Nominierungen zum „Deutschen Dokumentarfilmpreis“ Verleihung am 18. Juni 2015 in Ludwigsburg / 25.000 Euro Preisgelder





Der Südwestrundfunk (SWR), die Medien- und
Filmgesellschaft Baden-Württemberg und das Haus des Dokumentarfilms
(HDF) Stuttgart vergeben 2015 wieder den „Deutschen
Dokumentarfilmpreis“. Die Stifter würdigen damit alle zwei Jahre
besonders herausragende Leistungen um die Pflege und
Weiterentwicklung des klassischen Dokumentarfilms im Fernsehen und
Kino. Eine Jury von sieben Fachleuten hat insgesamt zwölf
preiswürdige Dokumentarfilme für die Endrunde nominiert: „Am
Kölnberg“, „Anderson“, „Beltracchi – Die Kunst der Fälschung“, „Das
kalte Eisen“, „Das Salz der Erde“, „Der Banker – Master of the
Universe“, „Dieses schöne Scheißleben“, „(K)ein besonderes
Bedürfnis“, „Song from the Forest“, „Thule Tuvalu“, „Unversöhnt“ und
„Wir waren Rebellen“.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 25.000 Euro. Damit gehört die
Auszeichnung zu den höchstdotierten Preisen für Dokumentarfilme in
Deutschland. Der Hauptpreis ist mit einem Preisgeld von 20.000 Euro
verbunden, das in ein neues Filmprojekt fließen soll. Das Haus des
Dokumentarfilms stiftet einen Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro, die
Stadt Ludwigsburg einen Preis in Höhe von 2.000 Euro. Der „Deutsche
Dokumentarfilmpreis“ wird am 18. Juni in Ludwigsburg im Rahmen des
Branchentreffs „Dokville 2015“ verliehen, der vom Haus des
Dokumentarfilms und der MFG Filmförderung veranstaltet wird.
Überreicht werden die Auszeichnungen durch SWR-Fernsehdirektor
Christoph Hauser, Jürgen Walter, Staatssekretär im Ministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Irene Klünder,
Geschäftsführerin des Hauses des Dokumentarfilms, und Werner Spec,
Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg.

Mitglieder der diesjährigen Jury sind: Aelrun Goette
(Filmemacherin), Christian Frei (Filmemacher), Astrid Schult
(Filmemacherin), Heinz Badewitz (Hofer Filmtage), Thomas Klingenmaier
(Stuttgarter Zeitung), Prof. Stephan Krumbiegel (Hochschule für Film
und Fernsehen „Konrad Wolf“) und Fidelis Mager (Produzent, Megaherz
München).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des
„Deutschen Dokumentarfilmpreises“: Astrid Kuck, Tel. 07221 929-22919,
dokumentarfilmpreis@swr.de

Pressekontakt:
Pressekontakt SWR: Bruno Geiler, Telefon 07221 929-23273,
bruno.geiler@swr.de
Pressekontakt MFG Filmförderung: Uwe Rosentreter, Telefon 0711
90715-407, rosentreter@mfg.de
Pressekontakt Haus des Dokumentarfilms: Thomas Schneider, Telefon
0711 997808, th.schneider@swr.de

veröffentlicht von am 23. Apr 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de