„Pfalzgeschichten“: vierteilige Reihe im SWR Fernsehen Jeweils zwei Folgen am 19. und 26. April um 20.15 und um 21 Uhr





So unterschiedlich und abwechslungsreich wie
die Natur sind auch die Menschen, die in der Pfalz leben und die im
Mittelpunkt der „Pfalzgeschichten“ stehen. Wie schon bei den
„Schwarzwaldgeschichten“ erzählen die Autoren Harold Woetzel und
Tilman Büttner Geschichten von Menschen und ihren Schicksalen in vier
bildgewaltigen Dokumentationen. Mit aufwändigen Reenactments und
Computeranimationen machen sie die Kultur und Geschichte der Pfalz
erlebbar, zu sehen am 19. und 26. April, jeweils ab 20.15 Uhr im SWR
Fernsehen.

In „Der Weinadel von Deidesheim“ geht es am 19. April um 20.15 Uhr
um das 4.000-Seelen-Weindorf, das für so manchen als heimliche
Hauptstadt der Pfalz gilt. Seit Altkanzler Helmut Kohl Margaret
Thatcher und Michail Gorbatschow zum offiziellen Staatsbesuch hierher
führte, wurde der Ort auch international ein Begriff. Hier haben sich
einst die großen Winzer-Dynastien wie Bassermann-Jordan und von Buhl
angesiedelt. Im Anschluss folgt die Episode „Neusiedler und
Auswanderer“. Dreißigjähriger Krieg und Erbfolgekrieg hatten Tod und
Verwüstung in die Pfalz gebracht. Aus ganz Europa wurden damals neue
Siedler in die Pfalz geworben. Doch das Leben war nicht einfach,
immer wieder trieb die Not viele Pfälzer dazu, ihre Heimat zu
verlassen – Menschen mit pfälzischer Abstammung gibt es heute auf der
ganzen Welt.

Am 26. April wird um 20.15 Uhr „Schuster, Hausierer und
Eisenbarone“ gezeigt. Das Überleben im Pfälzer Wald und in der
Westpfalz war schwierig und hart. In Steinbrüchen, mit dem Abbau von
Eisenerz, dem Binden von Bürsten und Besen oder der aus der Not
heraus geborenen Schuhfabrikation verdienten viele Pfälzer ihren oft
kargen Lebensunterhalt. Auch wenn die Schuhindustrie in den letzten
Jahrzehnten in der Pfalz an Bedeutung verloren hat – produziert wird
noch immer. In „Der Rebell und das Weinwunder“ geht es um 21 Uhr um
den Wein, der in vielen Pfälzer Gegenden seit Generationen
identitätsstiftend ist. Vorgestellt wird Fritz Becker, ein Winzer mit
einer Vision …

Eine Filmpremiere findet am 17.4. um 19 Uhr im SWR-Studio
Kaiserslautern statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist
erforderlich unter: 06131 36228-39565 oder kaiserslautern@swr.de.

Fotos zum kostenlosen Herunterladen unter ARD-foto.de, die Filme
vorab anschauen können akkreditierte Journalisten unter
presseportal.SWR.de.

Pressekontakt: Johanna Leinemann, 07221 929-22285,
johanna.leinemann@swr.de

veröffentlicht von am 14. Apr 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de