Musical Das ist Wahnsinn -Interview von Silke Ruge mit Thomas Hohler und Tamara Pascual





Superstar Wolfgang Petry ist deutschlandweit bekannt und mit seinem Musical „Das ist Wahnsinn“ hat sich der sympathische Künstler einen Traum erfüllt.Das Musical steht für Themen, die ihm wichtig sind: Freundschaft, Liebe und Bodenständigkeit. Damit spricht er die Menschen an, verbunden mit seiner Musik ist ein einmaliges Musicalerlebnis vorprogrammiert. Über zwei Stunden Spaß, Stimmung und Spannung, kombiniert mit seinen größten Hits. Die Songs werden von den besten Musical Stars Deutschlands gesungen. Diese Mischung verspricht ein einmaliges Erlebnis.
Die Darsteller Tamara Pascual und Thomas Hohler sind eins der vier Paare, um die es in der Geschichte geht. Tamara Pascual ist mit Musik und Ballett groß geworden. Sie wurde 2013 mit dem 1. Preis im Ballettwettbewerb ausgezeichnet und war im selben Jahr Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“ im Bereich Pop und Gesang. Thomas Hohler spielt schon mit elf Jahren in der Duisburger Aufführung von „Les Miserables“ die Kinderhauptrolle des Gavroche. Der Start zu seiner Schauspiel- und Musicalkarriere. Bekannt ist Thomas Hohler durch seine Hauptrolle des jungen Edelmanns d’Artagnan in der Produktion „3 Musketiere“ geworden.
Wie es zum Musical „Das ist Wahnsinn“ gekommen ist, verraten die beiden sympathischen Darsteller in einem Interview in Frankfurt:

Wie kam es zum Musical „Das ist Wahnsinn“?
Tamara: Tatsächlich hatte ich vor dem Stück nicht so viele Berührungspunkte mit Wolfgang Petry, leider. Ich habe durch das Stück diese Musik wirklich lieben gelernt. Klar kenne ich so typische Songs, sozusagen Karnevalslieder. Aber wenn man in die Texte richtig hineinhört findet man sie toll. Und wir verbinden im Musical damit auch eine Geschichte. Dieser ganze Spirit, den er verbreitet, einfach diese gute Laune, die verspürt wird, ist etwas einmaliges. Es ist richtige Herzensmusik.
Thomas: Schon als junger Mann bin ich über das Musical zur Musik gekommen. Bin auch diesen Weg weiter gegangen und über Wolfgang Petry zu dieser Show gekommen. Ich bin nachhaltig so begeistert, weil Musical einfach gut funktioniert. Es ist kein Werbespruch, es ist tatsächlich so. Dieses Stück wurde kreiert und gebaut. Ich war auch bei den ersten Malen dabei und wir waren alle total geflasht. Es sind einfach nur schöne Lieder.
Diese Musik zieht Emotionen an. Habt ihr das auch verspürt?
Tamara: Liebe weckt immer Emotionen.
Thomas: Die Musik erzählt Geschichten. Das machen wir auf der Bühne, wir nehmen die Zuschauer mit auf eine kleine Reise, bei der man trotzdem noch abfeiern kann. Es hat Inhalt.

Was ist euer Part?
Thomas: Wir spielen ein Pärchen. Eins von vieren, die diese Geschichte kreieren.

Gab es prägnante Momente? Was hat euch am meisten mitgerissen?
Tamara: Wenn man am Ende die Reaktionen des Publikums sieht, ist es einfach fantastisch. Mir war nicht bewusst, welche Tragweite diese Musik für diese Leute im Publikum hat. Und wenn man Pärchen sieht in der ersten Reihe, die sich in den Arm nehmen mit Tränen in den Augen denke ich einfach nur: „Toll!“. Dafür machen wir das alles. Das sind für mich die herausstechensten Momente gewesen. Wenn ich sehe, dass das was ich mache auch ankommt.
Thomas: Bei mir ist es ähnlich. Es gibt viele Sachen, die man hervorheben könnte. Ein Teil ist, der mich von Anfang an und nachhaltig begeistert, dass wir alle ein Miteinander sind auf der Bühne. Wir haben die Liveband mit auf der Bühne. Ich spiele Tony, den kleinen Rocker, der mit der Gitarre dort steht. Ich bin manchmal Teil der Band und manchmal auch Schauspieler. Das geht so nahtlos ineinander über. Wir harmonieren alle miteinander sehr gut. Das ist einfach eine klasse Sache.

Hat es doch mit der Musik von Wolfgang Petry zu tun?
Thomas: Ja, du sagtest das Wort „Spirit“, Tamara.
Tamara: Eben, es gibt so viele Cast-Momente auf der Bühne, wo wir alle auf der Bühne sind und in eine Richtung gucken. Da spürt man diesen Spirit und das ist das, was Wolfgang Petry uns mitgeben möchte.

