Neuer „Sportschau“-Moderator Matthias Opdenhövel gesteht: „Schon als Schüler war ich Punk-Fan!“





Matthias Opdenhövel, 40, der am 30. Juli zum ersten
Mal die ARD-„Sportschau“ moderiert, war schon als Schüler großer Fan
der Düsseldorfer Punkband Die Toten Hosen. „Ich habe sie rauf und
runter gehört“, verriet er nun dem Magazin Rolling Stone. Die
Leidenschaft habe sich allerdings aufs Plattenhören im Jugendzimmer
beschränkt: „Bei uns in Detmold gab es gar keine Punk-Szene, in der
ich mich hätte rumtreiben können. Ich bin nie mit grünen Haaren durch
die Gegend gelaufen, ich war kein klassischer Punk.“

Opdenhövel erzählt außerdem, seine Mutter habe ihm damals als
Weihnachtsgeschenk den typischen Pullover von Tote-Hosen-Sänger
Campino gestrickt. „Den hatte ich bei Konzerten immer an.“ Heute
pflege der Moderator, der eine Zeit lang für den Musiksender VIVA
arbeitete, eine persönlich Freundschaft zu der Gruppe. „Ich versuche
immer noch, mindestens ein Konzert pro Tour zu sehen“, sagt
Opdenhövel. „Bei ungefähr 50 bin ich wohl gewesen. Die eine oder
andere Brille ging dabei drauf.“

Das gesamte Interview und ein Foto, auf dem Matthias Opdenhövel
mit seiner liebsten Tote-Hosen-Schallplatte posiert, finden Sie im
aktuellen Rolling Stone, der seit 28. Juli am Kiosk erhältlich ist.

Pressekontakt:
Joachim Hentschel
Rolling Stone
Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH
Mehringdamm 33
10961 Berlin
Telefon +49 (0) 30 3 08 81 88-2 00
Telefax +49 (0) 30 3 08 81 88-2 03
joachim.hentschel@axelspringer.de

Foto: Robert Eikelpoth

veröffentlicht von am 29. Jul 2011. gespeichert unter Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de