Neue OZ: Kommentar zu Kunst / Ausstellungen





Auf der Roten Liste

Es gibt Wichtigeres als den Streit von Politikern. Zum Beispiel
den Erhalt von Kulturgütern. Einzigartige Kunstwerke wie das
Münchener Dürer-Selbstbildnis stehen nicht beliebig zur Disposition.
Das sollten auch aufgeregte Volksvertreter verstehen, die sich
offenbar nicht für Dürer, sondern nur für ihr überflüssiges
Proporzgerangel interessieren. Jetzt wird das Ausstellungsprojekt
obendrein noch gegen das Münchener Konzerthausprojekt ausgespielt. So
sieht wahre Weltläufigkeit aus. Wenigstens in Bayern.

Dabei liegt die Sache klar. Der Dürer steht auf der Roten Liste.
Jedes Museum führt so eine Liste mit Werken, die auf keinen Fall
verliehen werden. Auch das Nürnberger Haus würde nicht jedes seiner
Exponate herausgeben. Fachleute wissen ohnehin, welche Werke wohl
kaum auszuleihen sind. Der Münchener Dürer gehört dazu. So zeigt das
Gezerre nur eines, wie locker die Sitten inzwischen geworden sind,
wenn es um Kulturschätze geht. Der Dürer hängt in München gut, und
kann dort problemlos besichtigt werden.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

veröffentlicht von am 31. Jan 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de