phoenix persönlich: Ulrich Wickert zu Gast bei Alfred Schier – Samstag, 25. Mai 2019, 00.30 Uhr





In der Sendung „phoenix persönlich“ spricht Alfred
Schier mit Ulrich Wickert über die Ibiza-Affäre, die Europawahl und
die Rechtspopulisten.

Der Journalist und langjährige „Tagesthemen“-Moderator Ulrich
Wickert hält es für wahrscheinlich, dass Geheimdienste hinter der
sogenannten Ibiza-Affäre rund um den FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache
stecken: „Das kann kein Einzelkämpfer machen, das kann auch nicht so
ein kleines Grüppchen machen, sondern da stehen Leute dahinter, die
das Handwerk gelernt haben“, erklärt der ehemalige
ARD-Auslandskorrespondent. Dennoch hält Wickert die Veröffentlichung
des Videos, das zum Rücktritt des österreichischen Vizekanzlers und
FPÖ-Chefs Strache führte, auch kurz vor der Europa-Wahl für
journalistisch geboten.

Außerdem spricht Wickert darüber, welche Bedeutung der Begriff
Heimat für ihn hat. „Ich bin von meiner Biografie her ein Zigeuner“,
sagt der Diplomaten-Sohn, der in Japan geboren wurde. Seine Schulzeit
verbrachte er abwechselnd in Deutschland und Frankreich – und war für
seine Mitschüler stets der Fremde. „Dadurch habe ich mir natürlich
immer wieder die Frage gestellt: Wo ist meine Heimat?“, so Wickert.
„Das muss nicht ein Ort sein, aber es kann auch ein Ort sein, mit dem
man sich identifiziert.“ Letztendlich gehöre viel mehr dazu: die
Kultur und die Menschen, die mit dem Ort verbunden sind.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 23. Mai 2019. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de