Neue OZ: Kommentar zu Kultur / Kunst





Peinliches Desaster

Remarque plus Impressionisten, Kunst plus Glamour: Die Ausstellung
mit Bildern der Sammlung des Literatur-Weltstars sollte ein Ereignis
werden. Mit der Absage verkehrt sich das Prestige-Projekt für
Osnabrück zum peinlichen Desaster. Nach den Debatten um das dicke
Minus im Etat der Ausstellung “Die verborgene Spur” steht das
Felix-Nussbaum-Haus wieder schlecht da, scheint Osnabrück als Ort für
große Kunstausstellungen weiter diskreditiert. Denn nach der Absage
werden sich Sponsoren für künftige Ausstellungsideen nur noch schwer
mobilisieren lassen.

Die Kuratoren haben Fleiß und Energie in das Remarque-Projekt
investiert. Es ist dennoch erstaunlich, dass die Planer nach langer
Anlaufphase fast ohne Exponate dastehen. Bei kritischer Betrachtung
der Startbedingungen hätte das Vorhaben womöglich früher und damit
auch stiller beerdigt werden können. Verzagtheit ist jetzt allerdings
der schlechteste Ratgeber. Frische Projekte müssen Publikum
mobilisieren und Geldgeber begeistern. Ansonsten verkümmert das
Felix-Nussbaum-Haus zum Regionalinstitut. Das wäre die wahre
Katastrophe.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

veröffentlicht von am 16. Apr 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de