Märchenhafter Text gegen Rechts: „Hans im Gift“





Aufgrund des steigenden Rechtsextremismus in Schulen veröffentlicht Autorin Erika Bock für Jugendliche ab 14 Jahren einen märchenhaften Text, den sie für den Unterricht in der Sekundarstufe I empfiehlt. Das Büchlein enthält nach jedem Kapitel Leerseiten für Gedanken und Illustrationen und fordert auf:
„Beziehe auch du Stellung und setze dich dafür ein, dass es in Deutschland nie wieder Faschismus gibt!“
Die Handlung spielt in irgendeiner Stadt mit sozialem Brennpunkt in Deutschland. Der 15-jährige Hans lebt mit seiner verwitweten Mutter in einer heruntergekommenen Hochhaussiedlung. Armut und Perspektivlosigkeit prägen den Alltag. Die Mutter engt ihn mit ihrer Fürsorge ein. Hans sucht nach Orientierung und trifft auf eine Gruppe von vier Neonazis, die von ihrem Anführer Thorsten autoritär geleitet wird. Um Mitglied dieser Gruppe zu werden, soll Hans eine sogenannte Mutprobe bestehen. Er soll einen Ausländer in der U-Bahn mit einem Messer bedrohen … nur so zum „Spaß“.
Wird Hans es wagen? Wenn ja … was dann?
Realität und Traum des weiteren Geschehens vermischen sich und spiegeln den Gewissenskonflikt von Hans wider.
Anstelle eines Vorwortes irgendeiner Persönlichkeit durften wir mit Genehmigung den starken Songtext „Willkommen in Deutschland“ der Toten Hosen abdrucken.
Der Autorin ist es ein persönliches Anliegen, mit ihren Texten ein Zeichen gegen rechtes Gedankengut zu setzen.
Interessierte Schulen melden sich bitte direkt beim Verlag www.tingmarke.de oder direkt bei der Autorin Erika Bock eb@tingmarke.de
ISBN: 978-3-9817245-7-8
Softcover / 68 Seiten
12,5 x 19 cm
Preis 5,90

veröffentlicht von am 21. Okt 2020. gespeichert unter Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de