“MAKE LOVE” wird fortgesetzt Neue Folgen von “MAKE LOVE – Liebe machen kann man lernen” ab Herbst 2014





Die Zuschauer von SWR Fernsehen und MDR
Fernsehen dürfen sich im Herbst 2014 auf neue Folgen des gemeinsamen
öffentlich-rechtlichen Dokuformats “MAKE LOVE – Liebe machen kann man
lernen” mit der Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning
freuen. Die Fernsehdokumentation, die erstmals im vergangenen Herbst
ausgestrahlt wurde, berührte die Menschen und traf den Nerv der Zeit,
deshalb wird sie in diesem Jahr mit neuen Folgen fortgesetzt.

Ein wichtiger Aspekt wird das Thema “Älterwerden, Alter und
Sexualität” sein: Wie ergeht es Paaren mit ihrer Sexualität in der
“Mitte des Lebens” bei körperlichen und hormonellen Veränderungen,
bei Einschränkungen durch Krankheit oder wenn die Kinder aus dem Haus
sind? Alter schützt vor Begehren nicht – wie erleben Ältere
Sexualität zwischen Lust und Scham? Weitere Fragen betreffen den
zunehmenden Pornokonsum jüngerer Menschen: Wie verändern sich
sexuelle Beziehungen durch massiven Pornokonsum? Ann-Marlene Henning
wird mit hetero- und homosexuellen Singles und Paaren, mit Jüngeren
und Älteren über reale Probleme sprechen. Dabei nennt die
Bestseller-Autorin und Fachfrau für Sexualität und Beziehungsfragen
die Dinge unverkrampft und humorvoll beim Namen – ohne
Leistungsdruck, Schubladendenken oder Tabus. Wie in der ersten
Staffel wird es zur Veranschaulichung wieder Szenen mit einem
Modellpaar geben. Wissenschaftliche Projektionen und Statistiken
vertiefen das Thema.

Mit “MAKE LOVE – Liebe machen kann man lernen” wird die
erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Gebrüder-Beetz-Filmproduktion
fortgesetzt. Die trimediale Format erzielte zwischen dem 3. November
und 4. Dezember 2013 eine hohe mediale Resonanz bei Zuschauern,
Hörern und Online-Nutzern. Insgesamt haben 3,66 Millionen Menschen
bundesweit mindestens eine von fünf Folgen der Dokumentation im SWR
Fernsehen oder im MDR Fernsehen gesehen. Auch die Anzahl der Zugriffe
auf die Einzelvideos des Webspecials make-love.de, das nach wie vor
online steht, ist überdurchschnittlich hoch. Ann-Marlene Henning
studierte Neuropsychologie in Hamburg, bevor sie in Dänemark als
Psychologin zu arbeiten begann. Das Studium der Sexologie absolvierte
die 49-jährige Mutter eines erwachsenen Sohnes in ihrer Heimat
Dänemark sowie in der Schweiz. Seit 2005 ist sie in einer eigenen
Hamburger Praxis tätig.

Pressekontakt MDR: MDR Kommunikation, Margit Parchomenko, Tel.:
0341 – 3006472, E-Mail: presse@mdr.de; Pressekontakt SWR: Daniela
Kress, Tel.: 07221- 929 23800, E-Mail: daniela.kress@swr.de

veröffentlicht von am 30. Apr 2014. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de