Landeszeitung Lüneburg: Polizei hält nach fast 30 Jahren Göhrde-Morde für aufgeklärt – Täter soll mindestens fünf Menschen getötet haben





Die Polizei hält die mysteriösen Doppelmorde aus
der Göhrde, die ganz Deutschland bewegten und zu den wildesten
Spekulationen führten, nach 28 Jahren für geklärt. Das ergibt sich
nach der Auswertung alter Spuren. 1989 wurden am Forsthaus Röthen
zwei Paare ermordet. Die Ermittlungen liefen damals in verschiedene
Richtungen. Ohne Ergebnis. Erst jetzt haben neue Analyse-Methoden den
entscheidenden Treffer gebracht. Im Fokus einer extra eingerichteten
Ermittlungsgruppe steht Kurt-Werner W., den die Ermittler auch für
den Mord an der ebenfalls 1989 verschwundenen und ermordeten Birgit
Meier aus Brietlingen-Moorburg für verantwortlich halten. W. lebt
zwar nicht mehr, aber er dürfte einen Komplizen gehabt haben – und er
soll für weitere Morde infrage kommen.

Pressekontakt:
Landeszeitung Lüneburg
Werner Kolbe
Telefon: +49 (04131) 740-282
werner.kolbe@landeszeitung.de

Original-Content von: Landeszeitung Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 27. Dez 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de