Kölner Stadt-Anzeiger: Vertrag mit Intendant der Kölner Oper wird möglicherweise vorzeitig aufgelöst





Der Kölner Opernintendant Uwe Eric Laufenberg steht
möglicherweise davor, seinen Vertrag mit der Stadt Köln vorzeitig zu
beenden. Nach Informationen des “Kölner Stadt-Anzeiger” erwägen
Laufenberg, Oberbürgermeister Jürgen Roters, Kulturdezernent Georg
Quander sowie die Spitzenvertreter des rot-grünen Bündnisses im Rat
eine Aufhebungsvereinbarung zum 31. August 2013. Das würde bedeuten,
dass Laufenberg zumindest in der kommenden Spielzeit noch die Oper
leitet. Sein Vertrag läuft bis 2016. Anlass dieses Schritts ist der
Streit um die Finanzierung der Kölner Bühnen. Diese hatten eine
Erhöhung des städtischen Zuschusses von 49 Millionen auf 54,1
Millionen Euro verlangt. Dem will die Politik in der stark
verschuldeten Stadt keinesfalls folgen. Am Montag wurde im Rathaus
eine Eilentscheidung vorbereitet, die eine Erhöhung des Zuschusses um
rund 2 Millionen Euro vorsieht. Das hält Laufenberg jedoch für
unzureichend.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

veröffentlicht von am 23. Apr 2012. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de