Marica Bodrozic erhält Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2015 / Schreiben zwischen den europäischen Kulturen





Marica Bodrozic erhält den mit 15.000 EUR dotierten
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2015. Die 1973 in Svib
(im heutigen Kroatien) geborene Schriftstellerin leiste mit ihren
epischen und essayistischen Werken einen maßgeblichen kulturellen
Beitrag zur Neuordnung Europas nach 1989, so die Begründung der Jury.

Von der Transformation eines Europas der Nationen in eine
multipolare Welt und von dem gefährdeten Weg der Freiheit in den
südost- und mitteleuropäischen Staaten erzähle sie auf eine
eindringliche, realistische und zugleich poetisch-phantasievolle
Weise, so in den Erzählungen Tito ist tot (2002) und Der Windsammler
(2007), in den Romanen Das Gedächtnis der Libellen (2010), Kirschholz
und alte Gefühle (2012) und Mein weißer Frieden (2014) sowie in dem
Essay Sterne erben, Sterne färben. Meine Ankunft in Wörtern (2007).
Marica Bodrozic literarischer Blick in die europäische Raum- und
Zeitgeschichte durchbreche starre Freund-Feind-Bilder, um dahinter
Probleme von Arbeitsmigranten, multiethnische und religiöse Konflikte
sichtbar zu machen. Das Schreiben zwischen den Kulturen sei selten so
nuancenreich und so bildkräftig praktiziert worden wie in Bodrozic
Büchern.

“Im Prozess des zusammenwachsenden Europas baut Marica Bodrozic
auf die integrative Erinnerungs- und Gestaltungskraft der Literatur”,
erklärt der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident
des Europäischen Parlaments a.D., Dr. Hans-Gert Pöttering, der den
Literaturpreis am 31. Mai 2015 in Weimar verleihen wird. Die Laudatio
auf Marica Bodrozic hält der deutsche Literaturwissenschaftler und
Gründungsdirektor des “Center for Anglo-American Cultural Relations”
in London, Prof. Dr. Rüdiger Görner.

Der Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung wird seit 1993 an
Autoren verliehen, die der Freiheit das Wort geben. Zu den bisherigen
Preisträgern gehören u.a. Sarah Kirsch, Hilde Domin, Günter de Bruyn,
Thomas Hürlimann, Hartmut Lange, Louis Begley, Herta Müller, Wulf
Kirsten, Daniel Kehlmann, Ralf Rothmann, Uwe Tellkamp, Cees
Nooteboom, Arno Geiger, Tuvia Rübner, Martin Mosebach und Rüdiger
Safranski.

Der unabhängigen Jury gehören an: Prof. Dr. Gerhard Lauer
(Universität Göttingen) als Vorsitzender, Prof. Dr. Oliver Jahraus
(Ludwig-Maximilians-Universität München), Christine Lieberknecht MdL
(Ministerpräsidentin a.D. des Freistaats Thüringen), Felicitas von
Lovenberg (Leiterin Literatur, Frankfurter Allgemeine Zeitung), Ijoma
Mangold (Die Zeit) sowie Prof. Dr. Birgit Lermen (Universität zu
Köln) als Ehrenmitglied.

Weitere Informationen zum Literaturpreis finden Sie unter:
www.kas.de/literaturpreis

Pressekontakt:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. |
Telefon: 030/26996 – 3222 | mailto:KAS-Pressestelle@kas.de |
http://www.kas.de

veröffentlicht von am 30. Jan 2015. gespeichert unter Allgemein, Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de