Neue Entwicklung im Fall Jenny Böken – Zeuge spricht von Tötungsdelikt an Bord der Gorch Fock – Jennys Vater und sein Anwalt exklusiv im WDR-Interview





Vor genau zehn Jahren, in der Nacht vom 3. auf den 4. September 2008,
stürzte die damals 18-jährige Kadettin Jenny Böken von Bord des
Segelschulschiffs Gorch Fock ins Meer. Elf Tage später wurde ihre
Leiche vor Helgoland gefunden. Staatsanwaltschaft und Marine sprechen
von einem Unglück, die Eltern aus Geilenkirchen in der Nähe von
Aachen zweifeln daran. Bisher sind sie aber mit allen Vorstößen
gescheitert. Jetzt schöpfen sie neue Hoffnung: Ein Zeuge hat sich
gemeldet und hat nach Angaben des Anwalts der Familie in einer
eidesstattlichen Erklärung versichert, Jenny Böken sei an Bord der
Gorch Fock getötet worden.

Im exklusiven Gespräch mit dem WDR äußern sich Jennys Vater Uwe Böken
und der Anwalt der Familie Rainer Dietz zu der neuen Zeugenaussage,
ihrer möglichen Bedeutung und ihrer Hoffnung auf Wiederaufnahme der
Ermittlungen durch die zuständige Staatsanwaltschaft Kiel.

Näheres bei wdr.de unter folgenden Link:

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/jenny-boeken-mordvorwurf-10
0.html

Pressekontakt:
WDR Presse und Information
Tel. 0221 / 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 3. Sep 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Radio. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de