MDR-Produktion bekommt Deutschen Kamerapreis 2020 (FOTO)





Kamerafrau Dunja Engelbrecht ist für ihre Bildgestaltung der Reportage “Holzkohle Adé – Polens Köhler vor dem Aus” (MDR/ARTE) in der Kategorie Dokumentation mit dem Deutschen Kamerapreis 2020 geehrt worden.

Die ausgezeichnete Reportage widmet sich dem aussterbenden Beruf der Köhler in Polen. Kamerafrau Dunja Engelbrecht ist es laut Jury in herausragender Weise gelungen, den rauen Alltag auf der Bildebene zu transportieren.

“Ihre Arbeit besticht durch perfekte Bildkompositionen und unaufgeregte Aufnahmen. Es ist ihr auf hervorragende Art und Weise gelungen, vorhandenes Licht zu nutzen”, freut sich MDR-Chefkameramann Peter Juras über den Preis für Dunja Engelbrecht. “Geschichten in Bildern zu erzählen ist ihre große Leidenschaft. Ihre Arbeit ist geprägt durch eine konsequente und stilsichere Bildgestaltung”, würdigt er die Leistung der Leipziger Kamerafrau.

Der Deutsche Kamerapreis ist die wichtigste Auszeichnung für Kameraarbeit und Schnitt im deutschsprachigen Raum. Neben den Preisen für Kamera und Schnitt setzt sich der Deutsche Kamerapreis durch die Verleihung von dotierten Nachwuchspreisen auch für die Förderung junger Talente ein.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der 30. Deutsche Kamerapreis in seinem Jubiläumsjahr heute online verliehen. Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie Trailer der preisgekrönten Filme werden auf http://www.deutscher-kamerapreis.de präsentiert.

Bereits im vergangenen Jahr wurde eine MDR-Koproduktion mit dem Deutschen Kamerapreis ausgezeichnet: Kameramann Mitja Hagelüken bekam 2019 für “Wohin mit all der Liebe” in der Kategorie Dokumentarfilm den renommierten Preis.

Zum Film

“Holzkohle Adé – Polens Köhler vor dem Aus” zeigt die Lebenswelt der letzten Köhler im Nachbarland. Zbyszek (60) und Marian (62) leben in den Karpaten nahe der ukrainischen Grenze. Früher lieferten sie Kohle an Stahlwerke und Glashütten, heute machen sie Grillkohle für Kunden in Deutschland. Doch die Konkurrenz ist hart. Große Kohlefabriken verderben die Preise. So stirbt der Beruf in Polen aus. Die “Arte Re:”-Reportage (Redaktion Osteuropa und Dokumentationen) wurde im Mai 2019 erstmals bei ARTE ausgestrahlt und ist in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/mdr/video/mdr-dok/holzkohle-ade-polen s-koehler-vor-dem-aus/mdr-de/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy81NzczYjA2NS1hYjR hLTRjOWEtODBjMy1hZjlkYjE5YWU2NzM/) und in der ARTE-Mediathek abrufbar.

“Arte Re:” ist ein halbstündiges Reportage-Format, das werktags um 19.40 Uhr bei ARTE ausgestrahlt wird. Im Fokus stehen Geschichten in und aus Europa, die nah an den Protagonisten erzählt sind, ihre Lebenswirklichkeit abbilden und Europas Vielfalt miterlebbar machen. Der MDR produziert regelmäßig Filme für diesen Sendeplatz.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 00
6545, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7880/4609905
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 29. Mai 2020. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de