MDR setzt verstärkt auf Dialog-Formate





Raus aus dem Sender, rein ins Gespräch: Als starke Stimme des Ostens ist der MDR nah dran an den Menschen Mitteldeutschlands, ihren Sorgen, ihren Nöten aber auch ihren Freuden. „Ihre Geschichten sind unser Programm“ – dieser Claim wird 2021 fortgeführt. Dabei werden Dialog-Formate noch einmal ausgebaut und verstärkt.

Am Puls der Zeit zu sein und zu zeigen, wie die Menschen ticken, was sie erleben und was sie bewegt – das ist Aufgabe und Anspruch des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Deshalb will der MDR im Gespräch bleiben, unterschiedliche Ansichten aufnehmen, vielfältige Perspektiven auf relevante Fragen aufzeigen, diskutieren und akzeptieren.

„MDR fragt“

Vor diesem Hintergrund entstand 2020 „MDRfragt – das Meinungsbarometer für Mitteldeutschland“, eine digitale Befragungsplattform für die Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dieses in der Medienlandschaft einzigartige Projekt wird von der Hauptredaktion Information verantwortet und von allen Landesfunkhäusern sowie der Programmdirektion Halle unterstützt. 40.754 Teilnehmende (Stand: 15.02.2021) zeugen von der großen Akzeptanz von „MDRfragt“. Erörtert werden die vielfältigsten Themen: Ob Coronakrise, Treuhand, Partnerschaft oder Ernährung, Braunkohle-Aus, Tempolimit oder Lebensmittelampel – „MDRfragt“ gibt zum einen ein Meinungsbild quer durch die Gesellschaft, erzählt zum anderen aber auch persönliche Geschichten der Teilnehmenden und ermöglicht so einen vielfältigeren Blick auf ein Thema.

Der Mitteldeutsche Rundfunk sieht sich gerade in dieser Zeit des tiefgreifenden medialen und gesellschaftlichen Wandels in einer besonderen Verantwortung. Deshalb setzt der MDR auf digitale Chancen, um neue Brücken zu bauen, den Diskurs offen zu führen und um auf innovative Weise den öffentlich-rechtlichen Integrationsauftrag zu erfüllen. Neue Wege sorgen für die Möglichkeit, das Publikum mehr am Programm teilhaben zu lassen. Soziale Medien, Apps und das Internet bieten diskursive Vorteile und niedrigschwellige Partizipationsmöglichkeiten. Ein konstruktiver Dialog ermöglicht tiefere Einblicke in die Lebenswelt der Menschen in Mitteldeutschland.

„ElternAbend“

Neu an den Start geht 2021 der „ElternAbend“. Die Redaktion „Natur und Entdeckung“ und MDR JUMP widmen sich in diesem Multimedia-Projekt den Themen junger Familien. Liebe, Verunsicherung, Erschöpfung und Freude – alles liegt für sie ganz nah beieinander. Im „ElternAbend“ zeigt der MDR die Welt der Eltern und Kinder und setzt sich im Dialog mit ihren Themen auseinander. Einmal pro Woche wird ein Thema aus sieben verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet – online auf YouTube, Facebook und Instagram, außerdem im MDR JUMP-Podcast sowie in TV- und Hörfunk-Beiträgen. Im Podcast „Die ElternAbend Sprechstunde“ wird der Podcast tatsächlich zur Sprechstunde. MDR JUMP-Moderatorin Bernadette Hirschfelder spricht mit Experten zum aktuellen Thema der Woche. Vorrangig sollen die Meinungen, Haltungen und Fragen der Userinnen und User aufgegriffen werden.

„Mein Sofa – meine Meinung“

Am 6. Juni 2021 steht die Landtagswahl Sachsen-Anhalt an. Das Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt wird bereits im Vorfeld ein Stimmungsbild einholen: Was denken die Menschen in Sachsen-Anhalt? Was freut sie, sorgt sie, was wollen sie ändern? Dazu wird der MDR die Meinungen der Gesellschaft trimedial unter dem Titel „Mein Sofa – meine Meinung“ abbilden und in die unterschiedlichen Welten der Protagonistinnen und Protagonisten eintauchen. Janett Eger wird sich ganz heimisch auf der Couch mit Menschen unterhalten und sich so in ihrem Bundesland umhören. Bereits seit 15. Februar läuft zu diesen Themen eine Stimmungsumfrage über „MDRfragt“, die bereits vor einer am 5. Mai im MDR-Fernsehen geplanten 60-minütigen Reportage in unterschiedlichen MDR-Formaten auf allen Ausspielwegen aufgearbeitet wird.

Digitale Studiotour im MDR

Der MDR öffnet fortan auch virtuell seine Pforten: Ab dem 17. Februar hat das Publikum die Möglichkeit, in einer virtuellen 360-Grad-Tour Studios und Regie in der Leipziger Zentrale zu besichtigen und zu erfahren, wie beim MDR Programm gemacht wird. Bei „Mittendrin – die virtuelle MDR Studiotour“ können die Nutzerinnen und Nutzer gemeinsam mit MDR AKTUELL-Moderatorin Wiebke Binder zum Beispiel einen Blick in die Studios von MDR AKTUELL und „Sport im Osten“ werfen, eine Regie besichtigen oder ins „Riverboat“ schauen. Produziert wurde das neue virtuelle Angebot des MDR von der Digitalagentur ida. Pandemiebedingt gibt es seit fast einem Jahr keine Besucherführungen mehr an den Standorten des MDR. Normalerweise begrüßt der MDR sonst jährlich über 40.000 Besucherinnen und Besucher.

www.mdr-studiotour.de

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55, E-Mail:
presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 17. Feb 2021. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de