Kultusministerkonferenz – Ministerin Löhrmann: –Integration ist Aufgabe der Schulen–





Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

„Zwei Themen möchte ich aus Sicht Nordrhein-Westfalens herausstellen: Erstens hat die Kultusministerkonferenz einstimmig kritisch Position bezogen gegenüber dem Gesetzentwurf von Bundesministerin von der Leyen zur geplanten Lernförderung im Rahmen der Grundsicherungsdebatte. Wir sind uns einig, dass keine Nebenstrukturen zum Schulbetrieb aufgebaut werden dürfen. Auch sollen Kinder im Hartz IV-Bezug nicht diskriminiert werden. Individuelle Förderung in den Schulen stärkt am wirkungsvollsten die Bildungsteilhabe.

Zweitens hat die KMK im Gespräch mit den Migrantenorganisationen betont, dass Integration insbesondere eine Aufgabe von Schulen ist. Das Gespräch war bereits das zweite seiner Art mit der Kultusministerkonferenz. Dieser Dialog soll fortgesetzt und verstetigt werden. Verabredet wurde dabei auch, dass es eine Länderumfrage zum Angebot und zur Nachfrage von muttersprachlichem Unterricht in den Ländern geben soll. Einig waren sich die Kultusminister und Migrantenverbände darin, dass es keinen Zwang zu Deutschpflicht auf Schulhöfen geben soll. Weiteres wichtiges Thema ist die Anerkennung der im Ausland erworbenen Abschlüsse.“

Ministerin Sylvia Löhrmann sagte abschließend: „Es geht um Teilhabe an der Gesellschaft, dabei sind die Schulen ein wichtiger Ort, um diesen Anspruch zu erfüllen. Aufgabe der Länder ist es, die Schulen bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen.“

Pressereferat
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: (0211) 5867-3506
Fax: (0211) 5867-3225
Email: presse@msw.nrw.de

veröffentlicht von am 15. Okt 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de