Neue Westfälische (Bielefeld): medien-info: cd von rapper kollegah auf dem index





Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende
Medien hat nach Protesten gegen Auftritte des Rap-Musikers Kollegah
in Bielefeld und Bremen erstmals eine Kollegah-CD auf den Index
gesetzt. Dies berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue
Westfälische (Samstagsausgabe) unter Berufung auf die Bonner
Behörde. Danach darf die CD „Jung, Brutal, Gutaussehend“ von Kollegah
und Farid Bang künftig nicht mehr Jugendlichen zugänglich gemacht
werden. Eine weitere zur Überprüfung vorgelegte CD („Bossaura“) wurde
dagegen nicht beanstandet. Der bundesweit bekannte Rapper war im
vergangenen Dezember wegen Auftritten in Bremen und Bielefeld auf
Widerspruch gestoßen. Eine Begründung für die Entscheidung liegt noch
nicht vor. Als jugendgefährdend gelten vor allem „unsittliche,
verrohend wirkende, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass
anreizende Medien“. Sie dürfen nicht mehr beworben werden und nicht
offen in Geschäften ausliegen, sondern nur auf Anforderung von
Erwachsenen „unter dem Ladentisch“ verkauft werden, wie es auf der
Internetseite der Behörde heißt.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

veröffentlicht von am 16. Jun 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de