Penguin Random House plant Investitionen / Interview mit CEO Markus Dohle





Die zur Jahresmitte fusionierte Buchverlagsgruppe
Penguin Random House ist erfolgreich gestartet. 100 Tage nach dem
Zusammenschluss der Bertelsmann-Tochter Random House mit der
Pearson-Verlagsgruppe Penguin sagte Penguin Random House-CEO Markus
Dohle jetzt in einem Interview mit dem Hamburger Medienmagazin –new
business–: “Wir haben nicht nur einen reibungslosen Start, sondern
auch ein literarisch und wirtschaftlich erfolgreiches erstes Quartal
als Joint Venture erlebt.”

Durch den Zusammenschluss habe man “eine Traumkombination in der
internationalen Verlagswelt geschaffen”, so Dohle. “Gemeinsam werden
wir noch stärker in das Inhaltegeschäft und darüber hinaus in die
digitale Transformation, in Innovation und wachstumsstarke
Zukunftsmärkte investieren. Damit schaffen wir mit Penguin Random
House nicht nur die bestmöglichen Voraussetzungen für die Zukunft
unseres Buchgeschäftes, sondern wir stärken auch insgesamt die Rolle
und Relevanz des Verlegers im 21. Jahrhundert.”

Auch aufstrebende Märkte wie Asien und Südamerika haben für die
Wachstumsstrategie der Verlagsgruppe hohe Bedeutung. Dohle sagte
dazu: “Wir sehen großes Potenzial in unseren Geschäften in
Lateinamerika und Indien sowie in unseren Exportumsätzen nach Asien.
Als Penguin Random House werden wir dieses Wachstum verstärkt
vorantreiben. Allerdings sind wir uns auch der strukturellen
Herausforderungen der Buchmärkte in Emerging Markets bewusst –
Wachstum ist auch dort keinesfalls garantiert, sondern nur durch
kontinuierliche und langfristige Investitionen zu sichern.”

Penguin Random House will zudem den direkten Kontakt der Autoren
mit den Lesern intensivieren. Dohle: “Tatsächlich findet im
Buchmarketing ein Paradigmenwechsel von fast ausschließlicher
Handelsorientierung zu verstärkter Leserorientierung statt. In Zeiten
von stark wachsenden E-Commerce- und E-Book-Umsätzen sowie Social
Media wird es immer wichtiger, Leser noch direkter zu erreichen und
über neue Bücher zu informieren. Gleichzeitig können wir direktes
Kundenfeedback zeitnah aufnehmen und quasi –real time– und dynamisch
in unsere Marketing- und Pressekampagnen einbauen. Hier findet sehr
viel Innovation statt, damit wir auch zukünftig die Leserschaft für
unsere Autoren und Bücher maximieren.”

Penguin Random House ist die größte Publikumsverlagsgruppe der
Welt. Bertelsmann hält an dem Unternehmen 53 Prozent der Anteile, die
restlichen 47 Prozent liegen bei Pearson. Die neue Verlagsgruppe mit
Sitz in New York erzielt mit mehr als 10.000 Mitarbeitern einen
geschätzten Umsatz von rund drei Milliarden Euro jährlich.

Pressekontakt:
new business (www.new-business.de)
Volker Scharninghausen
Telefon: 0178-2319953
scharninghausen@new-business.de

veröffentlicht von am 12. Okt 2013. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de