Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung (Frankfurt (Oder)) zur Klage gegen die EU-Kommission wegen Grenzwerten in Kinderspielzeug:





Die EU-Kommission indes zeigt wenig
Verständnis für die Klage. Bei manchen Stoffen habe man ja schon
eingelenkt, heißt es aus Brüssel. Bei andere würden Wirkung und
Gefahr anders eingeschätzt. Eine fadenscheinige Ausrede. Denn auch
wenn die deutschen Schutzstandards sehr hoch sind – sie haben nichts
mit Übertreibung oder gar Hysterie zu tun. Blei kann Hirnschäden
verursachen, Arsen gilt als krebserregend und löst Hautallergien aus.
Diese Stoffe gehören nicht in Kinderspielzeug, es gibt weniger
schädliche Chemikalien, mit denen Plastik weich oder Figuren bunt
gemacht werden können. Hoffentlich kann wenigstens eine Klage die
EU-Kommission davon überzeugen.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

veröffentlicht von am 11. Mai 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de