Neue OZ: Kommentar zu Kultur / Literatur / Auszeichnungen





Appell an Europa

Der Herbst gehört dem Arabischen Frühling: Der Börsenverein des
Deutschen Buchhandels und Osnabrück haben unabhängig voneinander, und
eigentlich nicht überraschend, für ihre renommierten Friedenspreise
zwei wichtige arabische Stimmen zur Einordnung der aktuellen
Ereignisse der Demokratiebewegung in Nordafrika und im Nahen Osten
ausgesucht: Boualem Sansal wird im Oktober in Frankfurt und Tahar Ben
Jelloun im September in Osnabrück ausgezeichnet. Beide Preisträger
stehen dafür, die Europäer daran zu erinnern, dass das
nordafrikanische Geschehen auch unmittelbar mit ihnen und ihrer
Politik zu tun hat. Sie laden mit ihren literarischen Werken und
aktuellen Reden ein, die arabische Sichtweise nachzuvollziehen und zu
verstehen. Sie fordern zur klaren Stellungnahme auf. Mit dem
Remarque-Friedenspreisträger wird in Kombination mit dem Sonderpreis
an “Pro Asyl” vor allem auf Lösungen im Hinblick auf die
Flüchtlingsströme nach Europa gepocht. Es ist zwar anzunehmen, dass
es diese im September noch nicht gibt. Die Preisträger werden das
aber dann einer breiten Öffentlichkeit mit Nachdruck ins Gedächtnis
rufen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

veröffentlicht von am 15. Jun 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de