Online-Umfrage zur Kulturmarke des Jahres 2006





Labyrinth Kindermuseum aus Berlin gewinnt Scandlines-Preis

Marketingbewusstsein im Kulturbetrieb führt langfristig zum Erfolg. Doch welche Kulturmarke hatte die Strahlkraft und den Magnetismus zugleich, um Kulturmarke des Jahres 2006 zu werden? Vom 1. -31. Dezember führte die Agentur Causales auf dem Online-Portal für Kultursponsoring www.kulturmarken.de eine Umfrage durch, um die Kulturmarke des Jahres 2006 zu ermitteln. Alle Teilnehmer an der Online-Umfrage konnten nach einer persönlichen Sympathie-Analyse der auf dem Portal vorgestellten 46 Kulturmarken ihrem Favoriten ihre Stimme geben.

Zu den vorgestellten Kultureinrichtungen gehörten unter anderem die Semperoper Dresden, Kampnagel Hamburg und die Popkomm als weltweit größtes Business- und Kommunikationsevent der Musikbranche. 14.411 Teilnehmer haben per Mausklick bis zum 31. Dezember 2006 abgestimmt. Sympathie-Spitzenreiter der Umfrage waren vier Kinderkulturprojekte aus Berlin und Lübeck.

Gewinner mit den höchsten Sympathiewerten ist das Labyrinth Kindermuseum aus Berlin mit 4.950 Stimmen, das entspricht 34,42% der abgegebenen Stimmen. Das Labyrinth-Kindermuseum erhält von Causales das Prädikat Kulturmarke 2006 und vom Touristikunternehmen Scandlines ein Sponsoringpaket im Wert von 5.000 Euro. Dazu Frank Havemann, Vertriebsleiter bei Scandlines: „Als Touristikunternehmen sind wir uns bewusst, das attraktive kulturelle Ziele in Deutschland einen Mehrwert für unsere Kunden bieten. Aus diesem Grund fördern wir gern als Sponsor die Kulturmarke des Jahres 2006“.

Das Kinder- und Jugendtheater Atze aus Berlin kann sich mit 32,2 % (4.632 Stimmen) als Zweitplatzierter über einen Scheck im Wert von 2.000 Euro freuen, gestiftet von Vattenfall Europe Berlin. „Zuverlässig und verantwortungsbewusst sorgen wir für die sichere Energieversorgung unserer Stadt. Dabei verlieren wir Projekte für Berliner Kinder und Jugendliche nicht aus den Augen. Wir sorgen dafür, dass der Nachwuchs seine Freizeit sinnvoll gestalten kann. Die Förderung des Wettbewerbs um die Kulturmarke des Jahres 2006 ist ein Beitrag dazu.“ erklärt Rita Kühner-Przewosnik, Leiterin Kommunikation/Marketing.

Die Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne aus dem Berliner Bezirk Prenzlauer Berg erreichte den dritten Platz mit 28,6 (4.114 Stimmen). Die Deutsche Bahn AG stiftet eine BahnCard 50 für die 1. Klasse im Wert von 412 Euro. Für die Kulturmanager der Murkelbühne gibt es damit ein Jahr lang 50 % Rabatt auf den Normalpreis.

Die Urkunden und Preise der Sponsoren werden bis Ende Januar 2007 an die Gewinner persönlich übergeben. Die Wortmarke Kulturmarke ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt und wird einmal jährlich von der Agentur Causales als Prädikat verliehen. Weitere Informationen unter www.kulturmarken.de

Pressekontakt: Agentur Causales, Hans-Conrad Walter, Bötzowstraße 25, 10407 Berlin, Tel.: 030-53-214-391, Fax.: 030-53-215-337, E-Mail: walter@causales.de, www.causales.de

veröffentlicht von am 2. Jan 2007. gespeichert unter Sub-/Jugendkultur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de