NDR Rundfunkrat unterstützt Pläne zum Ausbau barrierefreier Angebote im Fernsehen





Der NDR Rundfunkrat bewertet die Pläne der ARD zum
weiteren Ausbau der barrierefreien Angebote im Fernsehen positiv. Dr.
Volker Müller, Vorsitzender des Rundfunkrats: “Der
öffentlich-rechtliche Rundfunk ist für alle da. Deshalb hat er eine
besondere Verantwortung, wenn es darum geht, Menschen mit Hör- oder
Sehbehinderung einen Zugang zum Fernsehen und zum Internet zu
ermöglichen. Damit erhalten sie die Chance zur Teilhabe an einem
wichtigen gemeinschaftlichen Medienerlebnis. Der Fahrplan, den die
Intendantinnen und Intendanten der ARD für Das Erste beschlossen
haben, ist ehrgeizig und findet unsere volle Unterstützung. Zugleich
freut mich, dass auch das NDR Fernsehen noch deutlich zulegen will.”

In der Sitzung des Rundfunkrats am Freitag (23. September) in
Hamburg hatte NDR Intendant Lutz Marmor das Gremium über die
angestrebten Ausweitungen bei Fernsehsendungen mit Untertitelung bzw.
in Hörfilmfassung informiert. Nach einem Beschluss der
ARD-Intendantinnen und -Intendanten sollen bis Ende 2013 alle
Erstsendungen im Ersten für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen
und Zuschauer mit Untertiteln versehen werden. Zudem will die ARD
künftig alle fiktionalen Formate sowie Tier- und Naturfilme im
Hauptprogramm in einer Hörfilmfassung für blinde und stark
sehbehinderte Menschen anbieten.

NDR Intendant Lutz Marmor: “Der NDR möchte bis Ende 2013 möglichst
alle Sendungen untertiteln, die er dem Ersten zuliefert. Im NDR
Fernsehen streben wir bis zum selben Zeitraum eine
Untertitelungs-Quote von mehr als 50 Prozent an.” Marmor wies darauf
hin, dass das NDR Fernsehen seine Untertitelungsquote bereits in den
vergangenen drei Jahren deutlich gesteigert hat – von 11 auf jetzt 37
Prozent.

Bei der Audiodeskription werde der NDR den Schwerpunkt wie bisher
auf fiktionale Formate legen. So wolle der NDR ab 2013 alle
Fernsehfilme und Serien für den Hauptabend, die der Sender ins Erste
einbringe, auch in einer Hörfilmfassung anbieten, so der NDR
Intendant. Auch im NDR Fernsehen werde die Zahl der fiktionalen
Sendungen mit Audiodeskription spürbar steigen. Hier sollen
insbesondere identitätsstiftende regionale Formate wie etwa “Neues
aus Büttenwarder” berücksichtigt und künftig mit Audiodeskription
produziert werden. Der Intendant versicherte, das Thema
Barrierefreiheit werde im NDR weiterhin hohe Priorität haben.

Vor rund einem Jahr hatte der NDR eine neue, serverbasierte
Untertitelanlage in Betrieb genommen. Bereits seit 2007 bietet der
NDR auch live untertitelte Sendungen an. Die Untertitel werden
parallel zur Fernsehsendung im Videotext ausgestrahlt und am unteren
Bildrand eingeblendet. Sie sind im NDR Fernsehen auf der
Videotextseite 150 zu finden. Eine ausführliche Auflistung aller
Sendungen mit Untertiteln ist ab Textseite 650 nachzulesen. Weitere
Hinweise gibt es im Internet unter www.ndr.de/untertitel.

25. September 2011

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 – 2300
Fax: 040 / 4156 – 2199
http://www.ndr.de

veröffentlicht von am 25. Sep 2011. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de