“Nachtcafé: Traumwelt Adel – zwischen Faszination und Fassade” (FOTO)





Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Desirée Nick, die eine
heimliche Beziehung mit einem Adligen führte / Freitag, 18. Mai 2018,
22 Uhr, SWR Fernsehen

Sie werden gefeiert wie Popstars und von Paparazzi gnadenlos
gejagt: Adelsfamilien versprühen bis heute nicht nur Glanz und
Gloria, sie werden teilweise wie Heilige verehrt. Am 19. Mai 2018
werden königliche Hochzeitsglocken läuten: Schauplatz ist die St.
George–s Kapelle von Schloss Windsor – mit Prinz Harry und Meghan
Markle. Das gigantische Medienereignis des Ja-Wortes und der
anschließenden Kutschfahrt durch die Stadt werden etwa drei
Milliarden Royal-Fans weltweit verfolgen. Es herrscht Ausnahmezustand
– in jeder Hinsicht. Die Erwartungen an Adelsfamilien sind hoch, doch
oftmals spielt sich hinter verschlossener Tür ein Leben zwischen
strenger Etikette, Einsamkeit und Intrigen ab. Was fasziniert an
dieser Welt, die ihre eigenen Regeln pflegt? Warum fühlen wir uns von
der blaublütigen Glitzerwelt so angezogen? Adel verpflichtet – aber
wozu? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im
“Nachtcafé: Traumwelt Adel – zwischen Faszination und Fassade” am
Freitag, 18. Mai, 22 Uhr, im SWR Fernsehen.

Die Gäste im “Nachtcafé”:

Evelyn-Marie Seidel ist großer Royal-Fan Die Hochzeit der Royals
nur im Fernsehen anschauen? Das wäre für Evelyn-Marie Seidel
eindeutig zu wenig. Für die Gründerin des “Lady-Di-Gedächtnis-Clubs”
ist es ein absolutes “Muss”, nach London zu reisen. Bereits als Kind
war sie Fan des britischen Königshauses: “Ich mochte schon immer
Prinzessinnen und Märchen – und fand es immer schön, mich in diese
Welt zu träumen”, so die Verehrerin der Windsors.

Desirée Nick führte eine heimliche Beziehung mit einem Adligen
Etikette und Stil – das schreibt man dem Hochadel zu. Dass diese
Noblesse aber auch erbarmungslose Seiten haben kann, hat
Entertainerin Desirée Nick erfahren müssen. Über Jahre führte sie
eine heimliche Beziehung mit einem Prinzen aus bestem Welfenhause.
Doch als sie schwanger wurde, lernte sie eine weniger edelmütige
Seite kennen: “Er stand öffentlich weder zu mir, noch zu unserem
Kind. Nicht mal seinen finanziellen Verpflichtungen kam er nach”.

Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein wurde durch eine
Adoption zum Fürsten Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein
führt zwar einen wohlklingenden Namen, stammt aber aus einer
einfachen Regensburger Arbeiterfamilie. Eine Begegnung in einer
Metzgerei sorgte dafür, dass er bereits als kleiner Junge zum Fürsten
wurde. Dank einer Adoption öffnen sich seitdem Tür und Tor in die
Welt der Reichen und Schönen: “Es gibt zwei korrekte Ansprachen für
mich: Hochgeboren und Durchlaucht!”.

Caroline Freifrau von Wangenheim war Schlossherrin und leitet nun
eine Hundepension Caroline Freifrau von Wangenheim fühlt sich der
Tradition einer Adelsfamilie verbunden, deren Stammbaum bis ins
zwölfte Jahrhundert zurückgeht. Dennoch wuchs sie ohne Prunk und
Luxus auf. Durch ihre Heirat mit einem Baron wurde ihr Traum aber
dann doch noch wahr – sie stieg zur Schlossherrin auf: “In diesem
Moment hatte ich das Gefühl, endlich angekommen zu sein.” Doch hinter
der Fassade brodelte es gewaltig. Seit ihrer Scheidung leitet sie
eine Hundepension und ist wieder auf adeliger Partnersuche.

König Nana Adutwum Barinah regiert sein Volk via Skype Tagsüber
arbeitet Didi de Graft als Obst- und Gemüsefachberater für eine
Bielefelder Supermarktkette. Nach Feierabend nimmt er das Zepter in
die Hand und regiert von seinem Wohnzimmer aus ein ganzes Volk in
7500 Kilometer Entfernung: Unweit der Elfenbeinküste erstreckt sich
das Reich von König Nana Adutwum Barinah. Dort ist er Oberhaupt eines
Volksstammes, dem zehntausend Menschen angehören: “Ich entscheide
über Bauprojekte, schlichte Streitigkeiten und nehme Eheschließungen
vor. Und das alles via Skype.”

Rolf Seelmann-Eggebert ist Journalist und Royal-Experte Wenn es um
die große Berichterstattung in der Adelswelt geht, ist Rolf
Seelmann-Eggebert ein gefragter Experte. Der royale Reporter gilt
mittlerweile selbst als Institution, denn seit knapp 40 Jahren ist er
bei wichtigen Ereignissen rund um die Königshäuser im Einsatz. Er
punktet mit fundiertem Fachwissen – königliche Intrigen und Skandale
interessieren ihn weniger: “Es gibt den Begriff der –Magie der Krone–
und diese Magie muss erhalten bleiben. Deshalb sollte auch nicht
jedes kleinste Detail nach außen dringen.”

“Nachtcafé” – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe Das “Nachtcafé”
ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen
Fernsehen. Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher
Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente
und Experten, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema
auseinanderzusetzen.

“Nachtcafé: Traumwelt Adel – zwischen Faszination und Fassade” am
Freitag, 18. Mai 2018, 22 Uhr im SWR Fernsehen

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 15. Mai 2018. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de