Korrektur: „DER WEISSE ELEFANT“: Fünf Nominierungen für KiKA / Kinder-Medien-Preis 2021 wird im Juli auf dem Filmfest München verliehen





Drei Kinofilme, eine TV-Produktion und ein Online-Angebot von KiKA sind für den Kinder-Medien-Preis „DER WEISSE ELEFANT“ 2021 nominiert: „Meine Wunderkammern“ (KiKA), „Madison“ (KiKA/MDR), „Into the Beat – Dein Herz tanzt“ (ZDF/KiKA), „Paule und das Krippenspiel“ (KiKA/MDR) sowie „Triff berühmte Künstlerinnen/Triff berühmte Wissenschaftlerinnen“ (KiKA/WDR) dürfen auf eine Aufzeichnung am 4. Juli hoffen.

„Meine Wunderkammern“ (KiKA)

In der Dokumentation nehmen Kinder die Zuschauer*innen mit in ihre innere Welt und zeigen ihre Geheimnisse und Wünsche – eine abenteuerliche Reise über Freundschaft, Zugehörigkeit und Liebe, aber auch über Angst, Ausgrenzung und Erwartungsdruck. Kinderreporterin Dorothea trifft auf Roja, die aus dem Iran geflüchtet ist, auf Elias, der Autismus hat, auf Wisdom, dessen Großvater in Kamerun gegen einen Löwen gekämpft hat, und auf Joline, die nie erwachsen werden möchte. „Meine Wunderkammern“, eine berührende Reise durch das Universum der Kindheit, ist eine Produktion von Neufilm GmbH in Koproduktion mit Expanding Focus und KiKA. Die Redaktion verantworten Dr. Matthias Huff und Gunnar Gerstel.

„Madison“ (KiKA/MDR)

Der mitreißende Spielfilm über eine ehrgeizige junge Sportlerin ist innerhalb der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ entstanden und wurde bereits mit dem Baumhaus/Boje-Medienpreis ausgezeichnet. Im Fokus der Familiengeschichte steht die 13-jährige Protagonistin Madison (Felice Ahrens), für die Radsport einfach alles bedeutet. Sie setzt alles daran, ihrem Vater und Radsport-Profi (Florian Lukas) nachzueifern. Als die junge Rennradfahrerin unfreiwillig auf ein Mountainbike umsteigen muss, gerät ihr Alltag durcheinander. „Madison“ ist eine Produktion der Dor Film-West Deutschland in Koproduktion mit Dor Film Österreich, KiKA und MDR. Im Anschluss an die Kino-Premiere diesen Herbst zeigt KiKA „Madison“ in deutscher Erstausstrahlung. Verantwortlicher Redakteur bei KiKA ist Stefan Pfäffle.

„Into the Beat – Dein Herz tanzt“ (ZDF/KiKA)

Der Tanzfilm um die junge Ballerina Katya, die durch den Kontakt mit Streetdance nicht nur ihre tänzerische Zukunft hinterfragt, entstand ebenfalls aus der Initiative „Der besondere Kinderfilm“.Die mitreißende Coming-of-Age-Geschichte mit unterschiedlichen und charakterstarken Figuren bildet die Vielfalt unserer Gesellschaft ab und schafft Vorbilder für Mädchen und Jungen. Der Film ist eine Produktion der Lieblingsfilm GmbH in Koproduktion mit Senator Film Produktion (Ko-Produzentin Sonja Ewers), SK Productions sowie dem ZDF und KiKA. Verantwortlicher Redakteur beim ZDF (federführend) ist Jörg von den Steinen, Redakteurin bei KiKA ist Corinna Schier.

„Paule und das Krippenspiel“ (KiKA/MDR)

Ein Krippenspiel der besonderen Art hat KiKA gemeinsam mit dem MDR kurzfristig 2020 produziert und hat damit auf die vielerorts coronabedingten ausgefallenen Krippenspiele reagiert. Das Drehbuch des Kurzspielfilms ist nach literarischer Vorlage der renommierten Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie entstanden. Es ist eine berührende Geschichte mit Jella Haase in einer der Hauptrollen entstanden, die gleichzeitig in filmischer Form ein klassisches Krippenspiel zeigt. „Paule und das Krippenspiel“ (KiKA/MDR) ist eine Produktion der Crossmedia GmbH, KiKA und MDR, unter Regie von Karola Hattop. Ausführender Produzent ist die Tellux Film unter Martin Choroba in Zusammenarbeit mit Alpha Entertainnment. Federführend verantworten die Redaktion bei KiKA Dr. Matthias Huff und Stefan Pfäffle, gemeinsam mit Susanne Sturm aus der MDR-Redaktion „Religion und Gesellschaft“.

„Triff berühmte Wissenschaftlerinnen“ und „Triff berühmte Künstlerinnen“ (KiKA/WDR)

Wie weiblich die Wissenschaft und die Kunst sind, zeigt das KiKA-Geschichtsformat „Triff…“. In animierten Kurzportraits werden verkannte Pionierinnen sowie historisch und kulturell einflussreiche Künstlerinnen vorgestellt, deren Schaffen bis in die Gegenwart nachwirkt: Von Ada Lovelace, die das erste Computerprogramm der Welt schrieb, Filmdiva Hedy Lamarr, die Bahnbrechendes im Bereich der Frequenztechnik erfand, Lepra-Bezwingerin Alice Ball, über Toni Morrison, einer afroamerikanischen Literatur-Nobelpreisträgerin, bis zu berühmten Malerinnen wie Artemisia Gentileschi und Frida Kahlo. Die Kurzclips für kika.de und den KiKA-Player sind eine Produktion von Crossmedia und Ifage im Auftrag von KiKA und WDR. Verantwortlicher Redakteur bei KiKA ist Dr. Matthias Huff.

Weitere Film- und Fernsehbeiträge, die von den Kinderredaktionen von ARD und ZDF für KiKA produziert wurden, sind unter den Nominierten für den Kinder-Medien-Preis 2021:

– „@Kalinka – Melde dich bitte“ (ZDF), Kurzspielfilm
– „Die Erben der Nacht: Der Funke erwacht“ (NDR), Serie
– „Mission Ulja Funk“ (MDR), Kinofilm

„DER WEISSE ELEFANT“ wird am 4. Juli zum 19. Mal im Rahmen des Kinderfilmfests auf dem Filmfest München vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende Produktionen für Kinder und Jugendliche. Das Preisgeld von insgesamt 14.000 EUR wird durch die VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten zur Verfügung gestellt.

Ausführliche Informationen und Fotos zu den nominierten KiKA-Formaten sind im Kommunikationsportal unter kommunikation.kika.de abrufbar.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de
kommunikation.kika.de

Original-Content von: KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 21. Jun 2021. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de