NOZ: NOZ: „Tatort“-Schauspieler Hoppe: Ein Bart war Kopper vertraglich verboten





„Tatort“-Schauspieler Hoppe: Ein Bart war Kopper
vertraglich verboten

Ausnahme nur auf ausdrücklichen Wunsch der Regisseure –
Schauspieler: Ich wurde in Italien gezeugt

Osnabrück. Schauspieler Andreas Hoppe (57), der nach 21 Jahren am
Sonntag zum letzten Mal in der Rolle des Mario Kopper im „Tatort“ aus
Ludwigshafen zu sehen ist, durfte über die gesamte Zeit keinen Bart
tragen: „Eigentlich war es vertraglich vom SWR festgeschrieben, dass
ich glattrasiert als Kopper aufzutreten habe,“ sagte Hoppe der „Neuen
Osnabrücker Zeitung“ (Samstag).

„Ein paar Mal war es tatsächlich so, dass ich mit Bart zum Dreh
gekommen bin und sofort zum Rasieren musste,“ berichtete Hoppe
weiter. Dass Kopper zwischenzeitlich immer wieder mit Bart zu sehen
war, hatte allerdings seine Gründe: „Ab und zu habe ich es gedurft,
vor allem auch, weil die Regisseure es gerne wollten.“

Seine Liebe zu Italien habe unter dem Aus für den Halbitaliener
Kopper nicht gelitten, betonte Hoppe. Die Verbundenheit sei ihm quasi
in die Wiege gelegt worden: „Meinen Eltern zufolge bin ich in Italien
an der Adria gezeugt worden.“ Und so hat der 57-Jährige nach dem
letzten Tatort-Dreh ein sizilianisches Kochbuch geschrieben.

Das Erste zeigt den Tatort „Kopper“ am Sonntag, 7. Januar, um
20.15 Uhr.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 6. Jan 2018. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de