Marcel Reich-Ranicki erhält B.Z.-Kulturpreis für sein Lebenswerk





+++ Feierliche Preisverleihung am 26. Januar 2012
im Axel-Springer-Haus Berlin / Mehr als 600 prominente Gäste aus
Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien erwartet +++

Der deutsche Literaturkritiker und Publizist Marcel Reich-Ranicki
erhält am Donnerstag, 26. Januar 2012, den B.Z.-Kulturpreis für sein
Lebenswerk. Die Laudatio hält Autor und Journalist Hellmuth Karasek,
seit vielen Jahrzehnten beruflicher Wegbegleiter und enger Freund des
Preisträgers.

“Mit Marcel Reich-Ranicki zeichnen wir nicht nur eine der
herausragendsten Persönlichkeiten des deutschen Literaturbetriebes
aus, sondern auch einen Menschen, in dessen Lebensschicksal sich die
Geschichte Deutschlands und Europas der vergangenen 100 Jahre
widerspiegelt: Geboren in Polen, aufgewachsen in und geprägt durch
Berlin, ins Warschauer Ghetto deportiert, geflohen und schließlich in
das Land zurückgekehrt, das den gewaltsamen Tod seine Eltern zu
verantworten hat. Man kennt Reich-Ranicki als den scharfzüngigsten
und intelligentesten Literatur-Kritiker des Landes, doch sein
Lebensweg zeigt, dass sein kämpferischer Geist seine Erfüllung
letztlich im Ausgleich fand”, so Peter Huth, Chefredakteur der B.Z.

Am Tag nach der Preisverleihung wird Marcel Reich-Ranicki vor dem
Deutschen Bundestag anlässlich des Gedenktages für die Opfer des
Nationalsozialismus sprechen.

Über den B.Z.-Kulturpreis

Seit 1992 vergibt Berlins größte Zeitung jährlich den
B.Z.-Kulturpreis. Ausgezeichnet werden deutsche und internationale
Persönlichkeiten, die mit ihren herausragenden Leistungen zur
kulturellen und künstlerischen Vielfalt in der Hauptstadt beigetragen
haben. Preisträger der vergangenen Jahre sind u. a. Georg Baselitz,
The BossHoss, Christo und Jeanne-Claude, Paul van Dyk, Sir Norman
Foster, Nina Hagen, Udo Jürgens, Anselm Kiefer, Karl Lagerfeld,
Daniel Libeskind, Udo Lindenberg, Jonathan Meese, Max Raabe und Nora
Tschirner.

Die Gala, zu der mehr als 600 prominente Gäste aus Kultur, Show,
Medien, Politik und Wirtschaft erwartet werden, findet in der
Ullstein-Halle des Berliner Axel-Springer-Hauses statt. Durch den
Abend führt Schauspielerin und Sängerin Meret Becker. Die Regisseure
der Preisverleihung sind Jürgen Nass und Roland Welke vom
Friedrichstadtpalast. Die Gesamtleitung verantworten B.Z.-Kulturchef
Hans-Werner Marquardt und Klaus Mette-Endter als ausführender
Produzent, das Orchester wird von Johannes Roloff dirigiert.

Weitere Informationen zum B.Z.-Kulturpreis finden Sie unter
www.axelspringer.de/bz-kulturpreis2012

Pressekontakt:
Svenja Friedrich
Tel: +49 (0) 30 25 91-7 76 09
svenja.friedrich@axelspringer.de

veröffentlicht von am 22. Jan 2012. gespeichert unter Literatur, Medien/Unterhaltung, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de