Hat Wolfgang Petry an der Produktion teilgenommen?
Thomas: Ganz am Anfang, in der Schaffensphase hat er sich integriert. Er hat nicht Hand angelegt aber er ist interessiert gewesen, zu sehen, was mit seinen Songs passiert. Ganz früher gab es einen Workshop, da noch nicht sicher war, ob das Musical überhaupt gespielt wird. Das hat er sich angeschaut und gesagt: „Macht es bitte.“ Er hat sich, wie es seine Art ist, herausgehalten. Und gesagt: „Leute, das ist nicht meins, das ist eure Bühne.“

Hat er sich eine Show mal angesehen?
Thomas: Am Ende des ersten Tourblocks kam er ohne roten Teppich, ohne große Ankündigung. Er saß einfach in der Show, irgendwo am Rand oben an der Seite. Wollte einfach nur mal gucken. Auf einmal war er in der Pause hinter der Bühne und sagte: „Das ist so toll!“. Am Ende stand er beim Applaus auf der Bühne und hat zum Publikum gesagt: “Leute, das ist der geilste Abend seit langem! Als Wolfgang Petry macht er eigentlich nichts mehr aber sollen wir noch einen singen?“ Dann hat er „Das ist Wahnsinn“ gesungen. Das war total bewegend. Er kam danach zu jedem einzelnen und klopfte mir auf die Schulter und sagte: „Genauso ist es gut!“.
Tamara: Das ist das schönste Kompliment, was man kriegen kann. Von jemanden der 40 Jahre Bühnenerfahrung hat.

So eine Tour ist sehr anstrengend. Wie geht es jetzt weiter?. Wie kann man zwischendurch Entspannungsphasen einbauen?
Tamara: Wir arbeiten bis Tourbeginn am Theater in anderen Produktionen. Es geht alles sehr schnell. Wir haben eine relativ kompakte Probenphase und der Zeitraum bis Tourbeginn geht zackig los. Man muss sich die Ausatmungsphasen schon selbst holen, aber das ist das Schöne. Es ist manchmal besser zu sagen: einfach los und durch.
Thomas: Eben Augen zu und durch!
Tamara: Genau. Wir freuen uns alle darauf und daher sind wir hoch motiviert und sehen dem Ganzen positiv entgegen.
Thomas: Richtig. Man darf gar nicht so viel darüber nachdenken. Dieses Tourkonzept ist anders. Wir kommen mehr herum in ganz Deutschland. Für uns wird das viel Tourbus bedeuten. Es ist für mich tatsächlich eine ganz neue Erfahrung. Ich bin bei Gastspielen 14 Tage oder eine Woche an einem Standort gewesen. Jetzt haben wir eine größere Schlagzahl und bedienen wesentlich größere Hallen. Es ist anstrengend und aufregend. Aber das bringt der Beruf mit sich. Wir wollen ja Action haben.

Was steht nach der Tour an? Gibt es schon Pläne?
Tamara: Es sind Sachen in Planung – ja aber dazu möchte ich noch nichts sagen.
Thomas: Sicher,da kommt bestimmt noch etwas….

Viele junge Leute haben den Berufswunsch Schauspieler zu werden. Was könnt ihr jungen Menschen mit auf den Weg geben?
Tamara: Ausprobieren. Auf jeden Fall machen und daran bleiben. Man sollte sich einen guten Ausbildungsplatz suchen, mit Leuten, die einen gut betreuen und in diesen Bereich einführen können. Wichtig ist, daran zu glauben und sein Glück versuchen sonst fragt man sich immer, was hätte sein können. Versuchen, tun und schauen was passiert.
Thomas: Man sollte seine Träume nicht zu früh begraben. Den Impulsen folgen. Wenn man ein gutes Bauchgefühl hat, ruhig diesem Gefühl nachgeben. Ich beobachte viele junge Menschen, die bei uns auf die Bühne wollen. Man kann sich sehr schnell verrennen. Wichtig ist ehrlich zu sich selbst zu sein und sich zu fragen: Will ich das wirklich? Bin ich mir wirklich bewusst, was das alles bedeutet? Wenn man alle Warnungen, die einem viele Leute geben, berücksichtigt wie: Weiss ich, dass ich Phasen habe, wo ich kein oder nur wenig Geld verdiene, dass ich Phasen habe, wo ich meine Familie und Freunde lange nicht sehe und dann sagt: Ja ich will auf die Bühne, dann sollte man es machen. Eben: Augen zu und durch!

Im Sinne von Wolfgang Petry verspricht dieses Musical dem Publikum gute Laune, ein paar schöne Stunden und sicherlich hält es den einen oder anderen Zuschauer nicht auf den Sitzen. „Augen zu und durch“ heisst es, wenn es aus Theatern heraus geht und städtische Hallen und Arenen füllt, dort wo das Leben tobt. Das findet er einfach „Wahnsinn“. Auf die 3. Tourstaffel im Frühjahr 2020, darf sich also bis zum 7. Juni gefreut werden. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und Online.

veröffentlicht von am 8. Dez 2019. gespeichert unter Musical. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de