NRW stimmt für Streik





Eine überzeugende Mehrheit der DJV-Mitglieder hat sich in den nordrhein-westfälischen Zeitungsverlagen für Streiks ausgesprochen. Für den Arbeitskampf stimmten in der am 20. und 21. Juli durchgeführten Urabstimmung 98,5 Prozent der Journalistinnen und Journalisten. Damit unterstreichen sie ihre Forderungen nach angemessenen und fairen Tarifbedingungen.

Die Urabstimmung wurde in Nordrhein-Westfalen an folgenden Zeitungstiteln durchgeführt: Aachener Zeitung, Aachener Nachrichten, BILD (Redaktionen Essen, Dortmund, Köln, Düsseldorf), Bonner General-Anzeiger, Bonner Rundschau, Dattelner Morgenpost, Der Patriot, Express, Haller Kreisblatt, Hertener Allgemeine, Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung, Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau, Lippische Landeszeitung, Marler Zeitung, Mindener Tageblatt, Neue Rhein Zeitung/Neue Ruhr Zeitung, Neue Westfälische, Recklinghäuser Zeitung, Stimberg Zeitung, Vlothoer Anzeiger, Waltroper Zeitung, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Westfalen-Blatt, Westfalenpost und Westfälische Rundschau.

Die Urabstimmung wurde von Warnstreiks begleitet. Allein rund 600 Streikende hatten am 20. Juli bei Kundgebungen und Streikversammlungen in Schwerte und in Bielefeld ihren Protest gegen die Position des BDZV deutlich gemacht. Die Warnstreiks werden noch bis Sonntag fortgesetzt.

Auch das ZDF hat am 21.07.2011 in der Sendung „ZDF heute in Deutschland“ berichtet.

PRESSEHAUS 2107
SCHIFFBAUERDAMM 40
10117 BERLI N
TEL: 030/72 62 79 20
TELEFAX 030/726 27 92 13
E-MAIL: DJV@DJV.DE
INTERNET: WWW.DJV.DE

veröffentlicht von am 22. Jul 2011. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de