Liquid Light and Radical Painting / Umfassende Retrospektive des US-amerikanischen Künstlers Joseph Marioni





Das Museum Wiesbaden zeigt die europaweit erste
Retrospektive des Schaffens des Malers Joseph Marioni, der sich wie
kaum ein anderer der Malerei verschrieben hat. Vom 29. Juni bis 14.
Oktober 2018 zeigt die Ausstellung „Liquid Light – Joseph Marioni“
rund 40 großformatige Arbeiten. Werke von Peter Tollens, Michael
Toenges und Ulrich Wellmann ergänzen die Schau.

Joseph Marioni (*1943) ist einer der führenden Vertreter des
„radical painting“, einer Kunstströmung der 1960er und 1970er Jahre,
in deren Zentrum Farbe – und insbesondere deren Auftrag und Wirkung –
steht. Nicht das Figürliche oder das Abstrakte sondern das Material,
die Beschaffenheit der Leinwand selbst und der Farbauftrag bestimmen
die Arbeit dieser gegenstandslosen Kunstform.

Im Spannungsfeld von Farbe, Licht und Malkörper schafft Marioni
durch den wiederholten Auftrag von Farbe nahezu monochrome Arbeiten
auf Leinwand, die – je nach Lichteinfall und Position des Betrachters
im Raum – die ihnen zu Grunde liegenden Farbschichten frei legen. Den
Rändern der Gemälde kommt dabei besondere Bedeutung zu. Dort wo die
Malschicht ausfranst gibt sie Aufschluss über den Prozess ihrer
Entstehung: Malerei wird auf ihre Grundbedingungen zurückgeführt und
Bild für Bild „wortwörtlich“ neu aufgebaut: Dies begründet der
Künstler, „It is the painted quality of the color that determines the
practice of painting per se, and in the architecture of concrete
painting function follows light.“

Mit „Liquid Light“ präsentiert das Museum Wiesbaden einen breit
angelegten Überblick über das mehr als fünf Jahrzehnte anhaltende
Schaffen des Künstlers, von den Anfängen seiner Malerei bis zur
Gegenwart. Anhand von 35 Arbeiten zeigt die Ausstellung wie Licht und
Farbe in lasierenden Schichten zu einer Einheit werden und gibt
Einblicke in die malerischen Möglichkeiten des Farbauftrags. Sechs
chronologisch angeordnete Ausstellungsräume folgen dem malerischen,
ganz eigenen Weg Joseph Marionis.

Druckfähige Abbildungen https://museum-wiesbaden.de/presse

Pressekontakt:
Susanne Löffler
+49(0)6113352189
susanne.loeffler@museum-wiesbaden.de

Original-Content von: Museum Wiesbaden, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 28. Jun 2018. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de