Leopold Museum: Erfolgreiche Kokoschka-Ausstellung geht ins Finale – BILD





Die erfolgreiche Ausstellung „Kokoschka. Das Ich im
Brennpunkt“ geht ins Finale! Nur noch bis einschließlich Montag, 3.
März 2014 ist die Ausstellung, jeweils von 10 bis 18 Uhr, zu sehen.
Samstag und Sonntag um 15 Uhr bieten zusätzlich Spezialführungen
einen besonderen Einblick in die Kokoschka-Ausstellung.

Zwtl.: Kokoschka im Brennpunkt: Fotos und Meisterwerke des
„Oberwildlings“

Der Expressionist Oskar Kokoschka (1886-1980) zählt zu den
wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Franz Smola, Direktor des
Leopold Museum und Ausstellungs-Co-Kurator: „Die Ausstellung des
Leopold Museum präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Oskar
Kokoschka-Zentrum der Universität für angewandte Kunst Wien erstmals
eine repräsentative Auswahl bisher unveröffentlichter Fotos des
„Oberwildlings“. Die Fotografien stammen aus dem reichhaltigen
Nachlass Kokoschkas. In Gegenüberstellung mit wichtigen Gemälden und
herausragenden Grafiken vermitteln sie den engen Bezug zwischen
Kokoschkas faszinierendem, bewegtem Leben und seinem
außergewöhnlichen Werk.“

Zwtl.: Permanente Sammlungen: Egon Schiele, Wien 1900, Kunst der
Zwischenkriegszeit

Der Besuch der Kokoschka-Schau lässt sich natürlich auch perfekt
mit einem Abstecher zu den permanenten Sammlungen des Leopold Museum
zu Egon Schiele, der Kunst in Wien um 1900 und der Zwischenkriegszeit
verbinden.

Zwtl.: Geburtstagskonzert für Elisabeth Leopold

Am Sonntag, 2. März 2014 um 11 Uhr steht die Matinée des „Ensemble
Mosaik“ auf dem Programm. Klara Flieder, Valerie Leopold, Vida Vujic,
Ilse Wincor, Rudolf Leopold, Hans Kunstovny und Christophe Pantillon
spielen anlässlich des Geburtstages von Dr. Elisabeth Leopold Werke
von Wagenseil, Milhaud, Schubert und Dvorák. Der Eintritt ist mit
gültigem Museumsticket frei.

Zwtl.: LEO Kinderatelier: „Faschingsmasken leicht gemacht“

Sonntag Nachmittag von 14 bis 17 Uhr lädt das LEO Kinderatelier
unter dem Motto „Faschingsmasken leicht gemacht“ alle Kinder von 6
bis 12 zum Basteln ins Faschingsatelier ein.

Zwtl.: Nächste Highlights: Art Austria, 1. Weltkrieg und
Zeichenkunst

Die nächsten Höhepunkte im Leopold Museum folgen bald: Den Auftakt
macht von 3. bis 6. April die „Art Austria“, die sich in den
vergangenen Jahren als wichtigste Messe für österreichische Kunst des
20. und 21. Jahrhunderts etabliert hat. Ab 9. Mai widmet sich das
Leopold Museum dem Schicksal österreichischer Künstler im ersten
Weltkrieg. „Trotzdem Kunst! Österreich 1914-1918“ zeigt anhand von
Kunstwerken, Fotografien und Dokumenten die Facetten des
Kunstschaffens im Krieg zwischen Kriegsmalerei,
Propagandaausstellungen und höchster Kreativität abseits der
Frontlinien. Im Mittelpunkt steht das Schaffen von Egon Schiele,
Anton Kolig und Albin Egger-Lienz, ergänzt durch aktuelle Arbeiten
zeitgenössischer Künstler aus den ehemaligen „Feindesländern“. Ab 23.
Mai zeigt die Ausstellung „Linie und Form“ 100 außergewöhnliche
Meisterzeichnungen aus der Sammlung Leopold.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM /
Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Leopold Museum-Privatstiftung
Mag. Klaus Pokorny – Presse / Public Relations
Tel.: 0043 1 525 70 – 1507
mailto:presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/573/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

veröffentlicht von am 28. Feb 2014. gespeichert unter Allgemein, Museen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de