombe. Der erste Film des Discovery-Dreiteilers „Die rote Bombe“
beschreibt die Zeit bis 1945, als die Wissenschaft im Auftrag der
Politik ihre Unschuld verlor. (VPS 04:15)

05:05

Die rote Bombe 2/3: Geheime Pläne Film von David Hankin, PHOENIX /
Discovery/1994 Atomphysiker und Geheimdienstler der ehemaligen
UdSSR beschreiben, wie es ihnen gelang, die erste amerikanische
Atombombe in nur vier Jahren nachzubauen. Archivmaterial und
Interviews mit westlichen Experten ergänzen dieses spannend
aufbereitete Stück Zeitgeschichte. (VPS 05:05)

Pressekontakt:
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

veröffentlicht von am 30. Nov 2012. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de