KORRIGIERT: Drehstart für das WDR/ARD-Familiendrama „Eine Handvoll Leben“ Korrektur im 1. Absatz „Chromosemendefekt“ statt „Chromosomenstörung“





Franziska Meletzki inszeniert sensibles Familiendrama
mit Annette Frier und Christian Erdmann in den Hauptrollen

Die Dreharbeiten zu „Eine Handvoll Leben“ haben in dieser Woche in
Köln begonnen. Der WDR-Fernsehfilm über die schicksalhafte Diagnose
„Trisomie 18“ wird von Franziska Meletzky („Tatort“, „Bloch“)
inszeniert. Ein Kind mit diesem Chromosomendefekt wird – wenn es die
Geburt übersteht – mit hoher Wahrscheinlichkeit nur wenige Wochen,
vielleicht Monate alt werden. So beschreiben die Mediziner die
erfahrungsgemäßen Aussichten des sogenannten „Edwards-Syndrom“.

Das berührende Drehbuch schrieb Henriette Piper („Nichts mehr wie
vorher“), die Kamera führt Bella Halben. Die Hauptrollen in dem von
Zeitsprung Pictures („Contergan“, „Frau Böhm sagt nein“) produzierten
Familiendrama haben Annette Frier („Ich bin dann mal weg“, „Sophie
kocht“) und Christian Erdmann („Katie Fford“, „Ellas Entscheidung“)
übernommen.

Thomas und Annette Winterhoff bilden mit ihren beiden Töchtern aus
erster Ehe eine moderne Patchworkfamilie. Die Geburt eines
gemeinsamen Kindes soll ihr Glück perfekt machen. Und auch wenn
Annette mit Anfang 40 als Risikoschwangere gilt, fallen beide aus
allen Wolken, als sie die niederschmetternde Diagnose „Trisomie 18“
erhalten. Für Thomas – selber Arzt – steht schnell fest, dass er das
Kind nicht bekommen will. Auch, weil er seiner 10jährigen Tochter Eva
diesen sicheren Verlust der mit großer Sehnsucht erwarteten Schwester
nicht zumuten möchte. Doch Annette spürt nach wie vor ihr Wunschkind,
dem sie in der 21. Schwangerschafts-woche schon einen Namen gegeben
hat, dessen Kinderzimmer sie gedanklich bereits eingerichtet hat und
das sich in ihrem Körper aktuell doch zufrieden und richtig anfühlt.

Die junge Familie steht vor einer hochemotionalen Zerreißprobe. Es
gibt niemanden, der Thomas und Annette sagen könnte, welche
Entscheidung für alle Beteiligten nun die richtige ist, ob ein kurzes
Leben lebenswert sein kann und was die Familie dann tatsächlich
erwartet, wenn sich die Eltern für den einen oder aber den anderen
Weg entscheiden… Ein schwerer Entscheidungsprozess kommt in Gang,
an dessen Ende definitiv etwas gewachsen ist: eine Familie!

„Eine Handvoll Leben“ wird von Heike Voßler und Michael
Souvignier, Zeitsprung Pictures, im Auftrag des Westdeutschen
Rundfunks Köln produziert. Caren Toennissen ist die verantwortliche
Redakteurin.

Gedreht wird noch bis zum 26. Juni in Köln und Umgebung. Der
Sendetermin für den Mittwochsfilm im Ersten steht noch nicht fest.

Fotos unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Barbara Feiereis
WDR Presse und Information
Tel. 0221 220 7122
barbara.feiereis@wdr.de

Pressepartner Köln
Malte Weber
Tel. 0221 92428235
weber@presse-partner.de

veröffentlicht von am 29. Mai 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de